Deutsche Reiterliche Vereinigung

Weltmeisterschaften Vielseitigkeit 2022

Gold für das deutsche Team, Silber für Julia Krajewski

Das deutsche Vielseitigkeitsteam hat bei den Weltmeisterschaften in Pratoni del Vivaro in Italien die Goldmedaille gewonnen. Silber geht an die USA, Neuseeland holt Bronze. Die Olympiasiegerinnen Julia Krajewski und Amande de B’Neville – nach dem Gelände zunächst auf Rang fünf – erkämpften sich mit einer stilistisch überragenden Nullrunde im Springen die Silbermedaille. Michael Jung und fischerChipmunk FRH, nach Dressur und Gelände im Einzelranking führend, verlieren die Goldmedaille am letzten Hindernis. Einen Fehler hätten sie sich leisten können, beim zweiten Fehler am letzten Sprung war der Platz auf dem Podest leider verloren. Die beiden werden Fünfte. Gold gewinnt die Britin Yasmin Ingham mit Banzai Du Loir, Bronze geht an Tim Price und Falco.


News

18.09.2022 | WM Vielseitigkeit: Deutsches Team gewinnt Gold / Silber für Julia Krajewski und Amande de B’Neville

17.09.2022 | Michael Jung nach Gelände weiter in Führung / Deutsches Team auf Goldkurs

16.09.2022 | Michael Jung führt nach Dressur / Deutsches Team nach spannender Aufholjagd auf Platz zwei

14.09.2022 | WM Vielseitigkeit: Alle deutschen Pferde passieren Vet-Check

13.09.2022 | WM Vielseitigkeit: Interview mit Bundestrainer Peter Thomsen

14.08.2022 | Shortlist für WM in Pratoni del Vivaro aufgestellt

03.07.2022 | Longlist für WM Vielseitigkeit in Pratoni del Vivaro aufgestellt

Das WM-Team Vielseitigkeit

Sandra Auffarth

Viamant du Matz

geb.: 27. Dezember 1986
Wohnort: Ganderkesee

Mehr erfahren...

Michael Jung

fischerChipmunk FRH

geb.: 31. Juli 1982
Wohnort: Horb

Mehr erfahren...

Julia Krajewski

Amande de B’Neville

geb.: 22. Oktober 1988
Wohnort: Warendorf

Mehr erfahren...

Christoph Wahler

Carjatan S

geb.: 21. Januar 1994
Wohnort: Warendorf

Mehr erfahren...

Alina Dibowski (Einzelreiterin)

Barbados

geb.: 20. November 2000
Wohnort: Döhle

Mehr erfahren...

Peter Thomsen

Bundestrainer

geb.: 4. April 1961
Wohnort: Lindewitt

Mehr erfahren...

Rodolphe Scherer

Co-Trainer Gelände

geb.: 11. April 1972
Wohnort: Saint-Gervais/Frankreich

Mehr erfahren...

Marcus Döring

Co-Trainer Springen

geb.: 8. April 1974
Wohnort: Espelkamp

Mehr erfahren...

Anne-Kathrin Pohlmeier

Co-Trainerin Dressur

geb.: 21. März 1987
Wohnort: Rethem

Mehr erfahren...

Zeitplan der WM Vielseitigkeit (TV-Zeiten und Livestreams hier)

Datum Uhrzeit Wettbewerb
Mi, 14. September 13:30 Uhr Vet-Check
Do, 15. September 09:30 Uhr Dressur Teil 1
Fr, 16. September 09:30 Uhr Dressur Teil 2
Sa, 17. September 10:30 Uhr Gelände
So, 18. September

09:00 Uhr
11:30 Uhr
14:30 Uhr

Vet-Check
Springen (bis Platz 26)
Springen (Top 25)

Wettkampfmodus Vielseitigkeit

Eine Vielseitigkeitsprüfung besteht aus drei Teilen, beginnend mit der Dressur und endend mit einem Springen. Kernstück ist und bleibt jedoch der Geländeritt. In Pratoni de Vivaro ist die Geländestrecke zwischen 5.600 und 5.800 Meter lang. Event Director und gleichzeitig verantwortlich für die Gestaltung der Strecke ist Guisseppe della Chiesa. Zwischen 38 und maximal 42 Sprünge erwarten Reiter und Pferd auf der Strecke, im Idealfall beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit 570 Meter/Minute, umgerechnet gut 34 km/h. Vor dem abschließenden Springen müssen alle Pferde einen offiziellen Vet-Check passieren. Der Parcours ist maximal 600 Meter lang und mit 11 bis 13 Hindernissen (16 Sprünge) ausgestattet. Die maximale Höhe der Hindernisse beträgt 1,30 Meter. Gestartet wird dann in umgekehrter Reihenfolge des Zwischenstandes, das heißt, der Reiter mit der größten Chance auf den Titel reitet als Letzter über die Ziellinie. Jede Nation darf maximal fünf Paare entsenden, vier davon stellen die Mannschaft. Die besten drei Endergebnisse der Mannschaftsreiter zählen für die Vergabe der Team-Medaillen.

Pferde aus deutscher Zucht bei der WM Vielseitigkeit 2022

Bei der WM Vielseitigkeit in Pratoni del Vivaro stammen 49 der insgesamt 184 genannten Pferde (Stand 30. August) aus deutscher Zucht. Innerhalb der deutschen Zuchtverbände ist der Holsteiner Verband mit den meisten Pferden in Pratoni del Vivaro genannt. Stand 30. August standen 16 Holsteiner auf der Liste, gefolgt vom Hannoveraner Verband mit acht Pferden. Die Deutschen Sportpferde (DSP) sind mit 12 Kandidaten genannt, davon sieben aus Brandenburg-Anhalt, drei aus Bayern und jeweils ein Pferd aus Baden-Württemberg und Sachsen-Thüringen. Aus Oldenburg kommen sechs Pferde, die Westfalen stellen fünf Kandidaten. Der Trakehner Zuchtverband hat zwei Pferde auf der Nennungsliste. Hier gibt es eine Übersicht über die genannten Pferde mit Abstammung, Zuchtverband, Züchter und Reiter.

Teaserbild

Turnierpferde jetzt impfen!

Ab 1. Januar 2023 gilt die Herpesimpfpflicht. Jetzt sollten Pferde grundimmunisiert werden, um für die Turniersaison 2023 startklar zu sein. Denn auf Turnieren  müssen ab 2023 gemäß LPO alle Pferde gegen EHV-1 und Influenza geimpft sein. 

Teaserbild

Versicherungscheck rund ums Pferd

Nutzen Sie unseren kostenlosen Service und lassen Sie Ihre Versicherungssituation von unserem Experten Thoms Lehrmann (R+V) überprüfen. Schreiben Sie dazu einfach eine kurze E-Mail mit dem Stichwort „Versicherungscheck“ und der eigenen Telefonnummer für einen Rückruf an versicherungsberatung@fn-dokr.de.

Weiterführende Informationen

Stand: 18.09.2022