Deutsche Reiterliche Vereinigung

Europameisterschaft Springen in Riesenbeck

1. bis 5. September 2021

Die deutschen Springreiter haben bei der Europameisterschaft in Riesenbeck die Silbermedaille gewonnen. André Thieme und DSP Chakaria sowie Marcus Ehning und Stargold lieferten jeweils eine fehlerfreie Runde. Insgesamt sammelte die deutsche Mannschaft in den drei Wertungsprüfungen 12.77 Strafpunkte und liegt damit weniger als einen Abwurf hinter dem neuen Europameister Schweiz (9.47 Strafpunkte). Bronze gewann Belgien, der Team-Europameister von 2019.

André Thieme wird mit Chakaria Europameister! Nachdem er im ersten Umlauf fehlerfrei geblieben war, musste er als Führender und somit als letzter Starter im zweiten Umlauf in den Parcours. Er durfte sich sogar einen Springfehler erlauben, aber als an Hindernis 5a dann wirklich die Stange fiel, wurde es richtig spannend. Aber er und Chakaria bleiben ruhig und reiten ohne weitere Fehler ins Ziel und gewinnen Einzel-Gold. Christian Kukuk und sein Schimmel-Hengst Mubai werden Vierte, David Will und C-Vier Siebte. Marcus Ehning und Stargold beenden die EM auf Rang 19. 


News

05.09.2021 | André Thieme und DSP Chakaria sind Europameister

03.09.2021 | Deutsches Team gewinnt Silber

02.09.2021 | Deutsche Springreiter auf Medaillenkurs

01.09.2021 | David Will und C-Vier gewinnen Auftaktspringen / Deutsches Team liegt nach dem ersten Tag auf Platz zwei

31.08.2021 | Ehning rückt für Tebbel ins Team

31.08.2021 | Deutsches Team in den Startlöchern / Weiter Ungewissheit über den Einsatz von Don Diarado

31.08.2021 | Hufgeschwür bei Don Diarado vermutet / Möglicher Wechsel im deutschen Team


Bilder der EM in Riesenbeck

 

Team Springen

Christian Kukuk

Mumbai

geb.: 4. März 1990
Wohnort: Riesenbeck

Mehr erfahren...

André Thieme

DSP Chakaria

geb.: 25. April 1975
Wohnort: Plau am See

Mehr erfahren...

David Will

C-Vier

geb.: 21. März 1988
Wohnort: Marburg

Mehr erfahren...

Marcus Ehning

Stargold

geb.: 19. April 1974
Wohnort: Borken

Mehr erfahren...

Eigentlich gehörten Maurice Tebbel und Don Diarado zur deutschen Mannschaft, aber Tebbel musste Don Diarado mit Verdacht auf ein Hufgeschwür zurückziehen. Für die beiden rücken Marcus Ehning und Stargold ins deutsche Team. "Das ist extrem bitter für Maurice. Er hatte sich für die EM viel vorgenommen und sowohl das Pferd als auch Maurice waren super drauf. Wir haben mit Marcus Ehning einen sehr erfahrenen Ersatzreiter. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir trotz des Aufalls eine starke Team-Leistung bringen können", sagte Bundestrainer Otto Becker.

Wettkampfmodus Springen bei den Europameisterschaften

Die Europameisterschaften im Springen werden in drei Prüfungen ausgetragen. Zum Auftakt steht ein Zeitspringen auf dem Programm, bei dem die erreichte Zeit und mögliche Fehler in Strafpunkte umgerechnet werden. Diese Punkte zählen sowohl für die Einzel- als auch für die Teamentscheidung.

Es folgt der Nationenpreis über zwei Umläufe nach Fehlern und Zeit. Die besten zehn Teams aus dem ersten Umlauf bzw. die 50 besten Reiter aus Zeitspringen und erstem Umlauf qualifizieren sich für die zweite Runde. Bei Strafpunktgleichheit auf den ersten drei Plätzen folgen Stechen um jede einzelne Medaille, bei denen noch einmal alle vier Teamreiter antreten. Für die Teamentscheidung zählen die besten drei Ergebnisse einer Mannschaft, es gibt also ein Streichergebnis.

Im Einzelfinale über zwei Umläufe nach Fehlern und Zeit treten die 25 punktbesten Reiter aus Zeitspringen und Nationenpreis an. Bei Strafpunktgleichheit nach beiden Umläufen entscheidet ein Stechen über den Sieg.

Weiterführende Informationen

Stand: 13.09.2021