Deutsche Reiterliche Vereinigung

Christian Kukuk

Springreiter

Als Kind wollte er eigentlich Profifußballer werden, das hat allerdings nicht so ganz geklappt. Für Christian Kukuk hat sich aber ein ganz anderer Traum erfüllt: Er ist mittlerweile sehr erfolgreich als Springreiter auf nationalen und internationalen Turnieren bis zum Fünf-Sterne-Bereich unterwegs.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung, die er in seiner Geburtsstadt Warendorf absolvierte, zog es ihn 2012 in den Stall von Ludger Beerbaum. Dort bildete er vor allem die Nachwuchstalente unter dem Sattel aus – mit großem Erfolg. Er stellte in Warendorf schon einige Bundeschampions vor, zuletzt 2020 „Charly“, den Sieger der fünfjährigen Springpferde sowie „Zineday“, der bei den Sechsjährigen Vizechampion wurde. „Immer, wenn ich das Gelände der Bundeschampionate in Warendorf betrete, kommen eine Menge Erinnerungen hoch“, sagt der Nationenpreisreiter. „Ich kann mich gut erinnern, dass ich bei meinen ersten Bundeschampionaten noch wirklich ein kleiner Junge war, so zehn oder zwölf Jahre alt. Ich bin mit meinen Kumpels immer unter den Tribünen rumgekrabbelt und habe Pfandgläser gesammelt, um ein bisschen Taschengeld dazuzuverdienen.“

Mit Pferden ist Christian Kukuk schon sein ganzes Leben lang verbunden. Sein Großvater, Franz Kukuk, war Hauptsattelmeister am Landgestüt in Warendorf, sein Vater Norbert Kukuk erfolgreicher Springreiter. Seine Mutter Inge Kukuk arbeitete für das Deutsche Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR). Als „Späteinsteiger“ fing Christian Kukuk erst als Jugendlicher an, sich für den Reitsport zu interessieren, obwohl er seinen Vater bereits als Kind auf zahlreiche Turniere begleitete.

2015 bekam Christian Kukuk in seiner neuen Heimat Riesenbeck das Goldene Reitabzeichen verliehen. Vom Einstieg bis hin zu den ersten Erfolgen führte der Weg über hartes Training und viel Ehrgeiz zu seinem bisher wichtigsten Turnier: den Olympischen Spielen in Tokio. Sportpartner Mumbai, den der Reiter 2019 zur weiteren Ausbildung übernahm, verhalf ihm zu wichtigen Erfolgen. Dazu zählt unter anderem der Sieg im Weltcupspringen in Riad 2020.

Zu den Höhepunkten seiner Karriere gehörten dann die Olympischen Spiele in Tokio. Mit seinem neunjährigen Schimmelhengst Mumbai unterlief ihm in der ersten Qualifikation dann leider ein Springfehler, so dass es nicht für das Einzel-Finale reichte. Bei den Europameisterschaften nur einen Monat später vor seiner Haustür auf der Anlage in Riesenbeck gehörte er dann mit Mumbai wieder zum deutschen Team und gewann gemeinsam mit André Thieme, David Will und Marcus Ehning die Silbermedaille. Im Einzel-Finale verpassten Kukuk und Mumbai bei ihrer ersten EM knapp eine Medaille und wurden Vierte. 

  • Geburtsdatum: 4. März 1990
  • Wohnort: Riesenbeck

Championatspferd 2021: Mumbai

  • Geburtsjahr: 2012
  • Geschlecht: Hengst
  • Rasse: Belgisches Warmblut
  • Vater: Diamant de Semilly
  • Mutter: Ischgl de Muze v. Nabab de Reve
  • Besitzer: Woodlands Int. Sales
  • Züchter: De Moerhoeve, Moerbeke-Waas/BEL
  • Pflegerin: Aylin Niemeyer

2021 Tokio/JPN Einzel Mumbai 31.

2021 Riesenbeck Mannschaft Mumbai Silber
2021 Riesenbeck Einzel Mumbai 4.

2020 Riesenbeck Einzel Quintino 11.
2016 Balve Einzel Carilot 7.
2015 Balve Einzel Carilot 4.
2014 Balve Einzel Forchello 9.
Stand: 08.09.2021