Deutsche Reiterliche Vereinigung

Piaff-Förderpreis

Dressurserie für Nachwuchsreiter

Sie sind die Zukunft des Dressursports. Die Teilnehmer am Piaff-Förderpreis sind junge Dressurreiter bis 25 Jahre, die auf dem Weg sind, in den großen Sport hineinzuwachsen.

Wo dem Sport früher viele gute Nachwuchstalente verloren gingen, entweder weil sie den Sprung zum Grand Prix verpassten, die "große" Konkurrenz scheuten oder einfach, weil die Berufsausbildung Vorrang hatte, ist heute - dank des Piaff-Förderpreises - eine eigene Szene entstanden. Eine Szene junger Grand-Prix-Reiter, die die Chance nutzen, sich langsam mit den höchsten Anforderungen des Dressurreitens vertraut zu machen, ohne dabei gleich gegen Profis und aktuelle Topreiter antreten zu müssen. Beim Piaff-Förderpreis ist man "unter sich" und wächst gemeinsam mit den Aufgaben - wie schon in der Zeit als Junior oder Junger Reiter.

Benannt wurde der Piaff-Förderpreis nach dem berühmten Dressurpferd Piaff von Olympiasiegerin Liselott Schindling-Rheinberger, besser bekannt unter dem Namen Linsenhoff. Die Liselott Schindling-Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports ist es auch, die diese Serie ermöglicht.

Vier Stationen und ein Finale - 2020 in Frankfurt statt Stuttgart

Der Piaff-Förderpreis ist eine eigene Serie mit Station auf vier hochkarätigen Dressurturnieren in Deutschland und einem Finale. Das fand in den vergangenen Jahren immer in der Stuttgarter Schleyerhalle statt. 2020 wurde das Turnier in Stuttgart aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, das Finale des Piaff-Förderpreises findet daher im Rahmen des Frankfurter Festhallenturniers vom 17. bis 20. Dezember statt. 

Geritten wird bei den Qualifikationen jeweils der Intermediaire II sowie der U25 Grand-Prix. Beim Finale müssen die Finalisten den U25 Grand-Prix sowie den aktuellen internationalen Grand Prix bewältigen.

Neue Stationen in Corona-Zeiten

Mit den Absagen des Maimarkt-Turniers in Mannheim und dem Wiesbadener Pfingstturnier sind bereits zwei Stationen der Nachwuchs-Serie ausgefallen. In Warendorf sollte am 27. und 28. Juni nun der Re-Start stattfinden, kurzfristig wurde wegen des Lockdown im Kreis Warendorf die erste Etappe dann auf den Schafhof nach Kronberg verlegt. Als weitere Station neu dazugekommen ist noch Balve, wo der Piaff-Förderpreis im Rahmen der Deutschen Meisterschaften stattfindet. Das Finale sollte erst wie vorgesehen in Stuttgart stattfinden, wurde dann aber doch noch auf das Festhallen-Turnier in Frankfurt verschoben. 

Die Stationen 2020 

  • Mannheim vom 1. bis 3. Mai 2020 
  • Wiesbaden vom 29. Mai bis 1. Juni 2020
  • Warendorf Kronberg vom 27. bis 28. Juni 2020 (Ergebnis)
  • Bettenrode vom 8. bis 12. Juli 2020 (Ergebnis)
  • Gut Ising am Chiemsee vom 4. bis 6. September 2020 (Ergebnis)
  • NEU: Balve vom 17. bis 20. September
  • Finale in Stuttgart vom 11. bis 15. November 2020
  • Finale in Frankfurt vom 20. bis 24. Dezember 2020

News

07.09.2020 | Ising: Lindner gewinnt Qualifikation zum Finale des Piaff-Förderpreises

12.07.2020 | Ellen Richter gewinnt zweite Qualifikation in Bettenrode

28.06.2020 | Piaff-Förderpreis: Lindner dominiert Qualifikation in Kronberg

24.06.2020 | Erste Qualifikation zieht nach Kronberg um: Erneuter Lockdown im Kreis Warendorf erfordert Umplanung

20.02.2020 | Auftakt zum Piaff-Förderpreis beim Lehrgang in Warendorf

15.11.2019 | Stuttgart: Bianca Nowag und Sir Hohenstein gewinnen Piaff-Förderpreis-Finale


 Die Sieger 2000 - 2019:

  • 2019: Bianca Nowag mit Sir Hohenstein
  • 2018: Jil-Marielle Becks mit Damon´s Satelite
  • 2017: Lisa Maria Klössinger mit FBW Daktari
  • 2016: Franziska Stieglmaier mit Lukas
  • 2015: Sanneke Rothenberger mit Wolke Sieben
  • 2014: Charlott-Maria Schürmann mit Burlington FRH
  • 2013: Nadine Husenbeth mit Florida
  • 2012: Stella Charlott Roth mit Diva Royal
  • 2011: Kristina Sprehe mit Desperados FRH
  • 2010: Jenny Lang mit Loverboy und Marion Engelen mit Diego
  • 2009: Kristina Sprehe mit Royal Flash
  • 2008: Marion Engelen mit Diego
  • 2007: Matthias Alexander Rath mit Renoir Unicef
  • 2006: Matthias Alexander Rath mit Renoir Unicef
  • 2005: Sonja Bolz mit Cockney
  • 2004: Maren Frychel mit Dossepfeil
  • 2003: Ellen Schulten-Baumer mit Gina Royal OLD
  • 2002: Ellen Schulten-Baumer mit Gina Royal OLD
  • 2001: Ellen Schulten-Baumer mit Lesotho
  • 2000: Hubertus Graf Zedtwitz mit Rubicon M (Sieger des Pilotprojekts)

Ihr Ansprechpartner

Andre Schoppmann

Koordinator für Dressur und Springen

Tel: 02581/6362-185
Fax: 02581/6362-7185

aschoppmann@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Richtlinien für Reiten und Fahren - Band 2
Richtlinien für Reiten und Fahren - Band 2

Aufbauend auf die in Band 1 enthaltene Grundausbildung für Reiter und Pferd wird in dem überarbeiteten Band 2 die Ausbildung im Reitsport für die Klassen M und S in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit eingehend dargestellt. 

Teaserbild

FN-App

Die App der Deutschen Reiterlichen Vereinigung bietet neben Newsticker, TV-Tipps und Turnierkalender eine Pferdenamensuche, die Auskunft darüber gibt, welche Pferdenamen bereits vergeben sind. Mit der ADMR-Suchmaschine kann überprüft werden, ob Substanzen und die Inhaltsstoffe im Futter entsprechend der Anti-Doping und Medikamentenkontrollregeln (ADMR) erlaubt sind.

Teaserbild

EQUITANA

Spitzensportler, Lehrstunden von Top-Trainern, ein exklusives Showprogramm und ein einmaliges Shopping-Angebot machen die EQUITANA zur Weltmesse des Pferdesports. Seien Sie dabei und sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für die EQUITANA 2021 im Presale!

Stand: 16.09.2020