Deutsche Reiterliche Vereinigung

Christoph Wahler

Vielseitigkeitsreiter

Auf dem Klosterhof Medingen groß geworden, wusste Christoph Wahler schon als kleiner Junge, dass er einmal den familieneigenen Zucht- und Ausbildungsbetrieb weiterführen möchte, zumal sich seine älteren Geschwister Caspar, Isabell und Dressurreiterin Theresa Wahler beruflich anderweitig orientiert haben. Nach dem Abitur ging er daher an die Bundeswehrsportschule, eine erfolgreich abgelegte Prüfung zum Pferdewirt und ein fünfmonatiges Praktikum im Stall von Rolf-Göran Bengtsson folgten. Trotz dieses Ausflugs in den Springsport ist Christoph Wahler aber mit Leib und Seele Vielseitigkeitsreiter geblieben. Damit tritt er in die Fußstapfen seines Vaters Burkhard, der früher ebenfalls in der Disziplin erfolgreich war.

Seine eigene Busch-Karriere begann Christoph Wahler im Sattel des erfahrenen Ponys Vilano, mit dem sich zuvor schon Anna Siemer und Charlotte Offeney EM-Meriten verdient hatten. Mit dem Trakehner Herakles TSF bestritt Wahler 14-jährig dann seine erste Zwei-Sterne-Prüfung, 2015 wagte er als Junger Reiter den Schritt in den Drei-Sterne-Sport. Dabei nutzte er einen mittels der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport ermöglichten Trainingsaufenthalt beim damaligen Bundestrainer Chris Bartle in Großbritannien für den Start beim CIC3* Houghton Hall, wo er den Geländeritt ohne Zeit- und Hindernisfehler absolvierte. Im selben Jahr wurde er mit dem Iren Green Mount Flight bei den U21-Europameisterschaften in Strzegom Mannschaftsvizemeister und gewann Bronze in der Einzelwertung.

2016 wurde Christoph Wahler Mitglied der Perspektivgruppe, parallel zu seinem Landwirtschaftsstudium in Osnabrück. Der Durchbruch Richtung Spitzensport gelang ihm in diesem Jahr mit dem Holsteiner Cajatan S v. Clearway, mit dem er in den CIC3* Wiesbaden, Luhmühlen und Strzegom vordere Plätze belegen konnte und damit am Ende die U25-Förderpreis-Serie für sich entscheiden konnte. Dank einer guten Runde im Nationenpreisturnier in Boekelo (CCIO3*) sicherte sich das Paar zum Saisonabschluss die Eintrittskarte in den „großen Sport“.

2019 wurde Christoph Wahler das Goldene Reitabzeichen verliehen. Im Mai bestätigte er diese Auszeichnung mit einem Doppelsieg in der internationalen CCIO4*-S-Prüfung (bis 2018: CICO*) in Houghton Hall. Mit Carjatan S ließ er nicht nur die übrigen 121 Starter in der Einzelwertung hinter sich, sondern stand am Ende zusammen mit seinen Kollegen der Perspektivgruppe und Ingrid Klimke auf dem obersten Treppchen des Nationenpreises. Bei der Europameisterschaft in Luhmühlen 2019 belegte er mit Carjatan S Platz 20. Anfang 2020 hat er die Perspektivgruppe Vielseitigkeit verlassen, da er wieder auf den heimatlichen Klosterhof Medingen zurückgekehrt ist. 2021 wurde er mit Carjatan S in den Olympiakader berufen und auf die Longlist für die Europameisterschaften im September in Avenches in der Schweiz gesetzt.

  • Wohnort: Bad Bevensen
  • Geburtsdatum: 21. Januar 1994

Championatspferd 2019: Carjatan S

  • Geschlecht: Wallach
  • Geburtsjahr: 2009
  • Rasse: Holsteiner
  • Vater: Clearway
  • Mutter: Kajenna von Galant Vert xx
  • Besitzer: Christoph Wahler
  • Züchter: Carl Friedrich Söhrmann

2019 Luhmühlen/GER Einzel Carjatan S 20.

2017 Luhmühlen Einzel Green Mount Flight 18.

2021 Luhmühlen CCI5*-L Carjatan S 2.
Teaserbild

PM-Schulpferdeaktionen

Schulpferdereiter dürfen sich jetzt über besondere Aktionen von den Persönlichen Mitgliedern der FN und der Firma HKM freuen: Sie können sich um ein kostenloses Feedback zum eigenen Reiten von einem Turnierrichter bewerben. Die Videoanalyse wird über das Online-Portal FN LevelUp abgewickelt, auf dem Videos hochgeladen werden, um von erfahrenen Richtern wertvolle Tipps zu erhalten.

Teaserbild

Der neue Böckmann Master

Perfektes Design für maximalen Komfort: Der neue Master bietet noch mehr Platz, einen holzfreien Aufbau, große Einstiegstüren und eine Sattelkammer, bei der jedes Detail stimmt.

Stand: 19.07.2021