Deutsche Reiterliche Vereinigung

Julia Krajewski

Vielseitigkeitsreiterin und Nachwuchstrainerin Vielseitigkeit

Im Ponysattel und als Juniorin fleißige Medaillensammlerin bei Europameisterschaften, wird die aus Nordhorn stammende Julia Krajewski unmittelbar nach ihrem Abitur 2007 in die Perspektivgruppe Vielseitigkeit berufen. In Warendorf absolviert sie zunächst eine Ausbildung zur Pferdewirtin mit Schwerpunkt Reiten, beendet die Prüfung als Jahrgangsbeste und ist für die kommenden drei Jahre Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr. 2012, nach erfolgreicher Prüfung zur Pferdewirtschaftsmeisterin, tritt sie eine Stelle als Nachwuchsführungskraft in der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft an. Dort lernt sie nicht nur die Verbandsarbeit kennen, sondern kann dabei auch ihre eigene sportliche Karriere vorantreiben und sich als künftige Trainerin empfehlen. Ende Dezember 2015 schließt sie erfolgreich das berufsbegleitende Studium zur Diplom-Trainerin an der Trainerakademie des DOSB in Köln ab. Praktische Erfahrung als Ausbilderin hat sie schon länger. So unterstützte sie bereits 2010 und seit 2012 regelmäßig die Nachwuchs-Bundestrainer bei Lehrgängen und Championaten. Von 2017 bis Ende 2021 ist sie als Nachfolgerin von Rüdiger Schwarz Bundestrainerin der Junioren, ab 2022 übernimmt sie schwerpunktmäßig das Training der Altersklasse U25 sowie der Perspektivgruppe Vielseitigkeit.

Parallel dazu geht auch ihre sportliche Karriere weiter. Bereits 2010 verhilft ihr der argentinische Vollblüter After the Battle zum ersten EM-Start bei den Senioren. Der Durchbruch gelingt ihr allerdings erst mit dem Franzosen Samourai du Thot, mit dem sie 2016 ihre CCI4*-Premiere in Luhmühlen auf Platz drei beendet. Im selben Jahr reisen die beiden – zunächst als Reservepaar – nach Rio de Janeiro, wo sie ihr Debüt bei Olympischen Spielen geben. 2017 gehen die beiden als Sieger aus der Luhmühlener Hauptprüfung hervor. Im Frühjahr 2021 muss Krajewski ihr Erfolgspferd Samourai du Thot krankheitsbedingt aus dem Sport verabschieden. Seinen Platz nimmt die Stute Amande de B’Neville ein, die Krajewski bereits seit sechsjährig reitet, und mit der sie 2021 das CCI4*-L in Saumur gewinnen kann. Bei den Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen holen die beiden die Bronzemedaille und sichern sich damit auch ihr Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio.

In Tokio wird Julia Krajewski Olympiasiegerin! Als erste Frau gewinnt sie mit Amande de B’Neville die Goldmedaille in der Vielseitigkeit. "Ich bin einfach unfassbar stolz auf mein Pferd und glücklich das geschafft zu haben. Und da ist ein ganz großes Gefühl von Dankbarkeit an all die Leute, die immer an mich geglaubt haben und hinter mir stehen“, sagte sie im Anschluss. In der Teamwertung verpasst das deutsche Trio, dem außerdem Michael Jung und fischerChipmunk sowie Sandra Auffarth mit Viamant du Matz angehören, knapp das Podium. Nach kleinen Fehlern im Gelände erkämpft sich das deutsche Team mit drei Nullrunden im Springen Platz vier.

Ihren ersten Auftritt im Jahr 2022 haben Julia Krajewski und Amande de B’Neville souverän gewonnen. Beim Wiesbadener Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark landete die Olympiasiegerin einen Start-Ziel-Sieg.

  • Geburtsdatum: 22.Oktober 1988
  • Wohnort: Warendorf

Championatspferd 2022: Amande de B'Neville

  • Geburtsjahr: 2010
  • Geschlecht: Stute
  • Rasse: Selle Francais
  • Vater: Oscar des Fontaines
  • Mutter: Perle de b'Neville von Elan de la Cour
  • Besitzer: BG Amande
  • Pflegerin: Sandra Decker

2021 Tokio/JPN Einzel Amande de B'Neville Gold
2021 Tokio/JPN Mannschaft Amande de B’Neville 4.
2016 Rio de Janeiro/BRA Mannschaft Samourai du Thot Silber

2018 Tryon/USA Einzel Chipmunk FRH 39.
2018 Tryon/USA Mannschaft Chipmunk FRH 5.

2017 Strzegom/POL Einzel Samourai du Thot 18.
2017 Strzegom/POL Mannschaft Samourai du Thot Silber

2021 Luhmühlen Einzel Amande de B’Neville Bronze
2019 Luhmühlen Einzel Samourai du Thot Gold
2018 Luhmühlen Einzel Samourai du Thot Gold
2017 Luhmühlen Einzel Chipmunk FRH 6.
2015 Luhmühlen Einzel Lost Prophecy 12.
2013 Schenefeld Einzel Lost Prophecy 5.
2013 Fürstenau Lonnerbecke Mannschaft Lost Prophecy Silber
2012 Luhmühlen Einzel London-Return OLD 5.
2010 Hünxe Mannschaft Lost Prophecy Gold

2016 Luhmühlen CCI 4* Samourai du Thot 3.
2016 Renswoude/NED CIC 3* Samourai du Thot 1.
2016 Wiesbaden CIC 3* Samourai du Thot 4.
2015 Strzegom/POL CCI 3* Samourai du Thot 3.
2015 Wiesbaden CIC 3* Samourai du Thot 1.
Klicken Sie hier, um Marketing-Cookies zu akzeptieren und dieses Video zu aktivieren.
Stand: 07.09.2022