Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Olympische Spiele London - Gold für die Vielseitigkeitsreiter - Foto: Stefan Lafrentz

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Europameisterschaften 2017

Multi-EM in Göteborg, Vielseitigkeit in Strzegom, Voltigieren in Ebreichsdorf

Eine Multi-EM ähnlich der in Aachen 2015 erwartet die europäischen Pferdesportfans vom 22. bis 27. August 2017 in Göteborg. In der schwedischen Hafenstadt kennt man sich bestens aus mit großen Pferdesportveranstaltungen, wo schon mehrere Male Weltcup-Finals stattfanden und jährlich die Gothenborg Horse Show die internationale Elite anlockt. Neben Dressur, Springen und Vierspännerfahren sind auch die Para-Dressurreiter wieder am Start, die erstmals in den fünf neu strukturierten Grades (I bis V) ihre kontinentalen Meister ermitteln.

Die Europameisterschaften  Vielseitigkeit finden vom 17. bis 20. August 2017 in Strzegom statt. Das Luhmühlen Polens – so bezeichnet Turnierleiter und Hausherr Marcin Konarski das große Juni-Turnier in Morawa, einem Vorort von Strzegom, dem niederschlesischen „Striegau“. Bereits 2000 fand hier die erste nationale Vielseitigkeitsprüfung statt, drei Jahre später folgte die erste internationale Veranstaltung. Heute sind es bis zu fünf Events pro Jahr, die Buschreiter als aller Welt nach Strzegom locken.

Bei der Austragung der Europameisterschaften der Voltigierer vom 2. bis 6. August 2017 in Ebreichsdorf setzt die FEI einmal mehr auf die bewährte Infrastruktur des Pferdesportparks Magna Racino. Die großzügige Anlage vor den Toren Wiens war bereits 2013 Ausrichter der gemeinsamen EM der Junioren und Senioren und bescherte den gastgebenden Teilnehmern einen wahren Medaillenregen.

Silber für die deutschen Springreiter bei der EM 2015 in Aachen

Die Springreiter haben bei der EM in Aachen Silber gewonnen -  Foto: Karl-Heinz Frieler
Foto: Stefan Lafrentz
Meredith Michaels-Beerbaum lobt Fibonacci; Foto: Stefan Lafrentz