Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Olympische Reiterspiele 2016 in Rio de Janeiro - Foto: istock/zxvisual

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Zu Besuch bei "Alten Helden"

Filmreihe über ehemalige Olympiapferde

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen, für sie um Titel gekämpft und die deutschen Farben bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften vertreten. Jetzt sind sie schon lange im Ruhestand: Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die „Alten Helden“ eigentlich. FN-Redakteurin Adelheid Borchardt und FN-Medienpartner ClipMyHorse.TV haben die vierbeinigen Pensionäre besucht.

Cento (27 Jahre): Der ewige Individualist

"Cento ist Teil meines Lebens, wir sind seit über 20 Jahren zusammen. Er bekommt hier seinen verdienten Ruhestand. Er hat viel für mich getan und das will ich jetzt auch zurückgeben." Otto Becker

Steckbrief Cento
Zuhause in: Sendenhorst (im Münsterland)
Geburtsdatum: 1. März 1989
Abstammung: Holsteiner von Capitol I – Caletto II
Züchter: Heinrich Schoof (Büsum)
Besitzer: Horst Karcher (Gestüt Dobel)
Bei Otto Becker seit 1995

Größte Erfolge:

  • Team-Olympiasieger und Einzel-Vierter (2000)
  • Team-Bronze bei Olympia (2004)
  • Team-Europameister (2003)
  • Weltcup-Final-Sieger in Leipzig (2002)
  • Sieger im Großen Preis von Aachen (2000)

Aus dem Sport verabschiedet 2006 in Aachen

So war es vor Ort
Mit 27 Jahren ist er der Älteste der Alten Helden: Cento. Der Holsteiner Hengst machte seinen Reiter, den heutigen Bundestrainer Otto Becker, zum Mannschafts-Olympiasieger, sorgte für eine olympische Bronzemedaille sowie einen Titel als Mannschafts-Europameister und zahlreiche andere Siege, die Otto Becker „unvergessene Momente“ schenkten. Der auffallende Schimmel kam 1995 als sechsjähriges Pferd zum Bundestrainer. Bekannt war er nicht nur für seine Leistungen im Parcours. Legendär seine Auftritte bei Verfassungsprüfungen: Führen war nicht seine Stärke. An der Hand erinnerte der Hengst mehr an ein Wild- denn ein Sportpferd. Das eine und andere Mal stand er nur noch auf seinen Hinterbeinen. Ein Verhalten, das Otto Becker ihm nachsah: „Er war hochintelligent und sehr leistungsbereit, einer der einen fordert“. Ein Verhalten, auf das er sich einstellte. Bei den Weltreiterspielen 2002 in Jerez de la Frontera führte ein langer Weg zur Verfassungsprüfung, den Becker reitend hinter sich brachte. Im Anzug ging es hin, schnell absatteln, vortraben und zurückreiten, erinnert er sich.

Nach elf gemeinsamen Sportjahren verabschiedete Otto Becker den schicken Weißen 2006 in Aachen in den Ruhestand. Ruhestand ist für den alten Herrn aber relativ, er will beschäftigt und bewegt sein. Noch lange wurde er geritten und bis letztes Jahr ging er auch noch in der Führanlage. Das sehen wir ihm bei unserem Besuch an. Sportlich sieht er aus. Frisch geputzt strahlt Cento weiß in seiner Außenbox. Dieselbe Box, die er noch in seiner aktiven Zeit vor 12 Jahren auf dem Hof in Sendenhorst bezog. Noch immer steht er zwischen den Turnierpferden. Der Einzelgänger mag es allerdings nicht, wenn ihm seine Stallnachbarn zu nah kommen. Ihre Blicke in seine Box hat er ihnen abgewöhnt. Halt ein Charakter mit großer Individualdistanz. Mit einem seiner Nachbarn ist Cento sogar verwandt. Neben ihm steht Cenny Rogers, ein siebenjähriger Nachkomme von ihm. Als sein Pfleger Nico ihn zur Weide bringt, wird klar: Führen ist immer noch nicht sein Ding. Die nicht sehr lange Strecke legt er aufwendig zurück. Im Auslauf ist er dann wieder wie ausgewechselt und die Ruhe selbst. Nur einmal schnaubt er entrüstet. Jemand hat auf „seine” Wiese geäppelt. Halt noch immer ein Individualist.

Alte Helden: Marius
„Ich weiß, was ich Marius zu verdanken ...
Alte Helden: Satchmo
"Ich hoffe, dass Satchmo noch ein paar Jahre ...
Alte Helden: Shutterfly
„Für mich war es das perfekteste Pferd ...
Alte Helden: Bonaparte
"Ich freu mich jeden Tag, dass ich Bonni habe ...
Alte Helden: Cento
"Cento ist Teil meines Lebens, wir sind seit ...

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...