Deutsche Reiterliche Vereinigung

Trainer B Voltigieren

Basis- oder Leistungssport

Der Trainer B Voltigieren unterteilt sich in die Profile Basissport und Leistungssport. Der Trainer mit dem Profil Basissport zeichnet sich durch eine erhöhte Fachkompetenz in der Erstellung und Durchführung von breitensportlichen Konzepten und Projekten mit unterschiedlichen Ziel- und Altersgruppen aus. Zugleich ist die Ausbildung von Ausbildern ein Inhalt des Lehrgangs.

Das Profil Leistungssport qualifiziert besonders für die weiterführende Ausbildung und Begleitung von wettkampforientierten, fortgeschrittenen Pferdesportlern im Bereich definierter Wettkampfklassen. Er kennt, analysiert und begründet vertiefende Inhalte des Leistungssportes und gestaltet entsprechende Angebote im Bereich des vielseitigen Aufbautrainings oder in einem gewählten Schwerpunkt.

Es ist möglich die gewählten Profilschwerpunkte des Trainer C für den Trainer B fortzuführen oder zu wechseln.

Zulassungsvoraussetzungen

Profil Basissport Profil Leistungssport
  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein
  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • Bestandende Prüfung zum Trainer C Voltigieren
  • Nachweis einer mindestens einjährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer C-Prüfung, inkl. 5 LE Mentorenbegleitung
  • Besitz des Voltigierabzeichens 4 oder eines anderen Pferdesportabzeichens ab Klasse 5
  • Nachweis der Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar für Trainer B oder Nutzung des Mentorensystems
  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein
  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • Bestandene Prüfung zum Trainer C Voltigieren
  • Nachweis einer mindestens einjährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer C-Prüfung, inkl. 5 LE Mentorenbegleitung
  • Besitz des Voltigierabzeichens 3 oder eines anderen Pferdesportabzeichens bzw. geländeabzeichens ab Klasse 5
  • Nachweis der Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar für Trainer B oder Nutzung des Mentorensystems

Die Trainerqualifikation wird im Rahmen eines mehrtägigen Lehrgangs (60 Lehreinheiten) mit anschließender Prüfung erworben. Die Prüfung kann wie bisher benotet werden oder als eine alternative Lernerfolgskontrolle ohne Noten stattfinden. Die alternative Lernerfolgskontrolle muss durch die FN genehmigt werden.

Lehrgangs- und Prüfungsanforderungen sind beispielweise:

  • Vorbereitung von Unterrichtsentwürfen (Lehrprobe) gemäß Lehrgangsziel
  • Durchführung einer Lehrprobe oder von Ausschnitten eines Unterrichtsentwurfes
  • Stellungnahme zu Lehrprobe in Anlehnung an Hospitationsmodelle
  • Vermittlung theoretischer Inhalte
  • Hausarbeit/Klausur

Als Basis gelten die Richtlinien Voltigieren.

Trainerlehrgänge finden

Wann und wo Trainerlehrgänge angeboten werden, wissen die für die jeweilige Region zuständigen Landespferdesportverbände, die Fachschulen oder die Landesvoltigierbeauftragten.

Weiterführende Informationen

Ihr Ansprechpartner

Friedrike Plagmann

Tel: 02581/6362-120
Fax: 02581/6362-208

fplagmann@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) 2020
Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) 2020

Die APO ist das Regelwerk für die einheitliche Ausbildung und Prüfung im Pferdesport in Deutschland. Beschrieben werden hier unter anderem die Abzeichenprüfungen, die Prüfungen für Ausbilder und Turnierfachleute.