Deutsche Reiterliche Vereinigung

Trainer A Reiten

Basissport oder Leistungssport

Der Trainer A Reiten ist als höchste Trainerauszeichnung unterteilbar in die Profile Basissport und Leistungssport. Das Profil Basissport qualifiziert besonders für die konzeptionelle Entwicklung und Steuerung von nicht primär wettkampfsportorientierten Ausbildungsprogrammen und Angeboten im Pferdesport. Der Trainer A kann die Motive und Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen analysieren und auf dieser Grundlage motivierende, ganzheitliche Unterrichtskonzepte und Lehrgangsangebote gestalten.

Das Profil Leistungssport qualifiziert besonders für die Gestaltung von systematischen, leistungsorientierten Trainingsprozessen im Pferdesport. Dazu gehören Zielvereinbarungen mit Pferdesportlern (Trainingsplanung, Saisonplanung) ebenso wie das Coaching und Management im Turniersport. Der Trainer A analysiert trainingsbezogene Ausgangslagen von Pferdesportlern (Schule, Beruf) und bezieht diese in die Trainingsplanung ein.

Zulassungsvoraussetzungen

Profil Basissport Profil Leistungssport
  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein
  • Vollendung des 22. Lebensjahres
  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • Bestandende Prüfung des Trainer B - Basissport oder Leistungssport
  • Nachweis einer mindestens dreijährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer C-Prüfung und einer mindestens einjährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer B-Prüfung
  • Besitz des Reitabzeichen 2 (Allgemein, Dressur oder Springen aufgrund von Turniererfolgen), des Longierabzeichen 4 und des Berittführers
  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein
  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • Bestandende Prüfung des Trainer B - Basissport oder Leistungssport
  • Nachweis einer mindestens dreijährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer C-Prüfung und einer mindestens einjährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer B-Prüfung
  • mind. vier Platzierungen in mindestens zwei Disziplinen (registrierte Einzelerfolge in Dressur, Springen und Vielseitigkeit) in Prüfungen der Klasse A oder mindestens zwei Platzierungen in Klasse L in einer Disziplin
  • Besitz des Reitabzeichen 2 (Allgemein, Dressur oder Springen aufgrund von Turniererfolgen) und das Longierabzeichen 4

Die Trainerqualifikation wird im Rahmen eines mehrtägigen Lehrgangs (90 Lehreinheiten) mit anschließender Prüfung erworben. Die Prüfungen unterscheiden sich je nach Profil. Der Schwerpunkt des eigenen Reitens ist beim Trainer A mit dem Profil Basissport die Gymnastizierung und Arbeit von Pferden im Dressur-, Spring- und Geländereiten. Im Profil Leistungssport steht die Wahl zwischen dem praktischen Reiten in der Schwerpunktdisziplin auf dem Niveau der Klasse M und der weiteren reiterlichen Disziplinen auf dem Niveau A oder dem praktischen Reiten in allen Disziplinen im Bereich der Klasse L.

Weitere Lehrgangs- und Prüfungsinhalte sind:

  • Erstellung eines schriftlichen Unterrichtsentwurfs und zweimal praktische Unterrichtserteilung
  • Beurteilung von Unterrichtsausschnitten
  • Erarbeitung von Trainingsplänen (Hausarbeit)
  • Sportwissenschaftliche Grundlagen
  • Reitlehre entsprechend des gewählten Schwerpunktes
  • Veterinär- und Pferdekunde
  • Exterieur-/ Bewegungsbeurteilung

Als Basis gelten die Richtlinien für Reiten und Fahren (Band 1-6).

Trainerlehrgänge finden

Wann und wo Trainerlehrgänge angeboten werden, wissen die für die jeweilige Region zuständigen Landespferdesportverbände und auch die Fachschulen.

Weiterführende Informationen

Ihr Ansprechpartner

Friedrike Plagmann

Tel: 02581/6362-120
Fax: 02581/6362-208

fplagmann@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) 2020
Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) 2020

Die APO ist das Regelwerk für die einheitliche Ausbildung und Prüfung im Pferdesport in Deutschland. Beschrieben werden hier unter anderem die Abzeichenprüfungen, die Prüfungen für Ausbilder und Turnierfachleute.