Deutsche Reiterliche Vereinigung

Turnierreiter, Turnierfahrer und Turniervoltigierer

Der Weg in den Turniersport

Wer mit seinem Pferd an einem Turnier teilnehmen möchte, muss als Reiter, Fahrer oder Voltigierer bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Neben einer Lizenz ist in den meisten Fällen auch eine Vereinsmitgliedschaft Voraussetzung für die Turnierteilnahme.

  • Lizenzen
    Für die Teilnahme an Wettbewerben gemäß WBO wird keine Lizenz benötigt. Allerdings haben einige Landesverbände in ihren Bestimmungen festgelegt, dass eine Mitgliedschaft in einem Reit- oder Fahrverein erforderlich ist. Wer in Leistungsprüfungen gemäß LPO starten möchte, muss eine Schnupperlizenz oder Jahresturnierlizenz beantragen und Mitglied in einem Verein sein.
  • Stamm-Mitgliedschaft
    Wer in mehreren Vereinen Mitglied ist, muss sich entscheiden, für welchen Verein er auf Turnieren starten möchte. Dort ist er dann Stamm-Mitglied.
  • Leistungsklassen und Ranglistenpunkte
    Wer am Turniersport gemäß LPO teilnehmen möchte, muss bestimmte Qualifikationen mitbringen. Die Turnierteilnehmer werden anhand ihrer Reitabzeichen und Erfolge in verschiedene Gruppen, die sogenannten Leistungsklassen eingeteilt. Nur wer eine Reitabzeichen-Prüfung bestanden hat oder Turniererfolge vorweist, kann in eine Leistungsklasse eingestuft werden. So wird verhindert, dass sich ein Turnierneuling mit einem besonders erfahrenen und erfolgreichen Reiter messen muss und somit keine Chance auf eine Platzierung hätte. Damit wird die Chancengleichheit gewahrt und ein fairer Pferdesport gewährleistet. Das Reitabzeichen 5 berechtigt zum Beispiel zum Start in der Klasse A. Aber auch Turnierneulinge, die kein Reitabzeichen besitzen, haben die Chance an LPO-Prüfungen teilzunehmen. Eine kostenlose Schnupperlizenz ermöglicht Starts in der Klasse E in zwei aufeinanderfolgenden Jahre. Ranglistenpunkte werden für Reiter und Pferde errechnet und spiegeln die jeweiligen Erfolge wider.
  • Internationaler Turnierstart
    Für den Start auf internationalen Turnieren benötigen Reiter, Fahrer und Voltigierer sowie das Pferd zusätzlich eine FEI-Registrierung.

Der Neue von Böckmann: Neo

Einzigartiges Design, innovatives Lichtkonzept und jede Menge Platz. Die vielen praktischen Details lassen keine Wünsche offen und sorgen für hohen Komfort für Pferd und Reiter.

„Soft Point“ und „Super Soft“ Sporen

Die neuen „Soft Point“ und „Super Soft“ Sporen sind ideal bei sensiblen und fellempfindlichen Pferden. Sie zeichnen sich durch ein breites Rad aus, wodurch sie eine besonders weiche Einwirkung haben.

 

Stand: 29.04.2020