Deutsche Reiterliche Vereinigung

Sicher Kutsche fahren

Tipps für eine sichere Kutschfahrt

Eine Ausfahrt mit der Kutsche oder einem Planwagen ist bei gutem Wettter beliebt. Damit die Fahrt auch reibungslos verläuft, gibt es im Vorfeld einiges zu beachten.

Anders als Reiter sind Kutschfahrer seltener auf dem Reitplatz unterwegs. Oft geht es ins Gelände, gerade bei gutem Wetter sind Ausfahrten mit der Kutsche beliebt. Wer am Straßenverkehr teilnimmt, unterliegt den Regeln der Straßenverkehrsordnung und der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. Diese schreibt vor, dass der Fahrer für das Fahren eines Gespannes geeignet sein muss. Wie er diese Eignung nachweist, ist gesetzlich allerdings nicht vorgeschrieben. Die einzige Ausnahme macht das Land Niedersachsen: Hier müssen Anbieter von gewerblichen Kutschfahrten das FN-Fahrabzeichen mindestens der Klasse IV nachweisen. Aber auch in Bundesländern, wo dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, gilt: Der Eignungsnachweis ist am ehesten durch den Besitz des Kutschenführerscheins oder eines Fahrabzeichens möglich.

Sicheres Fahrzeug

Für ein sicheres Fahrvergnügen ist die Beschaffenheit der Kutsche von Bedeutung. Als Mitfahrer sollte man ruhig einen kritischen Blick auf das Gespann werfen, bevor man in die Kutsche steigt. Grundsätzlich gilt, dass niemand geschädigt oder gefährdet werden darf und dass die Insassen bei Unfällen möglichst geschützt sind. Fahrzeugbauteile, die für die Verkehrssicherheit besonders wichtig sind, sollten einfach zu überprüfen und leicht auszuwechseln sein. Ob eine Kutsche den Vorschriften entspricht, kann eine freiwillige Prüfung beim TÜV oder der Dekra sicherstellen. Ein Fahrzeug, das den Richtlinien entspricht und von einem anerkannten Sachverständigen überprüft wurde, erhält einen FN-Wagenpass und eine Plakette. Die Überprüfung sollte regelmäßig wiederholt werden: im gewerblichen Personenverkehr ein Mal jährlich, im privaten Bereich alle drei Jahre.

Zwölf Gebote für das Fahren im Gelände

  1. Verschaffe deinen Pferden täglich ausreichend Bewegung im Gespann oder unter dem Sattel und auf der Weide oder Paddock.
  2. Gewöhne deine Pferde behutsam an den Straßenverkehr und das Gelände.
  3. Vereinbare alle Ausfahrten mit Freunden –zusammen mit anderen in der Kutsche macht die Ausfahrt mehr Spaß und ist sicherer.
  4. Sorge für ausreichenden Versicherungsschutz für dich, die Pferde und das Gespann.
  5. Kontrolliere täglich den verkehrssicheren Zustand von Zaumzeug, Geschirr, Leinen und Kutsche.
  6. Informiere dich über die gesetzlichen Regelungen für das Fahren in Feld und Wald in deiner Region.
  7. Fahre nur auf Wegen und Straßen, niemals querbeet und meide ausgewiesene Fuß-, Wander- und Radwege, Uferböschungen und Biotope.
  8. Verzichte auf eine Ausfahrt oder nimm Umwege in Kauf, wenn Wege durch anhaltende Regenfälle weich geworden sind und passe dein Tempo dem Gelände an.
  9. Begegne Fußgängern, Radfahrern, Reitern, Gespannfahrern und Kraftfahrzeugen immer nur im Schritt und sei freundlich und hilfsbereit zu allen.
  10. Melde unaufgefordert Schäden, die einmal entstehen können, und regele entsprechenden Schadensersatz.
  11. Sprich mit Reit- und Fahrkollegen, die gegen diese Regeln verstoßen.
  12. Du bist Gast in der Natur und dein Pferd bereichert die Landschaft, wenn du dich korrekt verhältst.

Tipps für Fahrer

Mit dem Kutschenführerschein oder einem FN-Fahrabzeichen lässt sich die Eignung zum Führen eines Gespannes im Straßenverkehr nachweisen. Wer länger nicht gefahren ist, sollte seine Kenntnisse mit Hilfe eines kompetenten Ausbilders auffrischen. Für jeden Fahrer gilt:

  • Die Kutsche regelmäßig von einem Sachverständigen überprüfen lassen (FN-Wagenpass).
  • Nur Pferde einsetzen, die an den Straßenverkehr gewöhnt und nicht außergewöhnlich schreckhaft sind.
  • Geschirr und Zaumzeug penibel pflegen und Schäden sofort beseitigen.
  • Check vor jeder Abfahrt: Rundgang um das Gespann, dabei sollte besonderes Augenmerk auf Bremsen und Beleuchtung gelegt werden. An Bord vorhanden sein müssen: ein Erste-Hilfe-Koffer, eine Warnweste, die Winkerkelle und ein Unterlegkeil.
  • Die Rund-um-Sicht darf nicht etwa durch Aufbauten oder Personen auf der Kutsche behindert werden, ein extra Rückspiegel bringt mehr Sicherheit.
  • Vorausschauend fahren und stark befahrene Straßen meiden.
  • Grundsätzlich mit einem Beifahrer fahren.
  • Die Pferde bei einem Halt nicht unbeaufsichtigt stehen lassen und sie nicht an beweglichen Gegenständen festbinden.

Tipps für Mitfahrer

Auch als Mitfahrer sollte man vor der Fahrt in einer Kutsche ein paar Punkte beachten. Die Pferde sollten einen ruhigen Eindruck machen, ordentlich gepflegt und in einem guten Zustand sein. Folgende Fragen sollten sich Mitfahrer mit ja beantworten können:

  • Passen Pferde und Kutsche zusammen (Anzahl der Pferde / Größe der Kutsche / Zahl der Passagiere?)
  • Macht der Fahrer einen zuverlässigen Eindruck? Kann er eine Eignung zum Führen eines Gespanns nachweisen (Fahrabzeichen / Kutschenführerschein)?
  • Hat die Kutsche einen FN-Wagenpass bzw. trägt sie eine Plakette mit FN-Emblem?
  • Sind Geschirr und Kutsche in einem sauberen, gepflegten Zustand?
  • Ist die Kutsche mit Bremsen ausgerüstet?
  • Sind genügend Sitzplätze vorhanden?
  • Gibt es Griffe zum Festhalten?
  • Kann man die Kutsche über einen festen Tritt besteigen?
  • Ist bei längeren Planwagen ein Notausstieg gekennzeichnet?

Unsere Empfehlung

FN-Abzeichen. Die Fahrabzeichen
FN-Abzeichen. Die Fahrabzeichen

Die überarbeitete Auflage wurde nach der APO 2014 angepasst. Es ist ein Arbeitsbuch und Nachschlagewerk, das dem Anfänger und Fahrabzeichenabsolventen das Verstehen und Lernen vereinfachen und dem Fortgeschrittenen ein schnelles Auffrischen seines Grundwissens ermöglichen soll.

Teaserbild

FN LevelUp-Adventsaktion

Im Advent gibt es eine Online-Bewertung von einem Top-Trainer oder Bundestrainer zu gewinnen! Wer ein Video auf der Plattform FN LevelUp hochlädt, bekommt den Ritt mit etwas Glück von Christoph Hess, Julia Krajewski, Peter Teeuwen oder Monica Theodorescu bewertet. Mit dem Code "Advent2020" erhalten ausserdem alle Teilnehmer einen Rabatt von 20 Prozent!

Teaserbild

Jeden Tag ein Türchen öffnen

Nicht mehr lange bis Weihnachten. Höchste Zeit für die ersten Geschenke. 24 gibt es im EQUITANA-Adventskalender. Die Türchen sind zwar virtuell, doch was sich dahinter verbirgt, ist total real. Auf den Social Media-Kanälen der EQUITANA gibt es bis zum Heiligen Abend jeden Tag exklusive Gewinne rund ums Pferd. Wer der EQUITANA auf Facebook und Instagram folgt, verpasst keine der kleinen und großen Überraschungen.

Stand: 29.04.2020