Deutsche Reiterliche Vereinigung

PM-Mobil: Beratungs- und Weiterbildungsangebot für Trainer

Kostenlose Hilfestellung direkt auf der eigenen Anlage

Ausbilder spielen eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Training mit dem Pferd zu begeistern. Damit sie diese  Aufgabe auch in Zukunft bestmöglich meistern können, hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) gemeinsam mit ihren Persönlichen Mitgliedern das PM-Mobil ins Leben gerufen. Es kommt direkt in die Vereine und Betriebe und steht den Trainern 2024 vor Ort in neun teilnehmenden Landespferdesportverbänden mit Rat und Tat zur Seite. Bewerben ab sofort möglich!

Das PM-Mobil bietet Trainern in teilnehmenden Landespferdesportverbänden ein kostenloses Beratungs- und Weiterbildungsangebot. Ein erfahrenes Team bestehend aus:

  • einem Ausbilder und/oder Pferdewirtschaftsmeister (als fachlicher Berater)
  • einem Ansprechpartner aus dem entsprechenden Landesverband
  • sowie der FN-Projektleiterin

machen sich auf den Weg in die ausbildenden Vereine und Betriebe, um Trainern in ihrem Tätigkeitsumfeld zu besuchen und jeweils einen halben Tag lang gemeinsam mit ihnen und ihren Schülern zu verbringen. Die Idee dahinter ist ein Austausch auf Augenhöhe, bei dem das umfassende Angebot, das es bei der FN und in den Landesverbänden für Trainer gibt, bekannter gemacht wird. Außerdem werden werden auf den Traineralltag bezogene Frage- und Problemstellungen mit einer erfahrenen Fachkraft besprochen und erörtert um gemeinsam neue Perspektiven und Angebote zu entwickeln. Die Beratung und Hilfestellung findet direkt auf der eigenen Anlage statt.

Es kann zwischen drei Schwerpunktthemen gewählt werden:

  • Aus-, Fort- und Weiterbildung von Ausbildern inklusive Tipps zur Unterrichtserteilung: Hierbei werden gemeinsame Trainingseinheiten in einer gewünschten Disziplin – Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren oder Voltigieren – absolviert, reflektiert und überlegt, wie sich der Unterricht für die Reitschüler optimieren lässt.
  • Durchführung von Reitabzeichenlehrgängen: Reitabzeichen sind ein wichtiger Meilenstein der reiterlichen Entwicklung. Sie überprüfen den Ausbildungsstand, motivieren und geben neue Impulse für den Reitunterricht. Für den ausrichtenden Verein oder Betrieb sind dazugehörigen Lehrgänge natürlich erstmal mit Aufwand verbunden. Gemeinsam wird geschaut, wie sich Reitabzeichenlehrgänge mit den Gegebenheiten vor Ort umsetzen lassen, es werden praktische Abläufe durchgespielt, Tipps gegeben und Unsicherheiten in Bezug auf die Prüfungsabläufe abgebaut.
  • Basissport mit Lehrpferden: Hierbei geht es darum, gemeinsam neue Ideen zu entwickeln, wie der Reitunterricht trotz unterschiedlicher Lernstände der Reitschüler für alle abwechslungsreich und gewinnbringend gestaltet werden kann. Auch das Management der Schulpferde steht ebenfalls im Fokus, bei Bedarf gibt es Tipps, wie man neue Schulpferde findet und es wird geschaut, wie sich mit Blick auf junge Reitschüler die dazugehörige Elternarbeit gestalten lässt und wie sich Arbeitsabläufe optimieren lassen.

Hier hält das PM-Mobil:

Wann das PM-Mobil in welcher Region Station macht, kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden:

Landesverband Zeitraum Bewerbungsformular
Hamburg 14. März 2024 Jetzt in Hamburg bewerben!
Weser-Ems 19. + 20. März 2024 Jetzt in Weser-Ems bewerben!
Bayern (Regionalverband: Franken) 20. Mai 2024 Jetzt in Franken bewerben!
Baden-Württemberg 21. - 25. Mai 2024 Jetzt in Baden-Württemberg bewerben!
Rheinland 08. - 12. Juli 2024 Jetzt im Rheinland bewerben!
Rheinland-Pfalz 22. + 23. Juli 2024 Jetzt in Rheinland-Pflaz bewerben!
Hessen 24. - 28. Juli 2024 Jetzt in Hessen bewerben!
Sachsen-Anhalt 07. - 11. Oktober 2024 Jetzt in Sachsen-Anhalt bewerben!
Berlin-Brandenburg 12. - 16. Oktober 2024 Jetzt in Berlin-Brandenburg bewerben!

Das PM-Mobil

 

Bewerben: So geht's

Wer als Trainer, Trainergruppe oder auch Trainerinteressent möchte, dass das PM-Mobil auf der eigenen Anlage Station macht, kann sich ab sofort um einen Besuch bewerben – und so geht's:

  • ausgefülltem Bewerbungsformular per E-Mail an: pm-mobil@fn-dokr.de senden 
  • Bewerbungsschluss ist bundesweit der: 29. Februar 2024
  • eingegangene Bewerbungen werden gemeinsam von der PM Geschäftsstelle und dem jeweiligen Landesverband gesichtet und ausgelost
  • alle Bewerber erhalten bis spätestens einen Monat vor Tourbeginn in ihrem Landesverband eine Rückmeldung, ob sie dabei sind oder nicht 

Der Besuch ist für alle Teilnehmer komplett kostenlos. Besonders praktisch: Jeder Ausbilder erhält beim Besuch des PM-Mobils Lerneinheiten zur Lizenzverlängerung.

Nicht perfekt genug?

„Wir bekommen ganz oft zu hören, dass Ausbilder und Anlagenbetreiber sich nicht trauen, sich zu bewerben, da sie denken, ihre Anlage sei nicht perfekt genug für einen Besuch der FN. Das ist sehr schade, denn es geht uns gar nicht darum, irgendeine Anlage zu kontrollieren. Wir möchten vielmehr den Trainern und Trainerinteressenten im Land eine Plattform bieten, uns mit ihnen austauschen, ein Kontaktnetzwerk aufbauen, bei dem sich Trainer und zuständige Ansprechpartner in den Verbänden kennen und natürlich bekannt machen, welche Angebote und Hilfestellungen wir als FN bereits für Trainer haben. Gleichzeitig möchten wir gemeinsam mit ihnen schauen, wie und wo sie sich weiterentwickeln können. Dabei berücksichtigen wir immer die individuellen Gegebenheiten vor Ort. Denn jede Anlage, jede Situation ist anders. Jeder darf und soll sich angesprochen fühlen und sich bitte auch trauen, sich zu bewerben. Es geht nicht darum, schon perfekt zu sein, denn wer ist das schon?“, sagt Kathrin Krage, die in der FN-Abteilung Ausbildung für die Trainerausbildung zuständig ist und schon in der Pilotphase die Touren des PM-Mobils begleitet hat.

Ihr Ansprechpartner

Kim Meyer zu Bentrup

Tel: 02581/6362-624

kmeyerzubentrup@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Leistungs-Prüfungs-Ordnung - LPO 2024
Leistungs-Prüfungs-Ordnung - LPO 2024

Die Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) ist das Regelwerk für den leistungssportlichen Turniersport in Deutschland. Sie gibt zum Beispiel vor, welche Kriterien Reiter, Fahrer, Voltigierer und Pferde erfüllen müssen, um an einer Prüfung teilnehmen zu können.

Stand: 23.01.2024