Deutsche Reiterliche Vereinigung

FN-Bundesschauen

Für einige Rassen bzw. Rassegruppen -Fjordpferd, Haflinger und Edelbluthaflinger, Kaltblüter, Robustponyrassen, Sportponys und Welsh Ponys - findet in vierjährigen Zeitabständen jeweils eine Bundesschau statt. Diese Bundesschauen werden unter Beteiligung des Bereiches Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung durchgeführt. Die Sieger dieser Bundesschauen erhalten eine Schärpe sowie eine Medaille der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und dürfen den Titel des Bundessiegers führen.

Bei den FN-Bundesschauen wird für die leistungsgeprüften Hengste und Stuten auch die FN-Bundesprämie vergeben. Diese Prämierung erhalten alle Hengste und Stuten, die in ihren rassetypischen Merkmalen eine Arbeitsnote von 8,0 und höher erhalten.

Für Haflinger und Edelbluthaflinger findet alle vier Jahre eine FN-Bundeshengstschau und eine FN-Bundesstutenschau statt. Zugelassen sind dabei fünf- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einer der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Züchtervereinigung gekört, im Hengstbuch I eingetragen und erfolgreich leistungsgeprüft sind. Alle Hengste mit einem ox-Blutanteil von 1,57 Prozent bis maximal 25 Prozent sind in dem Wettbewerb für Edelbluthaflinger zu nennen. Hengste mit mehr als 25 Prozent Genanteil der Veredlerrasse Arabisches Vollblut (bezogen auf sechs Generationen) sind nicht zugelassen. Hengste können nur von dem Verband benannt werden, bei dem sie ins Hengstbuch I eingetragen sind, müssen jedoch nicht die Lebensnummer des nennenden Verbandes besitzen. Seit 2011 wird die Bundessschau nicht mehr nur als reiner Schauwettbewerb für fünf- bis zwölfjährige Hengste, sondern auch in den Sportdisziplinen Dressur, Springen und Fahren ausgetragen. Die Teilnahme ist freiwillig. Voraussetzung für alle Hengste, die an den Sportwettbewerben teilnehmen, ist auch die Vorstellung an der Hand im Schauwettbewerb.

Bundesstutenschau 2022 in München-Riem

Die nächste FN-Bundesstutenschau Haflinger und Edelbluthaflinger findet vom 7. bis 9. Oktober 2022 gemeinsam mit der FN-Bundeskaltblutschau in München-Riem statt. Sie wird vom Landesverband Bayerischer Pferdezüchter mit Unterstützung des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ausgetragen. Zugelassen sind drei- bis vierzehnjährige Stuten der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einem der FN angeschlossenen Zuchtverband im Stutbuch I eingetragen sind. Fünf- bis siebenjährige Stuten müssen mindestens ein Fohlen, acht- bis neunjährige Stuten müssen mindestens zwei Fohlen und zehn- bis vierzehnjährige Stuten müssen mindestens drei Fohlen nachweisen. 

Insgesamt sind vier Schauwettbewerbe ausgeschrieben: für Haflinger, Edelbluthaflinger, Stutenfamilien Haflinger und Stutenfamilien Edelbluthaflinger. Darüber hinaus werden rasseübergreifende Sportwettbewerbe angeboten, die eine Dressurpferdeprüfung, eine Springpferdeprüfung und eine Gebrauchsprüfung für Fahrpferde umfassen. Alle Stuten, die an den Sportwettbewerben teilnehmen, müssen in dem jeweiligen rassespezifischen Schauwettbewerb vorgestellt worden sein, benötigen aber keine Eintragung als FN-Turnierpferd. Ermittelt werden jeweils nach Alter unterteilt zwei FN-Bundessiegerstuten der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger sowie die FN-Bundessiegerfamilien Haflinger und Edelbluthaflinger. Darüber hinaus wird rasseübergreifend jeweils eine dressurbetonte, eine springbetonte sowie fahrbetonte FN-Bundessiegerstute ermittelt. Die Stuten können auch eine FN-Bundesprämie oder Anwartschaft auf eine FN-Bundesprämie während der Schau bekommen. Nennungsschluss ist der 29. August.

Alle Ergebnisse früherer Veranstaltungen:

Bei der fünften Bundeshengstschau für Sportponys 2019 in Berlin ist der für das Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg angetretene Morgensterns Dalai Gesamtsieger geworden. 65 Hengste zwischen vier und zwölf Jahren konkurrierten um den Titel des Bundessiegers in insgesamt 14 Kategorien. Schauplatz der Bundeshengstschau war die Internationale Grüne Woche in Berlin, auf der die deutsche Pferdezucht seit 1989 mit verschiedenen Hengst- und Stutenschauen zu Gast ist. Die Hengste wurden zum einen in den rassespezifischen Schauwettbewerben beurteilt, bei denen sie Noten für ihr Exterieur sowie die Gangarten Schritt und Trab erhielten. In diesen Schauwettbewerben wurden die Bundessieger der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest Pony, Connemara Pony, Welsh Pony (Sektion A), Welsh Pony (Sektion B) und Welsh Cob (Sektion D) gekürt. 

Bei der letzten Bundesstutenschau für Sportponys 2018 in Magdeburg bewarben sich die besten Stuten der Rassen Deutsches Reitpony, Connemara Pony, New Forest Pony und Welsh Pony (Sektion A – D) um die Titel der Bundessiegerstuten und der FN-Bundesprämien. Bereits zum dritten Mal richtete die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) eine solche Bundesstutenschau für Sportponys aus. Zugelassen waren drei- bis zwölfjährige Stuten der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest Pony, Connemara Pony und Welsh Pony aller vier Sektionen. 

Alle Ergebnisse: 

Die FN-Bundesstutenschau der Robustponys fand 2021 in Bad Harzburg im Rahmen des Shetty-Festivals der Interessengemeinschaft der Shetlandponyzüchter statt. Am 11. September traten hierbei Stuten der Rassen Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony, Deutsches Classic Pony, Dartmoor Pony, Dülmener, Fell Pony, Highland Pony und Mérens zum großen Schaulaufen um die FN-Bundesprämien an. 

Rückblick 2019:
„Mister“-Wahl in Berlin: Bei der FN-Bundeshengstschau Robustponys wurden die Bundessieger in den Rassen Shetland Pony und Deutsches Part-Bred Shetland Pony, Deutsches Classic Pony, Dartmoor Pony, Highland Pony und Fell-Pony gekürt. 61 Hengste stellten sich dem Urteil der Bewertungskommission.  Nach den Hengsten waren die Stuten dann im Juli 2019 in Münster-Handorf an der Reihe: Im Rahmen der FN-Bundesstutenschau stellten sich rund 130 Vertreterinnen der Rassen Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony, Deutsches Classic Pony, Dartmoor Pony und Fell Pony dem Urteil der Bewertungskommission. Es war die dritte rasseübergreifende FN-Bundesstutenschau der Robustponys. 

Alle Ergebnisse:

Für Fjordpferde findet alle vier Jahre eine Bundesschau statt. Die nächste FN-Bundeshengstschau Fjordpferde wurde vom Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg mit Unterstützung der Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) und des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) am 6. August 2022 in Bad Segeberg ausgerichtet und war eingebettet in die Fjordcup-Woche.

Zugelassen waren zum Zeitpunkt der Schau vierjährige und ältere Hengste der Rasse Fjordpferd, die im Hengstbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Sechsjährige und ältere Hengste müssen nach Vorgabe des Tierzuchtgesetzes und gemäß der Zuchtverbandsordnung (ZVO) der FN erfolgreich leistungsgeprüft sein. Im Rahmen des Wettbewerbs werden die Pferde einzeln auf der Dreiecksbahn im Stand, Schritt und Trab gemustert und anschließend auf dem Ring rangiert. Beurteilungsmerkmale für die Rangierung im Hinblick auf das Zuchtziel der Rasse sind folgende: Typ, Körperbau, Korrektheit des Ganges, Trab und Schritt und Gesamteindruck.

Gekürt wurden je nach Nennungsergebnis die FN-Bundessiegerhengste der beiden Altersklassen Junghengste und Althengste. Die Hengste konnten außerdem eine FN-Bundesprämie oder Anwartschaft auf eine FN-Bundesprämie während der Schau bekommen. 

Ergebnisse 2017 bis 2019: 

Alle vier Jahre findet eine Bundeskaltblutschau statt. Die letzte war 2017 in Berlin und da wussten die „Dicken“ einmal mehr das Publikum zu begeistern: Die 8. FN-Bundeskaltblutschau im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin war ein voller Erfolg für die deutsche Pferdezucht. „Die Stimmung war wieder unglaublich“, freute sich Schauleiterin Dr. Teresa Dohms-Warnecke vom Bereich Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) über den guten Zuspruch. „Erfreulich war auch, dass nicht nur sehr viele Besucher, sondern auch Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft zu uns an den Ring in der Tierhalle gekommen sind.“ Dort bewarben sich 88 Hengste und Stuten um die Titel der Bundessieger 2017, der an je einen Hengst und eine Stute der Rassen Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Schleswiger Kaltblut, Süddeutsches Kaltblut und Schwarzwälder Kaltblut vergeben wurde.

Die nächste Bundeskaltblutschau findet vom 7. bis 9. Oktober in München-Riem 2022 statt - gemeinsam mit der Bundesstutenschau für Haflinger und Edelbluthaflinger - und wird vom Landesverband Bayerischer Pferdezüchter mit Unterstützung des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ausgetragen. Zugelassen sind zum Zeitpunkt der Schau vierjährige und ältere Stuten und Hengste der Rassen Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Süddeutsches Kaltblut und Schwarzwälder Kaltblut mit einem Abstammungsnachweis eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes. Alle Stuten müssen in das Stutbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sein. Sechsjährige und ältere Stuten müssen mindestens ein Fohlen nachweisen. Alle Hengste müssen in das Hengstbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sein. Fünfjährige und ältere Hengste müssen gemäß der Zuchtverbandsordnung (ZVO) der FN erfolgreich leistungsgeprüft sein. Beurteilungsmerkmale für die Rangierung im Hinblick auf das Zuchtziel der Rasse sind Typ, Körperbau, Korrektheit des Ganges, Trab Schritt und Gesamteindruck. Das Ergebnis der Leistungsprüfung kann bei der Rangierung mit einbezogen werden.

Insgesamt gibt es sechs Wettbewerbe, in denen jeweils eine FN-Bundessiegerstute und ein FN-Bundessiegerhengst je Rasse ermittelt werden. Die Pferde können auch eine FN-Bundesprämie oder Anwartschaft auf eine FN-Bundesprämie während der Schau bekommen. Nennungsschluss ist der 29. August.

Ergebnisse:

Zum zweiten Mal ist beim Rheinischen Pferdestammbuch in Wickrath das Bundesweite Finale der gekörten Springponyhengste ausgetragen worden. Am 27. März 2022 haben sich die besten Springponyhengste der zurückliegenden Körungen in einem Freispringwettbewerb gemessen. Die Nominierung erfolgte durch den jeweiligen Zuchtverband, zugelassen waren insgesamt zwei Hengste der Geburtsjahrgänge 2018 und 2019 je Zuchtverband.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Springponyzucht in Deutschland mehr in den Fokus zu rücken und damit gleichzeitig den Ponyspringsport zu unterstützen. Dieser ist seit einigen Jahren nicht zuletzt deshalb rückläufig, weil es – anders als im Ponydressursport – an geeigneten Ponys fehlt. Beim Bundesfinale der Springponyhengste werden Merkmale Manier und Verhalten sowie das Vermögen beim Freispringen beurteilt. Alle Hengste erhalten eine Schleife und eine Stallplakette. Der Sieger erhält den Titel „Champion der gekörten Springponyhengste“, verbunden mit einer Schärpe und einen Ehrenpreis.

Rückblick 2021

Vom 26. bis 29. August 2021 konnten die Haflinger beim Europachampionat in Stadl Paura in Österreich wieder ihre Vielseitigkeit in verschiedenen Prüfungen unter Beweis stellen. Auf dem Programm standen Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Western und Freispringen. Zusätzlich wurde in verschiedene Klassen unterteilt, so dass es einen Jungpferde-Champion der vier- und fünfjährigen Pferde und einen Champion in der „Älteren Klasse“, für sechsjährige und ältere Pferde, gab. In der Dressur gab es einen weiteren Champion in der „Schweren Klasse“. In dieser Prüfung mussetn die Teilnehmer eine Kür präsentieren. Zudem wurden Zuchthengste, die in den verschiedenen Turnierklassen besonders gute Leistungen erzielten, jeweils mit einem Sonderpreis prämiert. Mehr erfahren...

Startberechtigt waren zwölfjährige und ältere Teilnehmer auf Pferden, die in einem tierzuchtrechtlich anerkannten Zuchtbuch für die Rasse der Haflinger eingetragen und/oder im Besitz eines offiziell anerkannten Abstammungsnachweises sind. Der maximale ox-Blutanteil darf bei den Pferden maximal 1,56 Prozent betragen.

Nach sechs Jahren fand 2021 erneut eine FN-Bundeslewitzerschau statt. Diese wurde am 31. Juli in Redefin veranstaltet. In zwölf verschiedenen Bewertungsklassen stellten die Züchter und Halter der deutschen Pferdezuchtverbände ihre Lewitzer vor. Nach dem großen Schauerfolg mit 75 Vertretern im Jahr 2015, haben sich erneut die Liebhaber dieser seltener gewordenen Ponyrasse in Schauwettbewerben um die Vergabe der FN-Bundesprämie gemessen und wollten ihre gescheckten Ponys den Zuschauern näherbringen. Dabei stellte ein Schauprogramm im Anschluss an die Zucht-Wettbewerbe die Vielseitigkeit dieser Rasse heraus. Mehr erfahren...

Weitere Informationen: www.pferdezuchtverband-mv.de

Die FN-Bundesschau Schleswiger Kaltblut am 4. September 2022 in Rendsburg wird vom Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg mit Unterstützung des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ausgerichtet. Zugelassen sind zum Zeitpunkt der Schau dreijährige und ältere Stuten und Hengste der Rasse Schleswiger Kaltblut mit einem Abstammungsnachweis eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes. Alle Stuten müssen in das Stutbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sein. Sechsjährige und ältere Stuten müssen mindestens ein Fohlen nachweisen. Alle Hengste müssen in das Hengstbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sein. Fünfjährige und ältere Hengste müssen gemäß der Zuchtverbandsordnung (ZVO) der FN erfolgreich leistungsgeprüft sein. Die Beurteilungsmerkmale für die Rangierung im Hinblick auf das Zuchtziel der Rasse sind Typ, Körperbau, Korrektheit des Ganges, Trab Schritt und Gesamteindruck.

Gekürt wird eine FN-Bundessiegerstute Schleswiger Kaltblut sowie ein FN-Bundessiegerhengst Schleswiger Kaltblut. Die Pferde können außerdem eine FN-Bundesprämie oder Anwartschaft auf eine FN-Bundesprämie während der Schau bekommen. Nennungsschluss ist der 1. August.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Teresa Dohms-Warnecke

Stellv. Geschäftsführerin

Tel: 02581/6362-157
Fax: 02581/6362-105

mkuypers@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

FN-Erfolgsdaten Sport und Zucht
FN-Erfolgsdaten Sport und Zucht

Seien Sie im Pferdesport und der Pferdezucht immer auf dem aktuellsten Stand!

  • Live-Turnierergebnisse
  • FN-geprüfte Turniererfolge von Reiter und Pferd und Erfolge von Pferden bis 1976 zurück
  • und vieles mehr...
Teaserbild

lexoffice

Die Online-Buchhaltung für alle Selbstständigen im Reitsport: Vom Hufschmied bis zum Pferdephysiotherapeuten. Mit lexoffice sind fast alle Finanzamt-Pflichten automatisch erfüllt. Weniger Zeit am Schreibtisch – mehr Zeit für den Sport.

Teaserbild

PM Oktober-Aktion – Eskadron Gamaschen sichern!

Wer bis zum 31. Oktober Persönliches Mitglied wird, darf sich freuen: Als Begrüßungsgeschenk gibt es hochwertige Eskadron Gamaschen (zwei Modelle in je 3 Farben erhältlich)!

Stand: 14.09.2022