Deutsche Reiterliche Vereinigung
22.08.2021 | 21:00 Uhr | Uta Helkenberg

Gustav-Rau-Medaille in Bronze für Maria Siepe-Gunkel

Langjährige IPZV-Zuchtleiterin für ihre Verdienste ausgezeichnet

Kaufungen (fn-press). Im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften des Islandpferde-Reiter- und Züchterverbandes (IPZV) in Kaufungen ist Maria Siepe-Gunkel (Habichtswald) für ihren Einsatz rund um das Islandpferd und für die Zusammenarbeit des IPZV mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und deren Zuchtverbände mit der Gustav-Rau-Medaille in Bronze ausgezeichnet worden. Die Ehrung übernahm Antje Römer-Stauber vom Vorstand Zucht der FN.

Maria Siepe-Gunkel studierte zunächst mehrere Semester Tiermedizin, bevor sie zur Humanmedizin wechselte und die Approbation als Ärztin erlangte. Selbst 25 Jahre lang Betreiberin des international sehr erfolgreichen Islandpferdehofs „Habichtswald“ war die heute 72-Jährige bis vor wenigen Wochen Ressortleiterin Zucht des IPZV und Mitglied im Fachausschuss Zucht. Parallel dazu war sie lange Jahre Rassesprecherin für Islandpferde im Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen und Vertreterin des IPZV im FN-Rasseparlament und Rassebeirat Islandpferd gewesen, in denen sie die Zusammenarbeit des IPZV mit den FN-Mitgliedszuchtverbänden sowie diverse Anpassungen im ZVO-Zuchtprogramm für Islandpferde begleitete.

Zu den Meilensteinen der Zusammenarbeit zwischen IPZV, Zuchtverbänden und der FN gehören unter anderem die 2014 geschlossene Vereinbarung zur Kooperation und gegenseitigen Anerkennung zwischen den Zuchtverbänden und dem IPZV, der 2018 unterzeichnete Vertrag über Datenverarbeitungsdienstleistungen zwischen dem IPZV und den einzelnen Zuchtverbänden sowie die getroffene Vereinbarung zwischen den Zuchtverbänden und dem IPZV zur Durchführung von Leistungsprüfungen im Rahmen der Zuchtprogramme der Zuchtverbände. In ihre Amtszeit fielen aber auch die beiden erfolgreichen Weltmeisterschaften der Islandpferde in den Jahren 2013 und 2019 in Berlin. Auf Landesebene rief sie neben zahlreichen Seminaren und Züchterangeboten auch alljährlich im Herbst stattfindende „Hessische Island-Fohlenreise“ zur flächendeckenden Erfassung und Bewertung von Fohlen und Stuten ins Leben.

Für ihren vorbildlichen, unermüdlichen und persönlichen Einsatz im Ehrenamt wurde Maria Siepe-Gunkel bereits 2014 mit dem Staatsehrenpreis des Landes Hessen gewürdigt.

Stand: 22.08.2021