Wir über uns

Das ist die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in Warendorf

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung – nach ihrer internationalen Bezeichnung Fédération Equestre Nationale kurz FN genannt – ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer und Voltigierer in Deutschland. Der Verband setzt sich aus 17 Landesverbänden, 25 Zuchtverbänden, 58.951 Persönlichen Mitgliedern und neun Anschlussorganisationen zusammen. Die FN ist damit Interessenvertreter von 3.702 Mitgliedspferdebetrieben und 7.364 Reitvereinen mit 686.747 Vereinsmitgliedern sowie rund 80.000 Züchtern.

Die Aufgaben und Tätigkeiten der FN als achtgrößter deutscher Sportverband sind so vielfältig wie die Zahl ihrer Mitglieds- und Anschlussorganisationen. Der satzungsgemäße Zweck der FN ist die Förderung des Sports, der Zucht, des Tierschutzes sowie des Naturschutzes, der Landschaftspflege und des Umweltschutzes. Neben der Förderung des Breiten- und Spitzensports ist der Turniersport ein wesentliches Aufgabenfeld. Sämtliche Daten und Ergebnisse der mehr als 3.500 Turniere jährlich sowie ihrer knapp 70.000 Prüfungen und fast 1.500.000 Turnierstarts werden bei der FN erfasst, dokumentiert und ausgewertet. Der Verband kümmert sich um die Ausbildung von Reitern, Fahrern, Voltigierern und Pferden, setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Pferdezucht ein und tritt aktiv für den Tierschutz und die entsprechende fachgerechte Nutzung von Pferden ein.

Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.

  • Gründungsjahr: 1905
  • Gründungsort: Berlin
  • Verbandssitz: Warendorf
  • Präsident: Breido Graf zu Rantzau
  • Generalsekretär: Soenke Lauterbach

Der Verband in Zahlen

  • Landesverbände: 17
  • Vereine: 7.364
  • Vereinsmitglieder: 686.747
  • Mitgliedspferdebetriebe: 3.702
  • Zuchtverbände: 25
  • Züchter: rund 80.000
  • Persönliche Mitglieder: 58.951

Darüber hinaus verfasst die FN einheitliche Richtlinien und Regelwerke wie eine Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO), eine Leistungsprüfungsordnung (LPO) und Wettbewerbsordnung (WBO) oder eine den tierzuchtrechtlichen Bestimmungen entsprechenden Zuchtverbandsordnung (ZVO). Sie vertritt die Interessen des Reit-, Fahr- und Voltigiersports sowie der Pferdezucht gegenüber nationalen und internationalen Behörden und Organisationen im internationalen Turniersport sowie bei Championaten und Olympischen Spielen und gegenüber der Öffentlichkeit. Im Rahmen seiner satzungsgemäßen Aufgaben vertritt und berät der Verband seine Mitglieder.

Unser Selbstverständnis

Wir wollen:

  • die Rahmenbedingungen für Pferdesportler und Pferdezüchter in Deutschland optimieren.
  • die Zukunft von Pferdesport und Pferdezucht aktiv mitgestalten und positiv beeinflussen.
  • in zentralen Fragen des Pferdesports und der Pferdezucht Meinungsbildner und Interessenvertreter sein.
  • die spitzensportlichen Erfolge absichern.
  • uns für einen zukunftsfähigen Turniersport engagieren.
  • Menschen von der Ausbildung im Sinne der FN-Richtlinien für Reiten und Fahren überzeugen und eine hohe Qualität der Ausbildung gewährleisten.
  • die fachgerechte Nutzung des Pferdes in Sport und Zucht absichern.
  • durch pferdegerechte/n Umgang und Haltung einen aktiven Beitrag zum Tierschutz leisten.
  • möglichst viele Menschen für das (Natur-)Erlebnis Pferdesport in unseren Vereinen und Mitgliedsbetrieben begeistern.
  • zukunftsfähige Zuchtsysteme zur Züchtung gesunder, leistungsfähiger Pferde für alle pferdesportlichen Belange entwickeln und koordinieren.
  • Impulsgeber für breitensportliche Angebote in Vereinen und Mitgliedsbetrieben sein.
  • einen aktiven Beitrag zur Bildung und Erziehung mit dem Pferd leisten.

FN-Regelwerke

  • Online-Jahresabonnement
  • Einmal bestellen - immer aktuell
  • Einzeln buchbar oder als günstiges Kombi-Paket
  • Nutzbar auf allen Endgeräten mit Internetverbindung
  • Optimierte Anzeige für alle Displaygrößen
  • Mit praktischer Schnellsuche
  • Passende Smartphone-App (iOS/Android) für Abonnenten um die Inhalte auch offline nutzen zu können
Stand: 10.04.2019