AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Vereine und Betriebe - Vorreiter Deutschland

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

Mitgliederbindung im Reitverein

Neben der Ausrichtung an den in der Satzung festgehaltenen Zielen und der eigenen Existenzsicherung sollte sich der Reitverein natürlich auch an den Wünschen und Interessen seiner Mitglieder orientieren. Durch die zunehmende Kommerzialisierung des Sports generell und das immer größer werdende Angebot an Sportarten und –möglichkeiten wird der Verein mehr und mehr zu einem Dienstleistungsunternehmen. Die Bindung bisheriger Mitglieder und im nächsten Schritt die Gewinnung neuer gewinnt vor diesem Hintergrund eine zunehmende Bedeutung und sollte von der Vereinsführung als eine der Hauptaufgaben angesehen werden.

Dabei nehmen die Vereinsmitglieder nicht nur die Rolle des Kunden, sondern insbesondere die der Gestalter des Vereins ein. Diesem Sachverhalt sollte sich der Vereinsvorstand stets bewusst sein und diesen auch konkret für das Vorankommen und die Vereinsentwicklung nutzen. Je mehr sich jedes einzelne Mitglied wichtig und verantwortlich fühlt, desto besser und fruchtbarer wird die Vereinsarbeit. Insbesondere die Identifikation der Mitglieder mit ihrem Verein sollte Ziel der Bestrebungen sein, nicht nur die Vergünstigung der Reitstunden für Mitglieder.

Offenheit gefragt
Um den Verein „mitgliedergerecht“ auszurichten ist vor allem Offenheit gefragt. Die Vereinsführung sollte die Mitglieder beispielsweise ermutigen Vereinsversammlungen zu besuchen und sich aktiv einzumischen. Auch Kritik muss erlaubt, wenn nicht sogar erwünscht sein, und jeder sollte sich gleichermaßen ernstgenommen fühlen. Entscheidend sind hier die Einbeziehung aller Gruppen und der Umgang miteinander. Schulpferdereiter und Jugendliche ohne eigenes Pferd brauchen für ihre Anliegen wahrscheinlich mehr Unterstützung als versierte Turnierreiter oder Eltern, die beruflich in Führungsrollen tätig sind und ihr Anliegen mit Nachdruck vertreten. Der Vorstand sollte hierbei insbesondere Gespür, Vermittlungsgeschick und Kreativität zeigen.

Kommunikation ist das A und O
Auch wer nicht jeden Tag am Stall ist, sollte wissen, was im Verein los ist und welche Themen aktuell anstehen. Das wohl einfachste Mittel zu Kommunikation ist das altbewährte „Schwarze Brett“ (ggf. mit „Meckerecke“ oder „Ideenbriefkasten“), das nahezu in jedem Verein und Reitstall zu finden ist. Die schnellste Form der Kommunikation heutzutage ist wohl der Versand von E-Mails oder Einträge unter der Rubrik „News“ oder „Aktuelles“ auf der Homepage des Vereins. Aber auch Briefe werden vielfach genutzt, insbesondere für den Versand wichtiger Informationen wie die Einladung zur Jahreshauptversammlung. Aber wie wäre es mal mit einem regelmäßig erscheinenden Newsletter oder einer Vereinszeitung? Diese müssen ja nicht nach professionellen Vorgaben und durch Journalisten erstellt werden. Sicher gibt es Vereinsmitglieder, die sich hierbei gern kreativ engagieren wollen. Die Vereinsjugend oder andere Interessensgruppen des Vereins könnten beispielsweise eine eigene Rubrik bekommen und ihre Erlebnisse und Fotos von Turnieren, Reitercamps, Wanderritten usw. einbringen. Wichtig ist dabei, dass welche Publikationsform auch immer zur regelmäßigen Kommunikation gewählt wird, diese regelmäßig und vom Umfang her überschaubar erfolgt.

Gemeinschaft fördern
Wer Mitglied in einem Verein ist, dem ist nicht nur der Sport, sondern insbesondere auch die Geselligkeit wichtig. Die zwischenmenschlichen Beziehungen in einem Verein stehen und fallen mit Kontakten und der Möglichkeit diese Kontakte zu pflegen – mit und ohne Pferde. Konventionelle und bewährte Aktivitäten sind hier beispielsweise der Stammtisch, der jährliche Reiterball und die Fahrradtour. Den Ideen sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Besonders Vereinsmitglieder ohne eigene Pferde freuen sich über gesellige Zusammenkünfte, bei denen die Vierbeiner mit von der Partie sind. Warum also nicht mal ein Picknick auf oder neben der Schulpferdeweide organisieren oder auch mal Eltern und Geschwister der Voltigierer zu einem Grillabend einladen?

Nachfragen lohnt sich
Nur wer die Wünsche der Mitglieder kennt und diesen gerecht wird, kann seine Mitglieder langfristig binden. Hilfreich sind hier beispielsweise Mitgliederbefragungen, die sowohl in regelmäßiger Form als auch mit Neumitgliedern durchgeführt werden können.

PM Geschenkmitgliedschaft

Ein besonderer Geschenktipp für Pferdefreunde!
Weihnachten mal anders: verschenken Sie eine Persönliche Mitgliedschaft bei der FN und begeistern damit Ihre Pferdefreunde! Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an pm@fn-dokr.de.

Jetzt bestellen!