Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Turniersport - Disziplinen, Turniere, LPO - Foto: www.reit-bilder.de

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Jahresturnierlizenz Voltigieren

Genau wie in den anderen Pferdesportdisziplinen benötigt jeder Voltigierer eine FN-Jahresturnierlizenz, um an Turnieren teilnehmen zu können. Was alles für die Beantragung benötigt wird und was zu beachten ist, wird hier erläutert:

Erstausstellung einer FN-Jahresturnierlizenz Voltigieren
Voltigiergruppen, die noch keine FN-Jahresturnierlizenz Voltigieren haben, können sich den Lizenzantrag Voltigiergruppen herunterladen und die Lizenz auf dem Postwege bei der FN in Warendorf beantragen. Für die Voltigiergruppe trägt der Ansprechpartner der Gruppe (z.B. Longenführer, Voltigierwart etc.) die einzelnen Gruppenmitglieder mit Name, Anschrift und Geburtsdatum ein. Die FN stuft die Gruppe beim Erstantrag in die Leistungsklasse 5 (Klasse A) ein. Es besteht die Möglichkeit zwischen Klasse A altersoffen oder der Klasse A16 (alle Voltigierer sind 16 Jahre oder jünger) zu wählen.

Einzelvoltigierer müssen mindestens 12 Jahre alt sein und fügen ihrem Lizenzantrag Einzelvoltigierer eine Kopie des Deutschen Voltigierabzeichens Klasse drei (DVA III oder höher) bei. Die FN stuft die Einzelvoltigierer in die Leistungsklasse 3 ein.

Zur erstmaligen Ausstellung einer Jahresturnierlizenz Longieren (Longenführerausweis) ist der Besitz des Longierabzeichens DLA IV (oder höher) oder eine Trainerlizenz im Pferdesport nachzuweisen (in Kopie). Longenführer tragen ihren Heimatverein in den Lizenzantrag ein. Unabhängig davon können sie aber auf Turnieren auch Einzelvoltigierer und Voltigiergruppen anderer Vereine vorstellen. Nun muss der jeweilige Antrag nur noch vom Verein abgestempelt werden. Nach Rücksendung des Lizenzantrags zur FN werden die Turnierunterlagen per Nachnahme an den Antragsteller geschickt.

Wiederausstellung einer FN-Jahresturnierlizenz Voltigieren/Longieren  
Am Ende einer Turniersaison schickt die FN allen bisherigen Lizenzinhabern automatisch eine Antragskarte zur Wiederausstellung einer FN-Jahresturnierlizenz Voltigieren/Longieren für das kommende Jahr zu. Wer weiterhin auf Turnieren starten will, unterschreibt den Antrag, läßt ihn von seinen Verein abstempeln und sendet ihn an die FN zurück. Falls sich Name, Anschrift, Verein oder Ansprechpartner geändert haben, ist das Änderungskästchen (wichtig!) anzukreuzen und die entsprechende Änderung einzugeben. Die Antragskarte zur Wiederausstellung enthält außerdem ein Überweisungsformular für die fälligen Gebühren (Gruppen müssen per Verrechnungsscheck bezahlt werden). Sind die Antragskarte mit einer Kopie des Leistungsnachweisbogens (vom laufenden Jahr) und die Überweisung bei der FN eingetroffen, errechnet diese die aktuelle Leistungsklasse und verschickt anschließend die neue Lizenz.

Zur Ermittlung der Leistungsklasse werden als Anrechnungszeitraum zwei Jahre (laufendes und vergangenes Kalenderjahr) herangezogen. Einzelheiten über die Einstufung in Leistungsklassen sind in den Durchführungsbestimmungen der LPO nachzulesen.

Fortschreibung für Voltigierpferde  
Es gibt zwei Möglichkeiten das Voltigierpferd fortzuschreiben: über Nennung Online oder schriftlich über das Formular zur Fortschreibung von Voltigierpferden. Man bekommt, egal für welche Möglichkeit man sich entscheidet, eine Bestätigung, die auf jedem Turnier vorgelegt werden muss.

Mitgliederwechsel und Neuzugänge
Gruppenvoltigierer können innerhalb einer Saison immer nur für einen Verein starten. Ein Wechsel ist nur zum Jahresende möglich. In besonders begründeten Fällen kann die zuständige Landeskommission einen Wechsel innerhalb der Saison genehmigen. Hierzu muss ein entsprechendes Formular (Gruppenwechsel) ausgefüllt und der Landeskommission vorgelegt werden. Der genehmigte Antrag muss dann mit einem Verrechnungsscheck über 10,70 Euro zur FN gesendet werden. Daraufhin bekommt der Ansprechpartner der Gruppe die Personennummer und eine Genehmigung des sofortigen Einsatzes des Gruppenvoltigierers. Soll innerhalb der Saison ein neues Mitglied in die Gruppe aufgenommen werden, muss ein Antrag (Neuzugang Gruppe) bei der FN mit einem Verrechnungsscheck über 10,70 Euro eingereicht werden. Daraufhin vergibt die FN eine Personennummer und genehmigt den sofortigen Einsatz des neuen Gruppenvoltigierers. Longenführer tragen ihren Heimatverein in den Lizenzantrag ein. Unabhängig davon können sie aber auf Turnieren auch Einzelvoltigierer und Voltigiergruppen anderer Vereine vorstellen. 

Höherstufung/Rückstufung 
Erreichen Voltigiergruppen oder Einzelvoltigierer während der laufenden Turniersaison die Qualifikationsnoten für die nächsthöhere Leistungsklasse, erfolgt die Höherstufung vor Ort durch die Meldestelle und den Richter. Für Höher- oder Rückstufungen aus besonderem Anlass (z.B. Erkrankung des Pferdes, drastische Änderung der Gruppenzusammensetzung) muss der Antrag Rück-/Höherstufung mit besonderer Begründung an die FN geschickt werden. Eine Befürwortung der zuständigen Landeskommission ist dem Antrag beizufügen. Wird eine solche Höher- oder Rückstufung aus besonderem Anlass während der Saison beantragt, wird natürlich auch eine neue Lizenz fällig.

Jahresturnierlizenzen für Juniorgruppen 
Für alle Juniorgruppen müssen Nennungsschecks ausgestellt werden. Die Angabe einer/s "Stamm"-Mannschaft/Vereins ist erforderlich, da unter dieser/m "Stamm"-Mannschaft/Verein auch die Ergebnisse registriert werden. Ergänzungen können jederzeit vereins-/länderübergreifend eingetragen werden, wenn die Gruppenvoltigierer für das laufende Jahr registriert sind und über eine Personennummer verfügen. Ein Voltigierer kann für mehrere Juniorgruppen und für z.B. eine weitere Gruppe der Lkl 5 bis 1 registriert sein. Innerhalb der Juniorgruppen gibt es keine Leistungsklassenkriterien. Falls sich eine Juniorgruppe innerhalb der Saison entscheidet, in einer anderen Leistungsklasse zu starten (falls LPO-Kriterien erfüllt sind), muss ein zweiter Nennungsscheck beantragt werden (anders als bei M**- und S-Gruppen!). 

Jahresturnierlizenzen für Junioreinzelvoltigierer 
Für alle Junioreinzelvoltigierer müssen Nennungsschecks ausgestellt werden. Alle Junioreinzelvoltigierer werden automatisch in die Lkl 1, Lkl 2 oder Lkl 3 eingestuft (je nach vorherigen Wertnoten).

Ansprechpartner

Foto von Daniela Reth

Daniela Reth

Tel 02581/6362-299
Fax 02581/6362-403

E-Mail

MOVIE

Galopp auf Knopfdruck

MOVIE ist ein innovatives Sportgerät für das Voltigieren, das den Galopp simuliert und das Pferd entlastet. MOVIE ermöglicht dem Anfänger das methodische Erlernen von Bewegungsabläufen und dem Profi ein hohes Trainingspensum unter realistischen Bedingungen.

Mehr Informationen