Deutsche Reiterliche Vereinigung

Trainer C Reiten

Basissport oder Leistungssport

Bei der Absolvierung des Trainer C Reiten kann zwischen den Profilen Basissport und Leistungssport gewählt werden. Während das Profil Basissport besonders für die Ausbildung und Begleitung von Einsteigern aller Altersstufen, erwachsenen Wiedereinsteigern und nicht primär wettkampforientierten Pferdesportlern qualifiziert, orientiert sich das Profil Leistungssport an der Ausbildung und Begleitung von turniersportorientierten Pferdesportlern aller Altersstufen.

Zulassungsvoraussetzungen

Profil Basissport Profil Leistungssport
  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein
  • Vollendung des 18. Lebensjahres bzw. des 16. Lebensjahres bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung zum Trainerassistenten
  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses und eines Erste-Hilfe-Kurses
  • Besitz des Reitabzeichen 4 (Dressur & Springen) und des Longierabzeichen 5
  • Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar
  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein
  • Vollendung des 18. Lebensjahres bzw. des 16. Lebensjahres bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung zum Trainerassistenten
  • Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses und eines Erste-Hilfe-Kurses
  • Besitz des Reitabzeichen 4 (Dressur & Springen) und des Longierabzeichen 5
  • mind. vier Platzierungen in mind. zwei Disziplinen in Prüfungen der Kl. A oder mind. zwei Platzierungen in Kl. L in einer Disziplin
  • Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar

Mit der Einführung der APO 2020 sind Bewerber, die das 50. Lebensjahr vollendet haben, befähigt die Trainerqualifikation unter bestimmten Voraussetzungen ohne Springen oder eigenes Reiten zu absolvieren. Bewerber, die nicht mehr über Hindernisse reiten können, müssen mindestens fünf Platzierungen der Klasse A im Springen nachweisen. Bewerber, welche die Trainerqualifikation ohne eigenes Reiten absolvieren, müssen mindestens vier Platzierungen in mindestens zwei Disziplinen (registrierte Einzelerfolge in Dressur, Springen oder Vielseitgkeit) in Prüfungen der Klasse L oder mindestens zwei Platzierungen in der Klasse M in einer Disziplin oder zwei Platzierungen in Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse L nachweisen.

Die Trainerqualifikation wird im Rahmen eines mehrtägigen Lehrgangs (120 Lehreinheiten) mit anschließender Prüfung erworben. Lehrgangs- und Prüfungsanforderungen sind beispielsweise:

  • Praktisches Reiten in der Dressur, Springen und Gelände (Basissport: vielseitige Grundausbildung, Leistungssport: Rahmenanforderungen der Klasse A/L)
  • Praktische Unterichtserteilung für verschiedene Altersgruppen
  • Sportwissenschaftliche Grundlagen
  • Allgemeine Jugendarbeit, Präventionsarbeit, Methoden-/Vermittlungskompetenz

Als Basis gelten die Richtlinien für Reiten und Fahren (Band 1-6).

Trainerlehrgänge finden

Wann und wo Trainerlehrgänge angeboten werden, wissen die für die jeweilige Region zuständigen Landespferdesportverbände und auch die Fachschulen.

Weiterführende Informationen

Ihr Ansprechpartner

Friedrike Plagmann

Tel: 02581/6362-120
Fax: 02581/6362-208

fplagmann@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) 2020
Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) 2020

Die APO ist das Regelwerk für die einheitliche Ausbildung und Prüfung im Pferdesport in Deutschland. Beschrieben werden hier unter anderem die Abzeichenprüfungen, die Prüfungen für Ausbilder und Turnierfachleute.