Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

Trainer B Distanzreiten Leistungssport

Zuständig für die Ausbildung der Trainer im Distanzreiten der Verein Deutscher Distanzreiter und -fahrer e.V. (VDD). Weitere Informationen dazu auf der VDD-Homepage.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung sind:

  • Mitgliedschaft im VDD oder in einem Pferdesportverein, der einem der FN angeschlossenen Landes- und/oder Anschlussverbände angehört
  • Vollendung des 18. Lebensjahres, bzw. 16. Lebensjahres, sofern der Bewerber den Trainerassistenten erfolgreich bestanden hat und vom Lehrgangsleiter und der Prüfungskommission dieser Maßnahme entsprechende Empfehlungen ausgestellt worden sind 
  • einwandfreie charakterliche Haltung und Führung, Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses, nicht älter als 6 Monate
  • Nachweis, dass der Bewerber dim Besitz des Distanzreitabzeichens Stufe 3 können 1000 km in der Wertung auf Distanzritten in Kombination mit dem Besitz des RA 4 oder WRA 4 oder Gangreitabzeichen in Bronze oder entsprechende Nachwerise anderer Verbände (auf Antrag) treten. 
  • besitz des LA 5
  • erfolgreich absolvierte Berittfüphrerprüfung oder analoge Nachweise
  • mindestnes drei LDR in der Wertung
  • Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses ( 9 LE), der nicht länger als 2 Jahre zurückliegt
  • Nachweis der Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar
  • Teilnahme an einem ca. 3-wöchigen Trainerlehrgang zur Prüfungsvorbereitung mit mindestens 120 LE a 45 Minuten inkl. Prüfung; zulässig sind Modul-, Wochen-, Wochenabend-, Wochenend- und Tageslehrgange sowie Mischformen; sie müssen der Prüfung unmittelbar vorausgehen; 
Prüfungsanforderungen

Die Prüfung findet in folgenden Fächern, die gemäß § 4010 bewertet werden, statt.
Lehrgangsgestaltung, Prüfungsinhalte und -verfahren werden in einem gesonderten
Merkblatt geregelt:
1. Praktisches Reiten (drei Noten, Zeugnis)

  • Gymnastizieren eines Pferdes in der Bahn (eine Note)
  • Überwinden natürlicher Geländeschwierigkeiten (z.B. Bachdurchquerung, Steilhang, Slalom im Trab/Galopp um Bäume im Wald, Wellenbahn, Springen von einzelnen Baumstämmen) (eine Note) gleichmäßiges Reiten eines vorgegebenen Tempos im Gelände in einer dem Distanzreiten angemessenen Reitweise/Sitzform (eine Note)

2. Unterrichtserteilung (vier Noten)

  • Grundkenntnisse der sportwissenschaftlichen Grundlagen und Psychologie, insbesondere der Methodik und Didaktik des Unterrichts (eine Note)
  • praktische Unterrichtserteilung exemplarisch beim Gymnastizieren eines Pferdes in der Bahn (eine Note)
  • praktische Unterrichtserteilung zur Sitzschulung oder Schulung im Reiten von natürlichen Geländeschwierigkeiten (Bach, bergauf, bergab, Slalom im Wald um Bäume etc.) oder beim Konditionstraining (eine Note)
  • kurzes Referat/Vortrag, ggf. mit Medieneinsatz, über ein vorab bekanntes Thema Bewertet werden soll das Vortragen (Methodik, Rhetorik, Medieneinsatz, didaktische Aufbereitung). Der Inhalt soll bei der mündlichen Note des entsprechenden Faches Eingang finden (eine Note).

3. Reitlehre (zwei Noten, eine Note schriftlich, eine Note mündlich, Zeugnis)

  •  Kenntnisse gemäß Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 1: Grundausbildung für Reiter und Pferd und Band 6: Longieren, Skala der Ausbildung für Reiter und Pferd
  • Grundlagen des Westernreitens
  • Anforderungen an Sitz und Hilfengebung beim Distanzritt, Bedeutung und Erarbeitung von gymnastizierenden Übungen und Rittigkeit für das Distanzpferd, Ausbildung des Distanzpferdes

4. Trainingslehre (zwei Noten, eine Note schriftlich, eine Note mündlich, Zeugnis)

  • grundlegende Begriffe im Ausdauertraining
  • Trainingsprinzipien, Trainingsmethoden
  • Durchführung und Auswertung von Leistungstests, Grundzüge der Wettkampfanalyse
  • Trainingsplanung

5. Sportartbezogenes Basiswissen Überprüfung der Handlungs- bzw. Vermittlungskompetenz in:
a) Organisation des Reit- und Fahrsports und des VDD (eine Note mündlich
und/oder schriftlich)

  • Grundkenntnisse über die reiterliche Verbandsstruktur und Gliederung, die Aufgaben der Vereine einschließlich Mitgliedergewinnung
  • Struktur und Aufgaben des VDD, VDD-Reglement, LPO, APO
  • Ethische Grundsätze des Pferdefreundes/Grundregeln des Verhaltens im Pferdesport

b) Sport und Umwelt (eine Note mündlich oder schriftlich, Zeugnis)
c) Pferdehaltung und Veterinärkunde (eine Note mündlich)

  • Sicherheit im Umgang mit dem Pferd und Unfallverhütungsvorschriften, Überwachung der Sicherheitsregeln in Stall, Reitanlage und Gelände
  • Grundkenntnisse in Pferdehaltung
  • Grundkenntnisse in Pferdefütterung, Grundkenntnisse in Fütterung im Wettkampf
  • Grundlagen der Anatomie des Pferdes sowie wichtige Pferdekrankheiten, Einleitung entsprechender Sofortmaßnahmen bei Verletzung oder Krankheit
  • Anlegen einfacher Verbände, Bandagieren
  •  Interpretation von PAT-Werten und Erkennen von Erschöpfungszuständen
Lehrgangs- und Prüfungsort

Lehrgang und Prüfung erfolgen auf Vorschlag des VDD an geeigneten Ausbildungsstätten, sofern die Genehmigung der FN vorliegt. Die Lehrgangsleiter werden vom VDD benannt. Die Genehmigung der FN muss vorliegen.

Pikeur

Die neue Kollektion entdecken!

Die neue Frühjahr-/ Sommer-Kollektion 2020 von Pikeur ist da.

Jetzt entdecken!