Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

Trainer A klassisch-barocke Reiterei

Zuständig für die Ausbildung der Trainer in der klassisch-barocken Reiterei ist der Bundesverband für klassisch-barocke Reiterei Deutschland e.V. (BfkbR). Weitere Informationen dazu auf der BfkbR-Homepage.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung sind:

  • Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein bzw. in einer Reitsportorganisation der Anschlussverbände der FN
  • Vollendung des 22. Lebensjahres
  • einwandfreie charakterliche Haltung und Führung, Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses, nicht älter als 6 Monate
  • bestandene Prüfung zum Trainer B klassisch-barocke Reiterei
  • Nachweis einer mindestens dreijährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer-C-Prüfung und einer mindestens einjährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer-B-Prüfung
  • Besitz des RA 2 oder eines vergleichbaren Abzeichens eines Anschlussverbandes der FN
  • Teilnahme an einem Trainerlehrgang mit mindestens 90 LE (1) inkl. Prüfung; zulässig sind Wochen-, Wochenabend-, Wochenend-, Tageslehrgange sowie Mischformen, die eine Gesamtlehrgangszeit von ca. 2 Wochen inkl. Prüfung ergeben; sie sollen der Prüfung unmittelbar vorausgehen
Prüfungsanforderungen

Die Prüfung findet in folgenden Prüfungsfächern statt:

a) Praktischer Teil (drei Noten, Zeugnis):

  • lösende und gymnastizierende Arbeit des Pferdes unter dem Reiter in der Reitbahn mit einhändiger Zügelführung (Zäumung Kandare) in Grundgangarten, Tempounterschieden, Wendungen und Seitengängen sowie Reiten eines fremden Pferdes (Zäumung Trense)
  • Geländereiten oder Reiten im Damensattel
  • kombinierte Arbeit an der Hand und unter dem Reiter oder Arbeit am langen Zügel

b) Unterrichtserteilung (vier Noten praktisch, Zeugnis)

  • Erarbeitung von Trainingsplänen mit barocken Bezügen (Hausarbeit, eine Note)
  • Erstellung eines schriftlichen Unterrichtsentwurfs und zweimal praktische Unterrichtserteilung (eine Note)
  • Beurteilung von Unterrichtsabschnitten (eine Note, Zeugnis)
  • theoretische oder praktische Prüfung in sportwissenschaftlichen Grundlagen (u.a. Coaching, Management, eine Note)

c) Reitlehre (eine Note mündlich, Zeugnis)

  • vertiefte Kenntnisse der Lehre des François Robichon de la Guérinière und deren Auswirkungen in der weiteren historischen Entwicklung bis zu den FN-Richtlinien für Reiten und Fahren sowie über spezifische Eigenschaften von Barockpferden, insbesondere hinsichtlich der Ausbildung von Reiter und Pferd

d) Veterinär- und Pferdekunde (zwei Noten, Zeugnis)

  • Veterinärkunde: Fütterungslehre, Pferdehaltung, Sofortmaßnahmen bei Verletzungen oder Krankheiten (eine Note mündlich/praktisch)
  • Exterieurbeurteilung insbesondere barocker Pferderassen (eine Note mündlich/praktisch)
Lehrgangs- und Prüfungsort

Lehrgang und Prüfung erfolgen in durch den Bundesverband in Abstimmung mit der FN bestimmten Ausbildungsstätten. Der Lehrgangsleiter wird vom Bundesverband in Abstimmung mit der FNbestimmt. Als Lehrgangsleiter müssen Pferdewirtschaftsmeister Teilbereich Reitausbildung oder Trainer A klassisch-barocke Reiterei mit gültiger DOSB-Lizenz – eingesetzt werden.

Pikeur

Die neue Kollektion entdecken!

Die neue Frühjahr-/ Sommer-Kollektion 2020 von Pikeur ist da.

Jetzt entdecken!