Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

Trainer A Gangreiten

Zuständig für die Ausbildung der Trainer im Gangreiten ist die Internationale Gangpferdevereinigung e.V (IGV). Weitere Informationen dazu auf der IGV-Homepage.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung sind:

  • Der Bewerber muss persönliches Mitglied in der IGV sein bzw. die Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein, der einem der FN angeschlossenen Landes- und/ oder Anschlussverbände angehört, nachweisen
  • Vollendung des 22. Lebensjahres
  • einwandfreie charakterliche Haltung und Führung; Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
  • bestandene Prüfung zum Trainer B Gangreiten
  • Nachweis einer mindestens dreijährigen Ausbildertätigkeit nach Bestehen der Trainer-C-Prüfung und einer mindestens einjährigen Ausbildertätigkeit nach Bestehen der Trainer-B-Prüfung
  • Absolvierung eines mindestens 18-tägigen Vorbereitungslehrgangs bzw. einer entsprechenden Anzahl an Trainingseinheiten (120 LE)
Prüfungsanforderungen

Die Prüfung besteht aus mehreren Teilprüfungen. Der Prüfling muss in der Prüfung mindestens zwei verschiedene Gangpferderassen reiten. Es werden folgende Anforderungen gestellt:

1. Praktischer Teil Kür
Der Bewerber muss in vier der nachfolgend aufgeführten sechs Prüfungsbereichen eine Kür schriftlich vorbereiten und vorreiten. Vor, während (mit Headset) oder nach der Vorstellung muss die Kür durch den Prüfling erläutert werden. Die schriftliche Vorbereitung der Kür beinhaltet eine Beschreibung der geplanten Lektionen sowie eine Festlegung der Reihenfolge. Die Zusammenstellung der Kür erfolgt im Einvernehmen mit dem Lehrgangsleiter.

a) Prüfungsbereich: Tölt- und Gangreiten
b) Prüfungsbereich: schwere Rittigkeit
c) Prüfungsbereich: Signalreiten oder Springen
d) Prüfungsbereich: Trailarbeit oder Handpferdereiten
e) Prüfungsbereich: Boden- oder Longenarbeit
f) Prüfungsbereich: Pleasure Driving
Der Prüfungsbereich „Tölt- und Gangreiten“ ist obligatorisch.

2. Praktischer Teil Unterrichtserteilung

  • Praktische Durchführung einer Lehrprobe. Die Planung und Durchführung der Lehrprobe erfolgt im Einvernehmen mit dem Lehrgangsleiter, Dauer 30 bis 45 Minuten.

3. Theoretischer Teil

a) Unterrichtserteilung und Sportlehre, schriftliche Vorbereitung der unter 2a) angegebenen Lehrprobe
Mündliche Prüfung:

  • Fragen zur Lehrprobe
  • ausführliche Kenntnisse über das Erarbeiten von Trainings-, Lehrgangs- und Ausbildungsplänen sowie Unterrichtskonzepten
  • ausführliche Kenntnisse in der Sportlehre
  • Wettkampf- und Trainingslehre

b) Allgemeine Reit- und Gangartenlehre
Mündliche Prüfung:

  • Fragen zur Kür
  • umfassende Kenntnisse in der Reitlehre, besonders Sitz und Einwirkung sowie der Gangartenlehre
  • Training und Ausbildung von Gangpferden
  • Einschätzung und Förderung von Gangpferden
  • ausführliche Kenntnisse über Gangpferderassen und ihre speziellen Gangarten

c) Hausarbeit und Referat (wird von dem Lehrgangsleiter bewertet) Anfertigen und Vortragen einer schriftlichen Hausarbeit aus dem Prüfungsgebiet. Für den Vortrag stehen maximal 60 Minuten zur Verfügung. Das Thema der Arbeit wird im Einvernehmen mit dem Ausbilder festgelegt. Die Vergabe des Themas kann bereits vor Lehrgangsbeginn erfolgen.

Lehrgangs- und Prüfungsort

Lehrgang und Prüfung erfolgen auf von der IGV benannten Ausbildungsstätten und werden von der IGV geregelt. Lehrgangsleiter sind IGV-Ausbilder.

Pikeur

Die neue Kollektion entdecken!

Die neue Frühjahr-/ Sommer-Kollektion 2020 von Pikeur ist da.

Jetzt entdecken!