R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

DOSB-Lizenz-Verlängerung

Ausbilder, die eine Prüfung zum Trainer oder Berufsausbilder absolviert haben, können bei ihrem jeweiligen Landesverband eine entsprechende DOSB-Trainerlizenz beantragen. Diese Trainerlizenz ist im Bereich des DOSB gültig und ist Voraussetzung für die öffentliche und/oder verbandliche Bezuschussung der Tätigkeit in Sportvereinen und Verbänden.

Für die DOSB-Lizenz-Verlängerung gilt folgende Regelung:

  • Trainer A (Reiten, Fahren, Voltigieren, Barockpferdereiten, Westernreiten, Islandpferdereiten, Gangpferdereiten, außerdem: Pferdewirtschaftsmeister Teilbereich Reitausbildung, Pferdewirte Fachrichtung klassische Reitausbildung, sofern sie im Prüfungsfach „Ausbildung von Reitern“ mindestens eine befriedigende Note erzielt haben und Pferdewirte Fachrichtung klassische Reitausbildung mit Ergänzungsqualifikationen) müssen innerhalb von zwei Jahren jeweils 15 Lerneinheiten nachweisen. Eine Lerneinheit entspricht einer 45-minütigen Fortbildung.
  • Trainer B (Reiten, Fahren, Voltigieren, Barockpferdereiten, Westernreiten, Islandpferdereiten, Gangpferdereiten, Distanzreiten, Übungsleiter Prävention, außerdem: Pferdewirt Fachrichtung Klassische Reitausbildung) müssen ebenfalls 15 Lerneinheiten nachweisen, absolviert allerdings in einem Zeitraum von vier Jahren.
  • Trainer C ( Reiten, Fahren, Voltigieren, Barockpferdereiten, Westernreiten, Islandpferdereiten, Gangpferdereiten, Distanzreiten, Schulsport) und

Fachübungsleiter (Bezeichnung für Lizenzen, die vor dem 01.01.2000 vergeben wurden; Reiten, Fahren, Voltigieren, Westernreiten) müssen ebenfalls 15 Lerneinheiten innerhalb von vier Jahren nachweisen.

Der Erwerb einer höheren Lizenzstufe verlängert automatisch die Gültigkeitsdauer der niedrigen Lizenzstufe mit (jedoch nur in der gleichen Disziplin; Beispiel: Absolvierung Trainer B Fahren verlängert nicht Trainer C Reiten). Dies gilt für die Lizenzstufen C, B und A.

Wie werden abgelaufenene Lizenzen verlängert?

Bei Überschreitung der Gültigkeitsdauer von Trainerlizenzen wird wie folgt verfahren:

Fortbildung im ersten Jahr nach Ablauf der Gültigkeit: Die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem erfolgreichen Besuch einer Fortbildungsveranstaltung mit mindestens 15 LE um 3 Jahre verlängert.

Fortbildung im 2. und 3. Jahr nach Ablauf der Gültigkeit: Die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem erfolgreichen Besuch einer Fortbildungsveranstaltung mit 30 LE um 4 Jahre verlängert.

Überschreitung der Gültigkeitsdauer um 4 und 5 Jahre: Hier werden spezielle Fortbildungsmaßnahmen angeboten. Der Umfang besteht zwischen 30 und 45 LE. Überschreitung der Gültigkeitsdauer um mehr als 5 Jahre: Hier werden spezielle Fortbildungsmaßnahmen angeboten. Der Umfang besteht aus 45 LE.

Welche Fortbildungen sind sinnvoll?

Die Fortbildungsveranstaltungen für Lizenzverlängerungen werden von der FN, den Landes- und Anschlussverbänden sowie an von FN / LV dafür anerkannten Ausbildungsstätten angeboten.

Ergänzungsqualifikationen sowie die Richterausbildung (Grundprüfung) können zur Lizenzverlängerung als Fortbildung herangezogen werden. Diese Ausbildungen können einmalig zur Lizenzverlängerung angerechnet werden. Die Fortbildung ist durch Testate nachzuweisen.

Die folgenden Profile zeigen die verschiedenen Möglichkeiten auf:

Erbracht werden müssen insgesamt mindestens 15 Lerneinheiten (LE), davon: mindestens 10 LE aus 1), 2), und/oder 3)

Profil 1) Ausbilderfortbildung mit TN-Gruppen bis 30 Teilnehmer, die aktiv eingebunden werden. Inhaltlich beziehen sich diese Fortbildungen auf die Unterrichtserteilung (praktischer Unterricht bzw. handlungsorientierte Vermittlung theoretischer Hintergründe)

Profil 2) Mentoring. Über das jeweilige Mentoringverfahren informieren die Landes- Pferdesportverbände. Mentoring beinhaltet die anschließende Reflexion sowie einen kurzen schriftlichen Nachweis über die Inhalte.

Profil 3) Fortbildungen / Seminare / Tagungen, die speziell für die Zielgruppe der Ausbilder zu Themenfeldern der Unterrichtserteilung und Reitlehre angeboten werden.

Profil 4) Für verschiedene Zielgruppen offene Seminare oder Tagungen wie beispielsweise Veranstaltungen der Persönlichen Mitglieder der FN (PM) zu Themenbereichen, die die Trainertätigkeit betreffen (wie z.B. Ausbildung, Gesundheit, Pferdekunde). (Es werden 2 LE pro Veranstaltung anerkannt).

Profil 5) Seminarangebote der LSB und anderer vom LV anerkannter Träger im Bereich Ausbilderschulung einschl. Erste Hilfe, Sicheres Auftreten usw. (es können maximal 3-4 LE anerkannt werden).

Der Seminarausschreibung sowie der Teilnahmebescheinigung muss zu entnehmen sein, welchem Profil das besuchte Seminar angehört.

Wo gibt es Fortbildungsangebote?

Grundsätzlich bieten die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) sowie alle Landespferdesportverbände Fortbildungen an. Welche Fortbildungsmaßnahmen sinnvoll sind und letztendlich besucht werden hängt ganz von der individuellen Vorbildung und den Schwerpunkten ab.

Trainerlizenzen des Bayerischen Landes- Sportverbandes (BLSV Lizenzen) unterliegen den Bedingungen des Kultusministeriums und haben somit andere Gültigkeitsrhythmen und Antragsformalitäten.

Ceecoach

Intelligent verbunden

Ceecoach ist ein innovatives Kommunikationssystem auf Basis der Bluetooth-Technologie. Es verbindet bis zu sechs Personen über 500 Meter. Weitere Informationen finden Sie unter www.peiker-cee.de.