AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Berufsausbildung

Pferdewirt mit fünf Fachrichtungen

Der staatlich anerkannte Ausbildungsberuf „Pferdewirt“ wird seit dem 1.11.1975 durch das Berufsbildungsgesetz geregelt. Aus den ursprünglichen Bezeichnungen "Bereiter FN" und "Berufsreitlehrer FN" waren die offiziellen Titel "Pferdewirt - Schwerpunkt Reiten" und "Pferdewirtschaftsmeister - Teilbereich Reitausbildung" geworden. Der Titel des Pferdewirtes Schwerpunkt Reiten ist jetzt in die Berufsbezeichnung "Pferdewirt - Fachrichtung "Klassische Reitausbildung" verändert worden. Mit der Änderung der Verordnung zum Beruf Pferdewirt vom 1.8.2010 erhält der Beruf eine neue Struktur: Insgesamt werden fünf Fachrichtungen angeboten:

Allgemeine Voraussetzungen

Der zukünftige Pferdewirt sollte grundsätzlich bei Beginn der Ausbildung eine abgeschlossene Schulausbildung besitzen und geistig wie körperlich den späteren Anforderungen des Berufes Pferdewirt gewachsen sein. Voraussetzungen für den Beruf des Pferdewirtes sind:

  • Gefühl für den Umgang mit dem Pferd
  • reiterliches Talent
  • pädagogisches Geschick im Umgang mit Menschen
  • Einsatzbereitschaft
  • Engagement
  • Verantwortungsbewusstsein 

Vor allem der Umgang mit dem Lebewesen Pferd erfordert Ruhe, Ausgeglichenheit, Durchsetzungs- und Einfühlungsvermögen sowie Charakterfestigkeit. Außerdem ist ein geregelter Acht-Stunden-Tag nicht immer möglich, auch an Wochenenden ist der zukünftige Pferdewirt gefordert. Interessierte müssen wissen, dass sie einen Beruf ergreifen, der sich auch auf ihre Freizeitgestaltung auswirken wird. Sie ergreifen einen Beruf, der ein Stück weit zu ihrer Berufung werden muss.

Aufgaben eines Pferdewirtes

Die Aufgabengebiete des Pferdewirtes sind in allen Ausbildungsteilbereichen sehr vielseitig und anspruchsvoll. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen, die an einen Interessenten dieses Berufes gestellt werden. Dazu gehören im Allgemeinen:

  • die tägliche Pflege von Pferden
  • die tägliche Versorgung, d.h. Füttern und Tränken der Pferde und das Misten der Pferdeboxen
  • das Bewegen und Arbeiten von sowohl jungen als auch älteren, erfahrenen Pferden
  • das Vorstellen von Pferden in Wettbewerben und/oder Leistungsprüfungen
  • die medizinische Erstversorgung bei Verletzungen und Unfällen bzw. medizinische Nachversorgung nach Weisung des Tierarztes
  • der Einsatz, die Instandhaltung und Pflege von Maschinen, Geräten, Ausrüstung und Zubehör
Ausbildungsweg

Ausbildungsweg

Die betriebliche Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Falls der Auszubildende bereits einen Berufsabschluss in einem anderen Ausbildungsberuf hat, dauert die Berufsbildung lediglich zwei Jahre. Auszubildende, die das Berufsgrundschuljahr (BGJ) Landwirtschaft erfolgreich absolviert haben, wird dieses als erstes Ausbildungsjahr anerkannt. Eine Verkürzung auf zwei Jahre kann auch bei Nachweis von mindestens des schulischen Teils der Fachhochschulreife beantragt werden.

Prüfung zum Pferdewirt

Prüfung zum Pferdewirt

Der angehende Pferdewirt muss sich natürlich auch einer Prüfung stellen. Bereits während der Ausbildungszeit erfolgt eine Zwischenprüfung und zum Ende der Ausbildung folgt die Abschlussprüfung. 

Pferdewirt - Fachrichtung klassische Reitausbildung

Pferdewirt - Fachrichtung Klassische Reitausbildung

Eine grundlegende Voraussetzung für diese Ausbildungsfachrichtung ist vor allem reiterliches Talent und Erfahrung im Sattel. In der Regel wird von den Ausbildungsbetrieben der Besitz eines Reitabzeichens vorausgesetzt, da sonst das Ziel der erfolgreichen Abschlussprüfung nach der Ausbildungszeit kaum erreicht werden kann. Unbedingt zu empfehlen sind die Informationsveranstaltungen der Bundesvereinigung der Berufsreiter (BBR), die an verschiedenen Orten in ganz Deutschland stattfinden und der jährlich angebotene Eignungstest für Berufsreiter.

Pferdewirt - Fachrichtung Pferdehaltung und Service

Pferdewirt - Fachrichtung Pferdehaltung und Service

Die Aufgaben eines angehenden Pferdewirtes Fachrichtung Pferdehaltung und Service sind das kunden- und serviceorientierte Handeln in allen Bereichen der Pferdehaltung. Daher sollte der freundliche und zuvorkommende Umgang mit den Kunden selbstverständlich sein. Der Pferdewirt Fachrichtung Service und Haltung kann z.B. Lehrgänge zum Verladen, Longieren oder der Grundausbildung im Umgang mit dem Pferd organisieren und durchführen. Diese Ausbildung hat einen besonders hohen Stellenwert für die Pensionspferdehaltung und die damit verbundene Dienstleistung rund ums Pferd. 

Pferdewirt - Fachrichtung Pferdezucht

Pferdewirt - Fachrichtung Pferdezucht

In der Fachrichtung Pferdezucht geht es grundlegend um die Praxis auf den Zuchtbetrieben und auf den Deckstationen. Daher erlernen die Auszubildenden auch die Besamungstechnik. Solides naturwissenschaftliches Grundwissen ist notwendig, um sowohl die Zuchttheorie wie auch die Technik der Besamungsstationen erfassen zu können. 

Pferdewirt - Fachrichtung Spezialreitweisen

Pferdewirt - Fachrichtung Spezialreitweisen

In der Fachrichtung Spezialreitweisen geht es grundlegend um das Reiten von Pferden in einer Spezialreitweise (Gangreiten und Westernreiten).

Bundesberufswettbewerb

Bundesberufswettbewerb im Beruf Pferdewirt

Der Bundesberufswettbewerb der Auszubildenden im Beruf Pferdewirt findet jedes Jahr Ende November in der Deutschen Reitschule in Warendorf statt. Dabei werden die Wettbewerbe in den Fachrichtungen "Pferdehaltung und Service" und "Pferdezucht" in einer gemeinsamen Veranstaltung ausgetragen. Diese Veranstaltung wechselt sich jährlich mit dem Bundesberufswettbewerb in der Fachrichtung "Klassische Reitausbildung" ab.

Im November 2016 wird der Berufswettbewerb im Beruf Pferdewirt in der Fachrichtung "Klassische Reitausbildung" ausgetragen.

Weiterbildung im Bereich Berufsausbildung

Weiterbildung im Bereich Berufsausbildung

Ergänzungsqualifikation "Ausbilder im Reiten als Gesundheitssport"
Diese Qualifikation richtet sich an alle Ausbilder, die sich für "Reiten als Gesundheitssport" interessieren. Weitere Informationen gibt es hier.

Diplomtrainer Reiten: Studiengang in Kooperation mit der Trainerakademie des DOSB in Köln
Für Berufsausbilder, die schon Pferdewirtschaftsmeister sind und bestimmte Voraussetzungen erfüllen, gibt es die Möglichkeit, ein "Diplomtrainer-Studium" in Kooperation mit der Trainerakademie des DOSB in Köln zu absolvieren und den Abschluss Diplomtrainer-Reiten zu erwerben. 

Für ausgewählte Studenten, die bereits die Pferdewirtschaftsmeisterprüfung im Teilbereich Reitausbildung abgeschlossen haben, und für eine Ausbilder- beziehungsweise Trainerposition von überregionaler Bedeutung in Frage kommen, bietet die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) gemeinsam mit der Trainerakademie des DOSB diesen Studiengang an. Das Studium wird für ca. 25 bis 30 Studenten aus verschiedenen Sportarten abwechselnd in Form eines Direktstudiums (drei Semester) oder als nebenberufliches Kombinationsstudium (sechs Semester) angeboten. Neben den reitsportspezifischen Inhalten stellen die sportartübergreifenden Inhalte, die das Berufsleben eines praktischen Trainers beeinflussen, den Schwerpunkt der Ausbildung dar.

Auszeichnung für Pferdewirte

Auszeichnungen für Pferdewirte

Die Verleihung der Stensbeck- und Graf von Lehndorff-Plaketten findet einmal im Jahr in Warendorf statt. Es werden Pferdewirte und Pferdewirtschaftsmeister geehrt, die ihre Abschlussprüfung mit herausragendem Ergebnis absolviert haben.

Reitmeister

Reitmeister

Der Titel „Reitmeister“ wird auf Vorschlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) oder einer ihrer Mitgliedsverbände für herausragende Leistungen im Sattel, langjährige herausragende Ergebnisse als Ausbilder von Spitzenreitern und -pferden sowie nachahmenswertes Engagement für den Reitsport verliehen. Zwischenzeitlich gab es die Möglichkeit, eine Prüfung zum Reitmeister abzulegen. Die letzten Reitmeister-Prüfungen haben 1989 stattgefunden.

Ansprechpartner

Foto von Markus Scharmann

Markus Scharmann

Tel 02581/6362-620
Fax 02581/6362-208

E-Mail

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...