Deutsche Reiterliche Vereinigung

Josefa Sommer

Vielseitigkeitsreiterin

Josefa Sommer ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass es im Vielseitigkeitssport auch „Amateure“ bis an die Spitze bringen können, wenn sich die zwei Richtigen – Pferd und Reiter – gefunden haben. Obwohl mit Pferden aufgewachsen – ihre Eltern führen seit 40 Jahren auf Gut Waitzrodt im hessischen Immenhausen einen Pferdebetrieb – und als Physiotherapeutin für Mensch und Pferd den Vierbeinern intensiv verbunden, hat Josefa Sommer eine ganz andere Karriere durchlaufen als die meisten ihrer EM-Kollegen. Zwar startete sie als Jugendliche mit Ponystute Waltzing Zara, die über Hans Melzer zu ihr kam, beim Bundesnachwuchschampionat und den Deutschen Ponymeisterschaften, doch für die Junioren-Tour fehlte das passende Pferd. Dennoch blieb Josefa Sommer dem Sport treu und war zunächst mit dem fünf Jahre älteren Vollbruder Henry ihres Erfolgspferdes Hamilton über Jahre in Ein- und Zwei-Sterne-Prüfungen erfolgreich. Beide wurden von ihrem Vater Joachim Sommer aus der Fiorella von Furioso’s Sohn gezogen und haben den berühmten Vielseitigkeitsvererber Heraldik xx zum Vater. Anfänglich zeigte Hamilton allerdings wenig Ambition fürs Springen und ging daher an einen Freund der Familie, Florian Appe, der ein Pferd zum Ausreiten suchte. Auf diesem Weg fand er schließlich doch den Weg in den Sport. Mit Josefa Sommer im Sattel folgten die ersten Ein-Stern-Prüfungen, die Teilnahme am Bundeswettkampf und der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Ende 2013 bestritten Sommer und Hamilton ihre erste Drei-Sterne-Prüfung in Schenefeld, im Jahr darauf wurden sie Siebte bei den DM. 2016 beendete das Paar gleich zwei CCI3* auf den vorderen Plätzen,  war Fünfter in Vairano/Italien und Vierter in Strzegom. Damit erfüllten sich 2017 gleich zwei von Sommers Träumen: der Start beim CHIO Aachen – als Mitglied der siegreichen deutschen Mannschaft – und die Nominierung für die Europameisterschaften in Strzegom, die sie auf Platz zwölf beendete. Die Saison 2019 begann mit einem Sieg in Wiesbaden, der Start in Aachen endete allerdings vorzeitig da Hamilton kurz nach dem Start ein Eisen verloren hatte. Mit einem sechsten Platz in Strzegom bewies das Paar dann jedoch seine Fitness und sicherte sich den Platz auf der EM-Shortlist.

Geburtsdatum: 23. Oktober 1982
Wohnort: Immenhausen

Championatspferd 2019: Hamilton

  • Geschlecht: Wallach
  • Geburtsjahr: 2002
  • Rasse: Hannoveraner
  • Vater: Heraldik xx
  • Mutter: Fiorella
  • Besitzer: Furioso’s Sohn
  • Züchter: Joachim Sommer
Teaserbild

ESKADRON REFLEXX Kollektion 2021

Pink,  lightolive und black bilden die klare Linie für die neue ESKADRON REFLEXX Kollektion 2021. Dabei steht die hohe Funktionalität der Materialien im Hinblick auf Atmungsaktivität und Elastizität zusammen mit dem cleanen und sportlichen Design im Fokus.

Teaserbild

Der neue Böckmann Master

Perfektes Design für maximalen Komfort: Der neue Master bietet noch mehr Platz, einen holzfreien Aufbau, große Einstiegstüren und eine Sattelkammer, bei der jedes Detail stimmt.

Stand: 29.04.2020