Deutsche Reiterliche Vereinigung

Daniel Deußer

Springreiter

Von Hessen über die Niederlande nach Belgien – Daniel Deußer ist nicht nur im Parcours international unterwegs. Der 38-jährige gebürtige Wiesbadener startete seine Karriere im Stall Herröder (Büttelborn/Hessen), wo er eine Pferdewirt-Lehre absolvierte. Auf das große Talent des hoch aufgeschossenen jungen Mannes wurde Franke Sloothaak aufmerksam und verpflichtete ihn als Bereiter. Der Offerte des niederländischen Handelsstalls Tops konnte Deußer nicht widerstehen. Sechs Jahre lang arbeitete er für Jan Tops und sammelte in dieser Zeit wertvolle Erfahrungen im großen internationalen Sport. Später zog es Deußer weiter nach Belgien zu Stephan Conter. Beim Chef von Stephex Stables in Mechelen fand Deußer einen neuen Arbeitsplatz – und Spitzenpferde. Mit dem westfälischen Wallach Cornet d’Amour ritt er im April 2014 zu seinem bislang größten Erfolg: Sieg beim Weltcup-Finale. Außerdem gehörte das Paar zur Silberequipe bei den Europameisterschaften 2013 und 2015. Zweimal schon siegte Deußer bei der Deutschen Meisterschaft, 2013 mit Cornet d’Amour, 2014 mit dem Wallach First Class van Eeckelghem. Bei den Weltreiterspielen in Caen 2014 belegte er mit Cornet d‘Amour den sechsten Platz in der Einzelwertung und den vierten Platz mit der deutschen Mannschaft. Nach einer Verletzung des Schimmelwallachs setzte Deußer bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auf den Fuchs First Class. Die beiden trugen maßgeblich zur Bronzemedaille des deutschen Teams bei. Im Jahr darauf musste das Team Deußer jedoch auf tragische Weise Abschied von First Class nehmen, der eine Kolik-Operation und deren Folgen nicht überlebte. Doch Deußer behauptete sich mit Nachwuchspferden weiter an der internationalen Spitze. Mit der Stute Jasmien vd Bisschop gewann er 2019 die Global Champions Tour in Hamburg. Für die EM in Rotterdam wurde er mit dem Zangersheider Hengst Scuderia 1918 Tobago Z nominiert, mit dem er im April Vierter im Weltcup-Finale in Göteborg geworden war. Gemeinsam mit Christian Ahlmann, Marcus Ehning und Simone Blum hat er mit der deutschen Mannschaft bei den Europameisterschaften 2019 Silber gewonnen.

Für die Olympischen Spiele in Tokio ist die Stute Killer Queen VDM sein Sportpartner. Killer Queen ist bereits seit 2017 unter dem Sattel von Daniel Deußer. „Sie war ein sehr wildes und energiereiches Pferd“, beschreibt Deußer die braune Stute mit der er auch gerne auf die Rennbahn geht. „Sie hat durch ihre Erfolge einfach immer wieder bewiesen, dass sie das Pferd für Olympia ist.“ Für Olympia fühlt sich der Springreiter mit Killer Queen gut vorbereitet, denn sie habe für ihn bereits in der Vergangenheit immer konstant gute Leistungen gebracht. Dazu gehören unter anderem der Sieg im Weltcup-Springen in Mechelen Ende 2019, der Sieg im Großen Preis in Doha 2020 oder der Sieg im Großen Preis in Wellington in den USA im Frühjahr 2021. 

Bei den Olympischen Spielen schaffte es Deußer als einziger deutscher Teilnehmer ins Einzelfinale mit seiner Stute Killer Queen. Zwei Mal fiel eine Stange, so dass er mit acht Strafpunkten am Ende auf Platz 18 landete. Auch im Mannschafts-Springen lief es nicht optimal für die deutschen Springreiter -  am Ende wurde es Platz neun. 

Privat lebt Daniel Deußer mit seiner Lebensgefährtin Caroline Wauters, der Tochter des verstorbenen belgischen Weltklassereiters Eric Wouters, in Rijmenam. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter, Stella.

  • Geburtsdatum: 13. August 1981
  • Wohnort: Rijmenam/Belgien

Championatspferd 2021: Killer Queen

  • Geburtsjahr: 2010
  • Geschlecht: Stute
  • Rasse: Belgisches Warmblut
  • Vater: Eldorado van de Zeshoek
  • Mutter: Derly Chin De Muze von For Pleasure
  • Besitzer: Stephex Stables
  • Züchter: ZG Dirk und Ann Bruggeman-Carpentier
  • Pfleger: Sean Lynch

2021 Tokio/JPN Mannschaft Killer Queen VDM 9.
2021 Tokio/JPN Einzel Killer Queen VDM 18.
2016 Rio de Janeiro/BRA Mannschaft First Class Bronze
2016 Rio de Janeiro/BRA Einzel First Class 9.

2014 Caen/FRA Einzel Cornet D'Amour 6.
2014 Cean/FRA Mannschaft Cornet D'Amour 4.

2019 Rotterdam/NED Einzel Scuderia 1918 Tobago Z 14.
2019 Rotterdam/NED Mannschaft Scuderia 1918 Tobago Z Silber
2015 Aachen/GER Einzel Cornet d'Amour 25.
2015 Aachen/GER Mannschaft Cornet d'Amour Silber
2013 Herning/DEN Einzel Cornet d'Amour 5.
2013 Herning/DEN Mannschaft Cornet d'Amour Silber

2014 Balve Einzel First Class von Eeckelghem Gold
2013 Balve Einzel Cornet D'Amour Gold

2019 Göteborg/SWE CSI Weltcup Finale Tobago Z 4.
2018 Paris/FRA CSI Weltcup Finale Cornet d'Amour 8.
2016 Göteborg/SWE CSI Weltcup Finale Cornet d'Amour 3.
2015 Las Vegas/USA CSI Weltcup Finale Cornet d'Amour 14.
2014 Lyon/FRA CSI Weltcup Finale Cornet d'Amour 1.
Stand: 08.09.2021