Deutsche Reiterliche Vereinigung

André Thieme

Springreiter

André Thieme ist seit Kindesbeinen im Reitsport zuhause. Sein Vater Michael Thieme, lange Jahre Obersattelmeister am Landgestüt Redefin, selbst dem Dressursport verschrieben, sorgte dafür, dass sein Sohn zunächst in der Dressur unterwegs war. Schon mit 19 Jahren bekam André Thieme aufgrund der guten Grundausbildung durch seinen Vater und seines Ehrgeizes das Goldene Reitabzeichen in der Dressur verliehen. Nach und nach entdeckte er aber immer mehr seine Leidenschaft für das Springreiten und startete bald nur noch in Springprüfungen. Nach zahlreichen Erfolgen wurde ihm auch dort das Goldene Reitabzeichen verliehen.

André Thieme hat einen Werdegang, wie er für Kinder aus Reiterfamilien typischer nicht sein könnte. Nach der Schule blieb der junge Thieme am Landgestüt und machte dort von 1991 bis 1994 seine Ausbildung zum Pferdewirt „Zucht und Haltung, Schwerpunkt Reiten“. Ab 1995 nahm er die weitere Ausbildung in der Sportschule der Bundeswehr auf und durchlief in den Jahren danach einige Stationen als Bereiter. Eine davon war in den USA bei Timm Grubb, eine andere war bei Holger Wulschner in Passin in Mecklenburg-Vorpommern. Auch privat hat es ihn nach Mecklenburg-Vorpommern verschlagen. Mit seiner Familie wohnt Thieme in Plau am See, er reist jedoch schon seit einigen Jahren in den Wintermonaten nach Florida, um sich dort auf die Saison in Europa vorzubereiten. 2021 gewann er in Ocala zum vierten Mal den „Great American $1 Million Grand Prix“ und trug sich damit in die Geschichtsbücher ein.

Als Springreiter sorgte er mit Nacorde (v. Concorde – Renville) erstmals durch seinen Sieg beim Hamburger Derby im Jahr 2007 für Aufsehen. Im Jahr zuvor waren die beiden schon Zweiter im Derby gewesen und weitere Top-Platzierungen im Hamburger Derby folgten. Mittlerweile zählt André Thieme mit zu den erfolgreichsten Derby-Reitern. Insgesamt konnte er mit Nacorde sogar drei Mal (2007, 2008 und 2011) das Hamburger Derby gewinnen. Auch im Weltcup ist Andre Thieme erfolgreich unterwegs und Bundestrainer Otto Becker hat ihn schon häufig in Nationenpreisen mit der deutschen Mannschaft eingesetzt. So gewann er unter anderem 2014 und 2015 mit dem deutschen Team die Nationenpreise in Falsterbo in Schweden und Sopot in Polen sowie 2017 in Lummen in Belgien. Damals mit seinem Pferd Conthendrix.

Seine Championats-Stute DSP Chakaria kaufte er 2018 achtjährig. Die Arbeit mit der schnellen Fuchsstute sei nicht immer einfach, denn sie sei bisweilen sehr eigen und übersensibel, wenn es darauf ankomme, aber eben auch genial, intelligent, kämpferisch und vermögend. Dass das Paar nach einer sehr erfolgreichen Saison für Tokio nominiert wurde, war Thiemes größter Traum. „Die Verschiebung der Olympischen Spiele ist für mich das größte Glück“, sagt Thieme. „2020 wäre für Chakaria zu früh gewesen, so konnte sie noch ein Jahr reifen und Erfahrungen sammeln.“

2021 ist das Jahr von Thieme und Chakaria. Erst die Nominierung für die Olympischen Spiele, die an sich schon ein Höhepunkt seiner Karriere war. In Tokio verpasste er mit nur einem Abwurf in der ersten Qualifikation das Einzel-Final und auch im Mannschafts-Finale reichte es für die deutschen Springreiter nicht für eine Medaille.Aber bei der Europameisterschaft in Riesenbeck vor heimischem Publikum und eigenen mitgebrachten Fans begeisterten Chakaria und Thieme. Sie gewannen mit der deutschen Mannschaft Silber. Und die beiden hatten sich für das Einzel-Finale einen solchen Vorsprung erarbeitet, dass sie sich im finalen Umlauf noch einen Abwurf erlauben konnten und Gold gewannen! 

  • Geburtsdatum: 25. April 1975
  • Wohnort: Plau am See

Championatspferd 2021: DSP Chakaria

  • Geburtsjahr: 2010
  • Geschlecht: Stute
  • Rasse: Deutsches Sportpferd (Brandenburg-Anhalt)
  • Vater: Chap
  • Mutter: Askaria I von Askari
  • Besitzer: Pferdemanagement & Marketing GbR
  • Züchter: Martin Jürgens (Polzow)
  • Pflegerin: Suzanne Schlimpert

2021 Tokio/JPN Mannschaft DSP Chakaria 9.
2021 Tokio/JPN Einzel DSP Chakaria 31.

2021 Riesenbeck Einzel  DSP Chakaria Gold
2021 Riesenbeck Mannschaft DSP Chakaria Silber

2020 Riesenbeck Einzel  Chakaria 5.

2016 Hamburg Deutsches Spring-Derby Quonschbob 3.
2015 Hamburg Deutsches Spring-Derby Quonschbob 2.
2011 Hamburg Deutsches Spring-Derby Nacorde 1.
2009 Hamburg Deutsches Spring-Derby Nacorde 3.
2008 Hamburg Deutsches Spring-Derby Nacorde 1.
2007 Hamburg Deutsches Spring-Derby Nacorde 1.
2006 Hamburg Deutsches Spring-Derby Nacorde 2.
Klicken Sie hier, um Marketing-Cookies zu akzeptieren und dieses Video zu aktivieren.
Stand: 08.09.2021