Deutsche Reiterliche Vereinigung

R+V Versicherung

100-jährige Erfolgsgeschichte

Die R+V Versicherung, gegründet 1922, hat sich von einem kleinen genossenschaftlichen Agrarversicherer zu einer der führenden Versicherungen des Landes entwickelt. Ihre Geschichte ist eng mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland verbunden, deren Anfangsbuchstaben sich im Unternehmensnamen wiederfinden.

Etwa neun Millionen Kundinnen und Kunden vertrauen auf die Leistungen der R+V.

Die genossenschaftliche Idee ist Weltkulturerbe und bedeutet: Zusammen füreinander und für die Gemeinschaft einstehen. Fair, menschlich und verantwortungsbewusst. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, ist die R+V ein zuverlässiger Partner und somit seit der Gründung erfolgreich. Denn es wird wirtschaftlich solide und vorausschauend gehandelt und es wurden nachhaltige Entscheidungen für die Unternehmensentwicklung getroffen.

Unsere Kunden kaufen nicht bloß eine Versicherung, sie kaufen ein Leistungsversprechen. Kunden, Vertriebspartner und Mitarbeiter können sich immer auf uns verlassen. Denn wir versprechen aus Prinzip nur das, was wir auch halten können.

Man ist nicht bloß ein einzelner Mensch, man gehört einem Ganzen an.
Theodor Fontane
Schriftsteller (1819 - 1898)

Genossenschaftlich zu denken ist für unser Haus eine zentrale Haltung. Wir vernetzen uns, stehen füreinander ein und fördern uns gegenseitig. Wir leben Partnerschaft, Respekt und Wertschätzung und sind uns unserer Verantwortung bezüglich gesellschaftlicher Herausforderungen und gegenüber der Umwelt bewusst. Da wir nicht börsennotiert sind, werden unsere Entscheidungen nicht von Aktienkursen getrieben, sondern von den Zielen und dem Wohl einer starken Gemeinschaft und ihrer Mitglieder.

Deshalb unser Slogan: "Du bist nicht allein".