Jessica von Bredow-Werndl

Das Dressur-Team bei den Weltreiterspielen in Tryon

Die Bayerin Jessica von Bredow-Werndl hat 2014 mit dem Gribaldi-Sohn Unee BB den Sprung in den deutschen Championatskader geschafft. Sie gewann mit ihm zweimal den Weltcup in Göteborg und wurde Dritte beim Weltcup-Finale in Las Vegas. Zwei Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften und einmal Team-Bronze bei den Europameisterschaften 2015 in Aachen folgten. Medaillen zu gewinnen, damit kennt die 32-Jährige sich bestens aus: Bis 2006 konnte sie insgesamt sechs Gold- und zwei Silbermedaillen bei Europameisterschaften und drei deutsche Meistertitel im Nachwuchslager erreiten. Fünf Jahre wurden sie und ihr Bruder Benjamin Werndl übrigens von Isabell Werth trainiert. Die Geschwister betreiben heute gemeinsam das Dressurausbildungszentrum Aubenhausen, bilden sowohl talentierte Pferde als auch Reiter bis zur Grand-Prix-Reife aus.

TSF Dalera BB ist seit 2015 im Stall von Jessica von Bredow-Werndl. Innerhalb kurzer Zeit brachte von Bredow-Werndl die Stute auf Spitzenniveau. Im Dezember 2017 siegten sie im Finale des Louisdor-Preises. „Ich liebe dieses Pferd einfach, sie will immer alles richtig machen und kann das auch“, schwärmte die Reiterin kurz nach dem Sieg. 2018 ging es erfolgreich weiter: Bei den Deutschen Meisterschaften in Balve haben die beiden Bronze in der Kür gewonnen – obwohl es erst die zweite Grand-Prix-Kür für die Stute war. In Aachen gehörten sie zum siegreichen Nationenpreis-Team. Privat ist Jessica von Bredow-Werndl seit 2013 mit Vielseitigkeitsreiter Max von Bredow verheiratet, die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.

geb.: 16. Februar 1986
Wohnort: Aubenhausen

TSF Dalera BB
Geburtsjahr: 2007
Geschlecht: Stute
Rasse: Trakehner
Vater: Easy Game
Mutter: Dark Magic von Handryk
Besitzer: Beatrice A. Bürchler-Keller
Züchter: Silke Druckenmüller

Stand: 12.09.2018