Deutsche Reiterliche Vereinigung

Unser Stall soll besser werden

Das sind die Sieger 2022

Die Persönlichen Mitglieder der FN und die Reiter Revue International haben auch 2022 erneut Deutschlands beste Pferdehaltungen prämiert. Der Reitstall am Himmelmoor im schleswig-holsteinischen Quickborn und der Reitverein Attendorn-Askay aus Attendorn im Sauerland sind die diesjährigen Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Unser Stall soll besser werden“. Im Frühjahr 2023 startet der Wettbewerb in eine neue Runde. Bewerbungen werden schon jetzt entgegen genommen.

          

Der Sieger 2022

In diesem Jahr ging der Sieg an den in Quickborn nahe Hamburg gelegenen Reitstall am Himmelmoor. Dieser überzeugte die Jury aus namhaften Pferdehaltungsexperten und Veterinärmedizinern durch sein sehr durchdachtes Haltungskonzept, bei dem alle Pferde vom Youngster bis zum Grand-Prix-Routinier parallel zur Unterbringung in Paddockboxen und Boxen das gesamte Jahr über in Gruppen Freilauf auf Weiden und im Winter auf Sandpaddocks genießen. „Der Reitstall am Himmelmoor setzt seine Philosophie vom Freilauf in der Gruppe mit umfassender Möglichkeit zum Sozialkontakt auf einer tollen Anlage bedingungslos im Sinne der Pferde durch und macht die Unterstützung dessen auch für seine Einstaller zur Voraussetzung, egal auf welchem Niveau das Pferd sportlich unterwegs ist.“, begründete die Jury ihre Wahl. 

Klicken Sie hier, um Marketing-Cookies zu akzeptieren und dieses Video zu aktivieren.

 

Sonderehrenpreis für großes Engagement

Einen Sonderehrenpreis für sein Projekt „Neubau von Paddockboxen“ erhielt der sauerländische Reitverein Attendorn-Askay. Dieser hat die aus den 1970er Jahren stammende Stallanlage komplett durch eine zeitgemäße Lösung ersetzen und so die Haltungsbedingungen der Pferde eklatant verbessern und artgerechter gestalten können. „Der Reitverein Attendorn-Askay zeichnet sich durch eine tolle Gemeinschaft aus, die stets das Wohl der Pferde im Blick hat und so trotz einiger Hürden, auch dank einer nicht selbstverständlichen Unterstützung des verpachtenden Landwirts, das Projekt Neubau erfolgreich umsetzen konnte. Dieses Bemühen belohnen wir mit einem Sonderehrenpreis“, so die Jury.

Klicken Sie hier, um Marketing-Cookies zu akzeptieren und dieses Video zu aktivieren.

 

Der Wettbewerb

"Wir sehen die ausgezeichneten Betriebe als Vorbild und Motivation für andere Ställe, ihre Pferdehaltung zu optimieren“, erklärt die PM-Ehrenvorsitzende und Schirmherrin des Wettbewerbs Ruth Klimke. Auch 2022 gehörte sie gemeinsam mit hochrangigen Experten aus Veterinärmedizin und Pferdehaltung der Jury an, welche die Siegerställe prämiert. Bewerben können sich alle Betriebe, die mindestens seit einem Jahr einen Stall mit mindestens zehn Pferden betreiben. Stallbesitzer oder Vereine, die nur einen Teil ihrer Ställe saniert haben, können ebenfalls am Wettbewerb teilnehmen. Beurteilt wird dabei nur das Teilkonzept und nicht die Gesamtanlage. Die prämierten Betriebe werden Anfang September im Rahmen der Bundeschampionate in Warendorf ausgezeichnet.

Wer seinen Betrieb umgebaut, neugebaut und im Sinne der Pferdehaltung weiter entwickelt hat, kann sich ab sofort wieder für "Unser Stall soll besser werden" bewerben. Die Bewerbungsunterlagen werden im Frühjahr 2023 durch die Fachjury gesichtet und bewertet. Wer die erste Bewerbungsrunde erfolgreich abgeschlossen hat, der darf sich über den Besuch der Fachjury im eigenen Betrieb freuen. Im Nachgang werden aus allen besuchten Betrieben die Gewinner ausgewählt.

          

Teaserbild

Weltmesse des Pferdesports

Magische Momente machen die Hop Top Show Mosaique zum Erlebnis. Künstler aus ganz Europa setzen Partnerschaft und Vertrauen mal spektakulär, mal poetisch in Szene. Die Gala lässt die Zuschauer eintauchen in die Welt der Fantasie, die scheinbar Unmögliches möglich macht. Jetzt Tickets sichern!

Teaserbild

Die Vorteile des Heudampfens

Haygain Heubedampfer sind die einzige wissenschaftlich nachgewiesene Methode, um lungengängige Partikel im Heu deutlich zu reduzieren, ohne die Nährstoffe zu vermindern. Diese lungengängigen Partikel sind die Hauptursache für Atemwegsprobleme.

Stand: 28.10.2022