PM-Award

Alle kennen die Menschen, die Außergewöhnliches für das Pferd oder den Pferdesport leisten – diese Personen möchten die Persönlichen Mitglieder mit dem PM-Award würdigen.

Der PM-Award ist als Auszeichnung für Menschen bestimmt, die Pferde aus einer brenzligen oder sogar lebensbedrohenden Situation gerettet haben, wie bei einem Unfall, einem Tiertransport, bei einem Brand des Pferdestalls, aus einem überschwemmten Gebiet oder bei anderen Katastrophen. Es werden aber auch Personen gesucht, die sich in vielfältiger Weise für Pferd und Mensch einsetzen. Pferdeliebhaber also, die sich durch Horsemanship, Ehrenamt im Reitsport, einen fairen Umgang mit dem Pferd oder durch den Einsatz für die Integration hervorgehoben haben. Hier kann man sich auch Personen vorstellen, die sich uneigennützig engagiert haben und im Verborgenen wirkten. Denkbar sind ebenso Medienvertreter, die Themen rund ums Pferd für eine breite Öffentlichkeit aufarbeiten. Aber die PM können auch Gruppen, Institutionen oder Vereine vorschlagen, die mit Ideen, Mut, Durchsetzungskraft und viel Idealismus Gutes für das Pferd oder den Pferdesport bewirkt haben. Dabei können sie Gegenleistungen erhalten und auch im Lichte der Öffentlichkeit gestanden haben – zum Wohl von Pferd und Mensch eben.

Der PM-Award

 

Die Gewinner

Die Retter vom Rettershof

In der Kategorie Retter in der Not geht der PM-Award 2018 an Marc Fleischer-Pratschke, Paul Thiele, Samir Velic und Damir Velic, die unter Gefährdung ihres Lebens rund 40 Pferde aus den brennenden Stallungen des Rettershofes in Kelkheim befreiten und sie so vor dem Feuertod retteten. 

 

Joan Fabienne Weske-Haas

Gewinnerin des PM-Awards 2018 in der Kategorie Verdienstvoller Förderer ist die erst 13-jährige Joan Fabienne Weske-Haas, die sich eine Spendenaktion der besonderen Art ausgedacht hat, um Spenden für krebs- und chronisch kranke Kinder in Darmstadt zu sammeln. Auf ihre Initiative hin werden Turnierschleifen recycelt, wodurch ein Euro pro Schleife dem karitativen Zweck zugutekommt. 

 

Interessengemeinschaft für Blinde Pferde e.V.

Preisträger in der dritten Kategorie Gemeinsam engagiert ist die Interessengemeinschaft für Blinde Pferde e. V., die seit 2017 erblindete Pferde durch Umschulung oder Training begleitet und Besitzern ratgebend zur Seite steht.

Ihr Ansprechpartner

Cosima Meyer

Nachwuchsführungskraft

Tel: 02581/6362-245
Fax: 02581/6362-7245

cmeyer@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Pferde verstehen - Umgang und Bodenarbeit
Pferde verstehen - Umgang und Bodenarbeit

von Dr. Britta Schöffmann

Das Buch beschäftigt sich im ersten Teil mit der Verhaltensweise des Pferdes, seinen Sinneswahrnehmungen und seiner Lernfähigkeit. Auf diesen Erkenntnissen basiert der zweite Teil, in dem es ganz um die (geführte und seillose) Bodenarbeit geht.

Stand: 27.05.2019