Deutsche Reiterliche Vereinigung
05.12.2022 | 10:40 Uhr | Uta Helkenberg

HLP: Topergebnisse für Landbeschäler in Neustadt/Dosse

36 Junghengste absolvieren 50-tägige Hengstleistungsprüfung

United Power v.  Untouchable. Foto (c) Björn Schröder

Der sächsische Landbeschäler United Power v. Untouchable war "Klassenbester" bei der HLP in Neustadt/Dosse. Foto (c) Björn Schröder

Neustadt/Dosse (fn-press). Mit einer 50-tägigen Stationsprüfung für springbetonte Hengst in Neustadt/Dosse hat die Hengstleistungsprüfungssaison 2022 weitgehend ihren Abschluss gefunden. Zusammen mit den 36 Kandidaten dieser Prüfung haben in diesem Jahr insgesamt 117 Junghengste erfolgreich einen 50-Tage-Test absolviert. 116 stellten sich einer Sportprüfung und 180 stellten in einer verkürzten Veranlagungsprüfung ihre Qualität auch unter dem Sattel unter Beweis, 53 Hengste in einer Kurz-VA organisiert durch die FN, 127 Hengste bei den jeweiligen Mitgliedszuchtverbänden. Eine letzte Kurz-VA in Vechta durch den Oldenburger Verband steht noch aus. 

Als Klassenbester schloss der Rheinländer United Power v. Untouchable – Lux die 50-tägige Hengstleistungsprüfung in Neustadt/Dosse ab. Die Bewertungskommission beschrieb den im sächsischen Landgestüt aufgestellten Hengst als modernen, großzügig ausgestatteten Sportler mit viel Kraft und bester Bascule. Für sein Vermögen vergaben die Richter die Note 9,5 sowie Note 9,0 für seine sehr gute Springmanier. Im Gesamteindruck erhielt der Schimmelhengst ebenfalls die Note 9,0. Und auch im Fremdreitertest konnte der von Didier Jacquemin aus dem belgischen Seny gezogene Hengst überzeugen: 9,75. Im Gesamtergebnis errechnete sich für den United Power eine gewichtete Endnote von 8,9.

Ebenfalls ein außerordentliches Springvermögen (9,5) stellte ein Hannoveraner v. Quasimodo van de Molendreef – Quadam mit Sportnamen Quando unter Beweis. Gepaart mit sehr guter Manier, hoher Leistungsbereitschaft und ebensolcher Rittigkeit (jeweils 9,0) beendete er die Prüfung mit einer 8,84. Gezogen und ausgestellt wurde der braune Youngster von Hendrik Schäfer aus Vechelde.

Mit einer nahezu identischen Endnote schlossen die Hengste Quentino und Argento Conte die Prüfung ab. Der von den Fremdreitern hochbewertete (9,5) niedersächsische Landbeschäler Quentino v. Qualito – Stakkato aus der Zucht von Günter Keller (Bermatingen) kam auf eine Endnote von 8,75. Auch Argento Conte, ein Sohn des Argento Vivo aus einer Contendro I-Mutter, glänzte neben seinen Qualitäten als Springpferd durch Rittigkeit, Leistungsbereitschaft. Der von Norbert Bramlage aus Dinklage gezogene und ausgestellte Hannoveraner kam auf ein Endergebnis von 8,74. Insgesamt konnten 18 der 36 Junghengste ihre Leistungsprüfung mit einer guten Gesamtnote (8,0 und besser) beenden.

Stand: 06.12.2022