Deutsche Reiterliche Vereinigung
13.06.2020 | 18:00 Uhr | Uta Helkenberg

Nadine Marzahl gewinnt CCI3*-S in Westerstede

Gelungener Wiedereinstieg in die Vielseitigkeits-Saison

Westerstede (fn-press). Endlich wieder Turnier heißt es nun auch für Vielseitigkeitsreiter. Fünf Tage lang gingen beim Ammerländer Reitclub in Westerstede rund 250 Pferde in internationalen Zwei- und Drei-Sterne-Prüfungen  an den Start. Den ersten Sieg in einem CCI3*-S nach der Coronavirus-bedingten Turnierpause trug Nadine Marzahl (Munster) mit ihrem EM-Pferd Valentine FRH davon, in der „langen“ Zwei-Sterne-Prüfung siegte Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Nachwuchspferd Rosveel.

Keine Zuschauer, nur wenig Begleitpersonen, die Ställe weithin verteilt, Abstand halten – es war einiges anders als bei sonstigen Vielseitigkeitsturnieren. „Die Geselligkeit fehlte schon, der zentrale Platz, an dem man sich treffen kann. Aber wir sind ja sehr froh, dass wir überhaupt wieder reiten können“, sagte Nadine Marzahl.

Sorgen bereitete dem Veranstalter am Samstag jedoch weniger die „Corona-Bedingungen“ als vielmehr eine Wetterwarnung, weshalb die Spring- und Geländeprüfung vorverlegt und die zeitlichen Abstände zwischen den einzelnen Starts verkürzt wurden. „Das Springen ging ratzfatz und im Gelände wurde im Zwei-Minuten-Takt gestartet“, sagte Marzahl, die nach Dressur mit 26,6 Minuspunkte noch Platz vier belegte, dank einer Nullrunde im Springen und in der Dressur am Ende dann die Spitzenposition vor Sophie Leube mit Jadore Moi (28,1) und Josephine Schnauefer mit Viktor (29,9) einnahm.

„Das Gelände war technisch nicht am Limit, aber dennoch eine reelle Drei-Sterne-Prüfung. Für die erste Prüfung genau richtig“, berichtete Marzahl. Anders als andere habe sie als Bundeskadermitglied aber auch das Privileg gehabt, zuvor am Bundesstützpunkt in Warendorf noch ein Geländetraining zu absolvieren. „Am schwierigsten war eigentlich, dass man ja nie richtig wusste, ob und wann es wieder losgeht, wann man wieder mit dem Galopp- und Konditionstraining beginnen soll“, sagte sie. Ihren nächsten Start plant sie nun Start in Luhmühlen, wo vom 25. bis 28. Juni ebenfalls ein internationales Turnier auf Zwei- und Drei-Sterne-Niveau auf dem Programm steht. Für Juli ist dann der erste Auslandsstart in Strzegom geplant.

In Westerstede kehren in dieser Woche aber nicht nur die internationalen Reiter in den Sport zurück. Noch bis Sonntag, 14. Juni, stimmen sich weitere 200 Paare in einer A-Vielseitigkeit in mehreren Abteilungen sowie Geländepferdeprüfungen der Klasse A und L auf den Neustart in die Vielseitigkeits-Saison ein.

Ergebnisse unter www.rechenstelle.de/de/veranstaltungen/2020/westerstede/

Stand: 13.06.2020