Deutsche Reiterliche Vereinigung
17.12.2020 | 13:55 Uhr | Julia Basic

Springen: Nationenpreise 2021 terminiert

Deutsche Equipe startet unter anderem in St. Gallen, Sopot, Rotterdam und Falsterbo

Lausanne (fn-press). Der Weltreiterverband FEI und die Europäische Reiterliche Vereinigung (EEF) haben die Nationenpreise der Springreiter in den Europa Divisionen I und II für das kommende Jahr terminiert. Im Rahmen der FEI-Serie haben die Teams bei vier von sieben Qualifikationen die Möglichkeit, Punkte für das Serienfinale zu sammeln. In der EEF-Serie stehen zunächst zwei Qualifikationen auf dem Programm.

Für die deutsche Equipe wurden folgende Fünf-Sterne-Nationenpreise als Final-Qualifikation der Division I festgelegt:

  • St. Gallen/SUI (3. bis 6. Juni)
  • Sopot/POL (17. bis 20. Juni)
  • Rotterdam/NED (24. bis 27. Juni)
  • Falsterbo (15. bis 18. Juli)
  • Das Serienfinale findet von 30. September bis 3. Oktober 2021 in Barcelona/ESP statt.

Zusätzlich hat die deutsche Equipe die Möglichkeit, in der Division II, organisiert von der EEF, zu starten. Hier wurde Deutschland der Gruppe Zentraleuropa zugeordnet, in der folgende Qualifikationen auf dem Programm stehen:

  • Gorla Minore/ITA (21. bis 24. April)
  • Magna Racino/AUT (24. bis 27. Juni)

Zehn Teams qualifizieren sich für das Halbfinale, das von 8. bis 11. Juli in Budapest/HUN stattfindet. Austragungsort des EEF-Serienfinals ist Warschau/POL (Juli/September).

Mehr Informationen über die beiden Serien gibt es hier https://inside.fei.org/fei/disc/jumping/main-events/nations-cup und hier https://www.pferd-aktuell.de/news/aktuelle-meldungen/springen/springen-fahrplan-der-neuen-eef-nationenpreisserie-steht-fest

Stand: 17.12.2020