Deutsche Reiterliche Vereinigung
13.12.2019 | 08:30 Uhr | fn-press

Ranglisten 2019: Werth, Deußer und Jung an der Spitze

Ingrid Klimke in Vielseitigkeit und Dressur in den TopTen

Warendorf (fn-press). Isabell Werth und Michael Jung haben sich nach einjähriger Pause die Spitzenposition in nationalen Ranglisten ihrer Disziplin zurückerobert. Im Springen hat Daniel Deußer die Nase vorn. Gleich der Sprung in zwei TopTen-Listen gelang Doppeleuropameisterin Ingrid Klimke. Die Münsteranerin ist nicht nur Zweite in ihrer Paradedisziplin Vielseitigkeit, sondern belegt auch Patz neun in der Dressur. Maßgeblich für die Erstellung der Ranglisten sind die Erfolge der zurückliegenden Saison in der Zeit vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019.

Sie ist wieder die Nummer eins: Mehr als ein Jahrzehnt führte Isabell Werth die nationalen Ranglisten an, nun kehrt die sechsfache Olympiasiegerin wieder an die Spitze zurück. Sie tauschte damit den Platz mit der Vorjahres-Ersten Dorothee Schneider (Framersheim), die wie 2017 wieder Platz zwei belegt. Komplettiert wird das Spitzentrio durch Jessica von Bredow-Werndl. Die Aubenhausenerin, die mit TSF Dalera BB das Goldteam bei den EM in Rotterdam verstärkte, rangiert erneut auf Platz drei. Wie 2017 schließt sich Helen Langehanenberg (Billerbeck) auf Platz vier an, gefolgt vom bayerischen Berufsreiter Uwe Schwanz, der seine Vorjahresposition behaupten konnte. Ebenfalls der Sprung in die TopTen gelang Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke. Unter anderem dank der Erfolge mit dem Hengst Franziskus belegte sie im nationalen Dressur-Ranking Platz neun. Beste U25-Nachwuchsreiterin ist Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) auf Platz 25, bester Junger Reiter Raphael Netz (Aubenhausen) auf Platz 42. Beide gehörten zum siegreichen deutschen Team bei den U25-Europameisterschaften in San Giovanni.

Springen: Platztausch zwischen Deußer und Ehning
Wie in der Dressur tauschten auch im Springen die beiden Führenden von 2018 die Plätze. Ganz oben auf der Liste steht nun Daniel Deußer (Rijmenam/BEL), gefolgt von Marcus Ehning aus Borken auf Platz zwei. Deußer glänzte vor allem mit dem Hengst Scuderia 1918 Tobago Z mit Platz vier im Weltcup-Finale, Platz zwei im Großen Preis von Aachen sowie Platz fünf in der EM-Einzelwertung. Bei der EM in Rotterdam gehörten die beiden, genau wie Marcus Ehning und Comme il faut, zum deutschen Silber-Team. Auf den dritten Platz rückte mit Christian Ahlmann (Marl) ein weiteres Mitglied des deutschen EM-Teams vor. Das Nachsehen hat der Deutsche Meister Felix Haßmann (Lienen), der in diesem Jahr Platz vier vor Tobias Meyer (Neunkirchen-Seelscheid) belegt. Bester deutscher U25-Nachwuchsreiter auf der Rangliste Springen ist Maurice Tebbel (Emsbüren) auf Platz 24, der sich längst im internationalen Spitzensport etabliert hat. Beste Junge Reiterin ist Mylen Kruse (Zeven) auf Platz 34 (58.551 Punkte).

Jung zurück an der Spitze
An die Spitze der Vielseitigkeits-Rangliste zurückgekehrt ist Michael Jung (Horb), der nach seiner Championatspause 2018 mit fischerChipmunk FRH wieder an alte Erfolge anknüpfen konnte und bei den EM in Luhmühlen Gold mit dem Team und Silber in der Einzelwertung gewann. Auf dem zweiten Ranglisten-Platz landete Doppel-Europameisterin Ingrid Klimke (Münster) vor beider Teamkollege Andreas Dibowski (Döhle), der im Vorjahr noch die Rangliste angeführt hatte. Sich um vier Plätze gegenüber 2018 verbessern konnte Christoph Wahler aus Bad Bevensen. Er belegt Platz vier vor Peter Thomsen aus Lindewitt. Wahler gehörte in diesem Jahr mit Carjatan S zum Kreis der erfolgreichen EM-Debütanten in Luhmühlen, ebenso wie Anna Siemer (Salzhausen) mit FRH Butts Avondale (Platz sieben), Nadine Marzahl (Munster) mit Valentine (Platz acht) sowie die erst 23-jährige Anna Vogel (Biessenhofen) mit Quintana P (Platz 13). Sie ist damit zugleich beste U25-Reiterin der Saison 2018/2019. Bester Junger Reiter auf der Rangliste ist das Warendorfer Perspektivgruppemitglied Jerôme Robiné (Platz 14).

Die Ranglisten mit den Top 1.000 Dressur und Springen sowie den Top 500 in der Vielseitigkeit sind ab sofort im Internet unter www.pferd-aktuell.de/ranglisten zu finden. Die kompletten Listen finden registrierte Nutzer auch unter www.fn-erfolgsdaten.de und können sie dort noch nach weiteren Kriterien selektieren: z.B. nach Disziplin, Altersklassen, Landesverband oder sogar innerhalb eines Vereins.

Und das sind die Top Ten 2019 nach Ranglistenpunkten:

Dressur:

  • 1. Isabell Werth (Rheinberg/Landesverband Rheinland); 176.215
  • 2. Dorothee Schneider (Framersheim/HES); 175.415
  • 3. Jessica Bredow-Werndl (Aubenhausen/BAY) ; 97.821
  • 4. Helen Langehanenberg (Billerbeck/WEF); 84.425
  • 5. Uwe Schwanz (Ascholding/BAY); 64.166
  • 6. Benjamin Werndl (Aubenhausen/BAY); 54.262
  • 7. Frederic Wandres (Hagen a.T.W./WES); 50.881
  • 8. Bettina Schulte-Übermühlen (Apen/WES); 47.974
  • 9. Ingrid Klimke (Münster/WEF); 47.306
  • 10. Andrea Timpe (Hattingen/WEF); 43.820

Springen:

  • 1. Daniel Deusser (Rijmenam/BEL), 287.046
  • 2. Marcus Ehning (Borken/WEF); 192.960
  • 3. Christian Ahlmann (Marl/WEF); 178.601
  • 4. Felix Haßmann (Lienen/WEF), 172.099
  • 5. Tobias Meyer (Neunkirchen-Seelscheid/WES); 123.192
  • 6. David Will (Marburg/HES); 121.494
  • 7. Christian Kukuk (Riesenbeck/WEF);120.267
  • 8. Ludger Beerbaum (Riesenbeck/WEF); 111.367
  • 9. Charlotte Bettendorf (LUX); 105.640
  • 10. Patrick Stühlmeyer (Steinfeld/WES); 104.918

Vielseitigkeit

  • 1. Michael Jung (Horb/BAW) 34.420
  • 2. Ingrid Klimke (Münster/WEF); 27.103
  • 3. Andreas Dibowski (Döhle/HAN); 25.400
  • 4. Christoph Wahler (Bad Bevensen/HAN); 15.070
  • 5. Peter Thomsen (Lindewitt/SHO), 11.520
  • 6. Dirk Schrade (Heidmühlen/SHO); 11.181
  • 7. Anna Siemer (Salzhausen/HAN), 11.112
  • 8. Nadine Marzahl (Munster/HAN),10.898
  • 9. Julia Krajewski (Warendorf/WES);10.545
  • 10. Louise Romeike (SWE); 10.455
Stand: 24.01.2020