Deutsche Reiterliche Vereinigung
13.12.2022 | 16:00 Uhr | fn-press

J.J. Darboven Vereins-Initiative geht in die nächste Runde

Vereine fördern – zwischen Neustart und Tradition

J.J.Darboven Vereinsinitiative 2023. Foto (c) privat

J.J.Darboven Vereinsinitiative 2023 ist gestartet : Jetzt bewerben! Foto (c) privat

Warendorf (fn-press). Zwischen Corona-Pandemie, Energiekrise und rundum steigenden Kosten gibt es viele Reitvereine, die mit Kreativität und einer starken Gemeinschaft ihre Turniere voranbringen. Seit 2016 unterstützt die J.J. Darboven Vereins-Initiative solche Reitvereine mit dem Fokus auf dem Basis-Reitsport und dem Ehrenamt. Jedes Jahr können sich Reitvereine um den Zuschlag der J.J. Darboven Vereins-Initiative bewerben und 100 Vereine werden dann tatkräftig unterstützt: Eine professionelle Kaffeeversorgung mit IDEE KAFFEE, ein umfangreiches Werbekit mit personalisierten Plakaten, Bannern und Flyern sowie drei Präsentkörbe als Ehrenpreise für ihr Turnier sind dabei lediglich der Anfang. Im Anschluss können diese 100 Vereine im Dokumentationswettbewerb ein zweites Mal gewinnen, nämlich einen Besuch eines Top-Reitsportevents, und das mit 50 Personen. Die Bewerbungsphase für die neue Saison 2023 ist nun am 6. Dezember gestartet.

Bei den diesjährigen Gewinnervereinen des Dokumentationswettbewerbs der J.J. Darboven Vereins-Initiative haben fünf Vereine gewonnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber die eins gemeinsam haben: eine motivierte und anpackende Vereinsgemeinschaft. Die J.J. Darboven Vereins-Initiative hat allen Vereinen das Extraquäntchen Motivation gebracht und die gemeinsame Reise zu einem Reitsportevent soll die Gemeinschaft noch mehr stärken. Gewonnen haben der RFV Dorfchemnitz e.V. (Zwönitz), der Massener Reit- und Fahrverein e.V. (Finsterwalde), der Reiterverein Pr. Ströhen e.V. (Rahden), der Reiterverein Horneburg und Umgebung von 1922 e.V. (Dollern) sowie der RV Zeven. Wer beim nächsten Mal zu den Gewinnern zählen will, kann seinen Verein ab sofort ins Rennen schicken und sich für die J.J. Darboven Vereins-Initiative 2023 bewerben, und zwar unter www.pferd-aktuell.de/vereinsinitiative.

Die Dokumentations-Gewinnervereine:
Manuela Weiß bekleidet zwar kein offizielles Amt im RFV Dorfchemnitz, ist aber der Dreh- und Angelpunkt der Turnierorganisation: „Wir haben uns zum ersten Mal für die J.J. Darboven Vereins-Initiative beworben und es hat sofort geklappt! Das hat schon sehr motiviert“, freut sich Weiß. Fürs Turnier wurde ein Kaffeegedeck kreiert: Die „Dorfchemnitzer Pause“ mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen, für den ein Bäcker aus der Region als Sponsor gewonnen werden konnte. „So sind die Einnahmen aus Kaffee und Kuchen 1:1 in die Vereinskasse geflossen – das hilft natürlich enorm“, betont Manuela Weiß. Aber auch die Werbematerialien kamen richtig gut an: „Der Name Darboven ist im Reitsport durch das Derby ja sehr bekannt und das macht schon einen guten Eindruck, sich den Namen im wahrsten Sinne auf die Fahnen schreiben zu können.“

Für das Turnier Mitte Juli war ein neues Team in der so genannten Versorgungsstrecke angetreten und hatte die Unterstützung der J.J. Darboven Vereins-Initiative gleich mit neuem Schwung umgesetzt: „Es war das erste richtige Turnier nach Corona, wieder mit großem Festzelt und Gastronomie und wir machen immer einen Bauernmarkt mit Kinderecke“, beschreibt Weiß den Großevent für die Region, der auch zwei Abendveranstaltungen mit Party vorsieht. Mit einer Gruppe von 50 Mitgliedern darf nun „die Truppe von der Kaffeebar und der Rest der Mannschaft, die beim Turnier mitgeholfen hat“ vom RFV Dorfchemnitz zur PARTNER PFERD nach Leipzig.

Auch der Massener Reit- und Fahrverein hat sich das erste Mal bei der J.J. Darboven Vereins-Initiative beworben und gleich den Durchmarsch zum Dokumentationsgewinner geschafft. Herzstück ihres Turniers im Mai ist traditionell ein Schaubild in der Mittagspause mit der Präsentation der vereinseigenen Kutschen und Damensattelvorführungen sowie einer Hüpfburg und Frei-Eis für die Kinder.

Caroline Alsdorf, Schriftführerin im Vorstand des Vereins, hat den Gewinn der J.J. Darboven Vereins-Initiative als großen Motivationsschub für das Vereinsteam erlebt: „Wenn man etwas so tolles bekommt, hat man auch mehr Lust etwas zu organisieren. Die Kaffeeecke war voller kleiner Ideen und wir hatten dann auch noch ein Kuchensponsoring. Das kam bei den Besuchern super gut an.“ Die Einnahmen werden in die Jugendarbeit gesteckt und auch in das Vereinspferd investiert: „Da gibt es immer etwas anzuschaffen. Unsere Ponystute Clara braucht im Winter eine Decke und die hat sie jetzt bekommen.“ Auch die Mitglieder des Massener Reit- und Fahrvereins dürfen sich auf einen Besuch der PARTNER PFERD in Leipzig freuen.

Der Reitverein Pr. Ströhen hatte das 100-jährige Jubiläum zum Anlass genommen, dem Turnier einen neuen Anstrich zu geben: „Früher gab es ein Pferderennen und jetzt ist es das Turnier an Himmelfahrt“, erklärt Jasmin Windhorst, Erste Schriftführerin des Vereins. Zusammen mit dem Kreisreiter- und dem Pferdezuchtverband, die ebenfalls Jubiläen begingen, hat der Reitverein dann ein ganz großes Fest aus ihrem Himmelfahrtsturnier gemacht. „Es gab ein Schauprogramm, bei dem die Vereinsjugend den Werdegang des Vereins dargestellt hat und ein Schubkarren-Rennen“, erzählt Windhorst.

Der Gewinn der J.J. Darboven Vereins-Initiative habe alle sehr motiviert: „Von allen Seiten kamen Ideen. Die Banner wurden an der Bundesstraße platziert. Wir haben eine schöne Kaffeebar eingerichtet und das passt richtig gut mit den Werbemitteln.“ Die Einnahmen wurden in verschiedene Renovierungsarbeiten der Vereinsanlage gesteckt. Und auf die Frage, wer denn mit zu den Bundeschampionaten in Warendorf darf, lautet die Antwort kurz und lachend: „Alle!”

Als Wiederholungsbewerber hat der RV Horneburg bei der J.J. Darboven Vereins-Initiative gewonnen. Fanni Siepker, die für die Turnierorganisation und die Social Media-Kanäle des Vereins zuständig ist, erklärt: „Wir haben uns aus der finanziellen Not nach der Corona-Pandemie heraus beworben, wir brauchten die Unterstützung und wollten auch einfach wieder mehr mediale Aufmerksamkeit wecken. Corona hat uns schon hart getroffen und viel Unsicherheit gebracht für die Vereinsanlage und die Schulpferde. Aber unseren Verein zeichnet aus, dass wir kämpferisch sind!“ Auch der RV Horneburg feierte mit seinem Turnier Ende Juni sein 100-jähriges Bestehen und weihte zudem den neuen Reitplatz ein. „Es ist einfach total schön, das Gefühl zu haben, dass man gesehen wird und gerade nach solchen schwierigen Zeiten und Zweifeln, ist es toll, so einen Impuls zu bekommen, wie mit der J.J. Darboven Vereins-Initiative. Das hat gut getan“, erklärt Fannie Siepker.

Durch die Initiative würden einem als Veranstalter wichtige Dinge abgenommen: „Wir mussten uns nicht um Werbemittel oder die Ausstattung der Kaffeeversorgung kümmern. Das hat einfach mehr Gestaltungsmöglichkeiten geschaffen. Die Kaffeeecke ist eine richtige Lounge geworden! Da konnte man es sich richtig gemütlich machen.“ Die Einnahmen werden zum größten Teil für die artgerechte und sorgfältige Haltung der Schulpferde genutzt. Für 50 Mitglieder des RV Horneburg geht es im nächsten Mai zum Deutschen Spring- und Dressur-Derby nach Hamburg-Klein Flottbek.

„Eine Riesenüberraschung, haben wir nicht mit gerechnet! Auf einmal kam die Riesen-Kaffee-Lieferung“, lacht Stephanie Müller vom RV Zeven, als sie den Moment beschreibt, als klar war, dass der Verein bei der J.J. Darboven Vereins-Initiative gewonnen hatte. Die Plakate und Flyer wurden großzügig aufgehängt und verteilt, der Banner wurde am Springplatz aufgehängt. Das Turnier Ende April, Anfang Mai hat eine große Fanbase und prominente Stammgäste: „Bei uns startet regelmäßig Markus Beerbaum mit seinem Team, dieses Jahr war sogar Alexa Stais am Start. Die sind wirklich sehr nahbar und nett“, schwärmt Müller und beschreibt das Turnier weiter: „Die Küche ist das Herzstück des Turniers, zentral gelegen zwischen Springplatz und Halle. Viele kommen für unser großes Salat- und unser tolles Tortenbuffett – da passte es natürlich super mit der schicken Kaffeeausstattung.“ Mit den Einnahmen wurden zum einen Zäune repariert und nun soll im Zuge von Energiesparmaßnahmen die Hallenbeleuchtung auf LED umgestellt werden. Aus den 350 Mitgliedern auszusuchen, wer mit zum Deutschen Spring- und Dressur-Derby fahren darf, wurde ebenfalls schon entschieden: „Alle aktiven Helfer des Turniers. Nicht nur die auf dem Platz, sondern auch diejenigen die Kuchen gebacken und Arbeitsdienst gemacht haben. Und der Vorstand kommt mit.“

Mehr Infos zu der J.J. Darboven Vereins-Initiative und das Anmeldeformular für die Saison 2023 gibt es ab sofort auf www.pferd-aktuell.de/vereinsinitiative

Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2023.

Stand: 13.12.2022