Deutsche Reiterliche Vereinigung
11.07.2022 | 16:00 Uhr | fn-press

Dr. Hans-Dietrich Wagner verstorben

Ehemaliger FN-Justitiar wurde 90 Jahre alt

Dr. Hans-Dietrich Wagner. Foto privat

Dr. Hans-Dietrich Wagner. Foto privat

Malente (fn-press). Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) trauert um Dr. Hans-Dietrich Wagner. Der ehemalige FN-Justitiar Dr. Hans-Dietrich Wagner aus Malente-Timmdorf starb am 5. Juli im Alter von 90 Jahren.

1931 in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern geboren, kam der promovierte Jurist 1980 zur Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) nach Warendorf, um das damalige Referat Allgemeiner Reit- und Fahrsport zu leiten, aus dem später die Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe (heute: Abteilung Vereine, Umwelt, Breitensport & Betriebe) hervorging. Gleichzeitig übernahm er – zunächst in Personalunion, ab 1991 dann ausschließlich – die Leitung des FN-Justitiariats.

Indem er insbesondere die Satzungen und Ordnungen der FN stetig weiterentwickelte, trug er wesentlich zu der soliden rechtlichen Grundlage bei, auf der die FN noch heute steht. Auf dieser Grundlage konnte unter anderem das richtungsweisende „Reiter-Urteil“ des Bundesgerichtshofes (BGH) aus dem Jahre 1994 erstritten werden. Darin hatte der BGH nach umfassender Prüfung der LPO-Regeln und des Instanzenaufbaus sowie der Zusammensetzung der FN-Sportgerichte deren Rechtmäßigkeit bestätigt. Dieses Urteil des BGH hatte weitreichende Auswirkungen über die Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) und die Sportorganisation der FN hinaus, da die meisten deutschen Sportverbände ähnlich konstruiert sind wie die FN.

Nach seiner Pensionierung im Jahr 1997 zog Dr. Wagner in seine alte Heimat nach Malente-Timmdorf, und war weitere 17 Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender der Ersten Kammer der Disziplinarkommission sowie als langjähriges Mitglied der Rechtskommission ehrenamtlich für die FN tätig. Für seine Verdienste wurde er zunächst mit dem Bronzenen und Silbernen Reiterkreuz, im Jahr 2014 im Rahmen der FN-Tagungen in Celle mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet. Hb

Stand: 11.07.2022