Deutsche Reiterliche Vereinigung
16.07.2021 | 15:00 Uhr | Adelheid Borchardt

Flutkatastrophe: Verbände bieten Pferdesportvereinen und -betrieben Hilfe an

Hochwasser fordert Opfer auch unter Pferdeleuten und Pferden

Warendorf (fn-press). Das Hochwasser im Westen Deutschlands hat katastrophale Ausmaße. Zu den Opfern gehören auch Pferdeleute und Pferde. Die Pferdesport- und Zuchtverbände in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wollen Reitvereinen und Pferdebetrieben bei der Bewältigung der Schäden helfen.

Zahlreiche Hilferufe erreichen die Pferdesport- und Zuchtverbände. „Die Berichte und die Bilder, die wir aus den Überschwemmungsgebieten bekommen, sind erschütternd. Weggerissene Stallgebäude, ertrunkene Pferde: Die Not ist groß. Und wir wollen helfen“, sagt Hans-Joachim Erbel, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Um gezielt zu helfen und entsprechende Maßnahmen einleiten zu können, erfassen die Pferdesport- und Zuchtverbände der vom Hochwasser betroffenen Länder zurzeit das Ausmaß der Schäden. Pferdesportvereine und Pferdebetriebe werden gebeten, eine Schadensaufstellung formlos per E-Mail an ihren Pferdesport- oder Zuchtverband zu melden:

Anfang nächster Woche wird von den Verbänden gemeinsam ein Spendenkonto für die von der Flutkatastrophe betroffenen Pferdesportvereine und Pferdebetriebe eingerichtet.

Stand: 16.07.2021