Deutsche Reiterliche Vereinigung
30.07.2021 | 15:30 Uhr | Adelheid Borchardt

Flutkatastrophe: Über 250.000 Euro bisher gespendet

Auch Onlinespenden möglich / Betroffene können ab sofort Hilfen erhalten

Warendorf (fn-press). Danke! 257.844,32 Euro sind innerhalb von zwei Wochen für die von der Flutkatastrophe betroffenen Pferdeleute auf dem Spendenkonto der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) eingegangen. Ab sofort kann auch online gespendet werden. 

Von der Flutkatastrophe betroffene Pferdehalter und Pferdebesitzer können Gelder vom FN-Spendenkonto erhalten. Die Spendengelder werden zum einen als Soforthilfe pro Pferd und zum anderen für den Wiederaufbau von Pferdesportanlagen eingesetzt. Die Soforthilfe pro Pferd dient zur notwendigen tierschutzgemäßen Versorgung und Unterbringung der Pferde nach der Flutkatastrophe. Im Bedarfsfall können Spendengelder als Finanzmittel für den Wiederaufbau von Pferdesportanlagen zur Verfügung gestellt werden. Je nach Hilfswunsch füllen Betroffene einfach das einseitige Kurzformular Soforthilfe oder Wiederaufbau aus und schicken es per E-Mail an die FN. Ausführliche Infos zur Spendenaktion unter www.pferd-aktuell.de/fluthilfe.

Spendenkonto der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)
Verwendungszweck: Flutkatastrophe Juli 2021
IBAN: DE23 4126 2501 0006 2228 03
BIC: GENODEM1AHL
Volksbank eG
Oder online: www.paypal.com/donate?hosted_button_id=XVT32ZL6L6APU

Bis zu einer Spendensumme von 300 Euro gilt der Kontoauszug als Spendenbeleg.  Spender von Beträgen über 300 Euro erhalten von der FN eine Spendenquittung. Spender werden gebeten, ihren Namen und Adresse im Verwendungszweck der Überweisung anzugeben. Großspender (ab 10.000 Euro) wie der Oldenburger Pferdezuchtverband oder Pikeur werden auf Wunsch auch namentlich genannt.

Stand: 30.07.2021