Deutsche Reiterliche Vereinigung
10.10.2023 | 14:30 Uhr | fn-press

WM Junge Fahrpferde: Gold für Oldenburger Freaky Friday

Silbermedaillen für ZV Sachsen-Thüringen in Lamotte-Beuvron

Valetino und Salome. Foto (c) Susann Krönert

Valetino (lks) und Salome gewinnen Silber bei den Weltmeisterschaften der jungen Fahrpferde in Lamotte-Beuvron. Foto (c) Susann Krönert

Hoch erfolgreich endeten die Weltmeisterschaften der jungen Fahrpferde in Lamotte-Beuvron für die deutsche Pferdezucht. Bei den Siebenjährigen siegte der Oldenburger Freaky Friday mit seiner Luxemburger Fahrerin Marie Schiltz. Mit zwei Silbermedaillen kehrte Lars Krüger (Wilsdruff OT Grumbach) zurück nach Sachsen. Sowohl bei den fünf- wie bei den sechsjährigen Pferden fuhr er die Schweren Warmblüter Valentino und Salome zum Titel des Vize-Champions. 

Nicht zu schlagen war bei den siebenjährigen Pferden der Oldenburger Freaky Friday (v. Fürst William - Donnerhall) aus der Zucht von Silke Pelzer aus Beelitz. MIt der Gesamtnote 14,53 - davon 6,93 für die Dressur und 7,6 für das kombinierte Hindernisfahren - verwies er den Niederländer Wilbrord Van den Broek mit Love to Dance (12,46) und Agnes Paulovics aus Ungarn mit L-Grappa_WK (12,31) auf die Plätze. 

Der fünfjährige Hengst Valentino von Veltin – Elitär, gezogen von der Zuchtgemeinschaft Schröder in Hermsdorf., beendete die Weltmeisterschaft in Frankreich mit der Gesamtnote 14,12 , musste sich nur knapp geschlagen geben durch Idromel Noir und Fabrice Martin (15,3), die die Goldmedaille für das Gastgeberland errangen. Etwas abgeschlagen landete der Schweizer Mario Gandolfo mit Johnson du Signal CH (12,98). Valentino steht im Besitz des Sächsischen Landgestüts Moritzburg, dort ist er als Beschäler aufgestellt. In seiner Heimat wurde er in diesem Jahr schon Vize-Champion beim Bundeschampionat der Fahrpferde in der Klasse der Schweren Warmblüter.

Wie Valentino startete auch Salome, die sechsjährige Stute, für den Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen. Salome, eine Tochter des Capitano aus einer Mutter von Valerius, Züchter Klaus Jantke aus Dohna wurde ebenfalls von Lars Krüger vorgestellt. Auch sie war schon erfolgreich beim Bundeschampionat der Fahrpferde, verließ den Championatsplatz in Moritzburg mit der Silbermedaille. In Lamotte-Beuvron erzielte sie die Gesamtnote 14,8. Vor ihr platzierte sich der Freibergerhengst Lemmy K (Endnote15,93) mit Mario Gandolfo aus der Schweiz an den Leinen. Die Bronzemedaille in dieser Altersklasse ging mit der KWPN-Stute Melotti Texel und ihrer Fahrerin Sabrina Melotti in die Niederlande. Gesamtnote 13,67.fn-press/Christine Meyer zu Hartum/Hb

 

Stand: 10.10.2023