Deutsche Reiterliche Vereinigung
25.10.2023 | 11:00 Uhr | Eva Borg

Weltcup Fahren: Erstmals vier deutsche Vierspänner qualifiziert

Hallen-Saison startet für deutsche Vierspänner in Maastricht

Michael Brauchle beim Weltcup-Finale in Leipzig - Foto: Lafrentz

Michael Brauchle startet auch in diesem Winter im Hallen-Weltcup der Vierspänner. Archivfoto (c): Lafrentz

Der Weltcup der Vierspänner startet in die neue Saison 2023/2024. Erstmalig gehören vier deutsche Fahrer und Fahrerinnen zu den besten Zehn Vierspännern der vergangenen Outdoor-Saison und haben sich somit für den Hallen-Weltcup qualifiziert. Von den vier Vierspännern dürfen allerdings nur drei an den verschiedenen Stationen des Weltcups teilnehmen und Punkte sammeln, um beim Finale im Februar in Bordeaux dabei sein zu dürfen.

Für die Hallen-Saison qualifiziert haben sich Mareike Harm (Negernbötel), Michael Brauchle (Aalen), Anna Sandmann (Lähden) und Georg von Stein (Modautal). Das beste Ergebnis lieferte dabei Mareike Harm, die mit 103 Punkten Platz fünf im Ranking für die Qualifikation belegt und 2022 in Leipzig als erste Frau überhaupt am Finale des Weltcups teilnahm. Auch wieder dabei ist Michael Brauchle, der mit 99 Punkten auf Platz sechs die Outdoor-Saison beendet. Mit 94 Punkten auf Platz acht qualifiziert sich auch erstmals Anna Sandmann für den Hallen-Weltcup. Mit 89 Punkten auf Platz neun konnte sich auch Georg von Stein (Modautal) für die Hallen-Saison empfehlen.

Die 28-jährige Anna Sandmann, die eine sehr erfolgreiche Saison mit zwei Championaten hinter sich hat, wird allerdings nicht im Weltcup starten. Mit der Zweispänner-Mannschaft holte sie noch Anfang Oktober bei den Weltmeisterschaften noch Team-Bronze und mit dem deutschen Vierspänner-Team gemeinsam mit Mareike Harm und Michael Brauchle bei der EM Team-Silber. Sie entschied sich aus beruflichen Gründen gegen eine Teilnahme.

„Das ist toll, dass wir in diesem Jahr gleich vier Fahrer und Fahrerinnen unter den Top Ten haben und sie sich so für den Weltcup qualifizieren konnten, es gab Jahre da hatten wir vielleicht mal einen oder höchstens zwei Fahrer“, freut sich Cheftrainer Karl-Heinz Geiger. „Es dürfen allerdings eh nur drei Fahrer pro Nation teilnehmen, dadurch dass Anna verzichtet, kann jetzt auch Georg starten.“

Besondere Atmosphäre in der Halle
„Ich bin sehr gespannt, wie die Hallen-Saison laufen wird, denn in der Halle kommt es vor allem auf Tempo und Wendigkeit der Pferde an, das ist schon etwas anderes als draußen und die Atmosphäre mit dem vielem Publikum ist natürlich auch immer ganz besonders“, erklärt Geiger. Beim Weltcup der Vierspänner werden zwei Umläufe gefahren, die aus einem kombinierten Kegelfahren mit Geländehindernissen bestehen.
Für die drei deutschen Teilnehmer stehen die Stationen mittlerweile fest. Der Auftakt des Weltcups findet Ende Oktober schon in Lyon statt – allerdings ohne deutsche Beteiligung.

Hier die Stationen der deutschen Fahrer und Fahrerin im Überblick:

  • Maastricht/NED vom 9. bis 12. November: Mareike Harm, Michael Brauchle und Georg von Stein
  • Stuttgart vom 15. bis 19. November: Mareike Harm, Michael Brauchle mit Wildcard
  • Stockholm/SWE vom 30. November bis 3. Dezember: Mareike Harm und Michael Brauchle
  • Genf/SUI vom 6. bis 10. Dezember: Georg von Stein
  • London/GBR vom 13. bis 18 Dezember: Mareike Harm und Georg von Stein
  • Mechelen/BEL vom 26. bis 30. Dezember: Michael Brauchle
  • Leipzig vom 18. bis 21. Januar: Michael Brauchle, Georg von Stein und Mareike Harm mit Wildcard

Die besten sechs Vierspänner der verschiedenen Etappen qualifizieren sich für das Finale in Bordeaux in Frankreich vom 2. bis 4. Februar 2024. Titelverteidiger ist der Weltmeister aus Australien Boyd Exell, der den Hallen-Weltcup insgesamt schon zehn Mal für sich entscheiden konnte. fn-press/evb

Weitere Informationen zum Vierspänner-Weltcup unter https://inside.fei.org/fei/events/world-cups/driving

Stand: 25.10.2023