Deutsche Reiterliche Vereinigung
22.11.2023 | 11:00 Uhr | Laura Schwabbauer

FEI Award: Jessica von Bredow-Werndl wird "Best Athlete"

Auszeichnung des Weltreiterverbandes

Doppelgold für Jessica von Bredow-Werndl und Dalera - Foto: Lafrentz

Jessica von Bredow-Werndl ist vom Weltverband FEI als "Best Athlete" ausgezeichnet worden. Archivfoto: Stefan Lafrentz

Jessica von Bredow-Werndl hat im Rahmen der Generalversammlung des Weltreiterverbandes FEI den „Peden Bloodstock FEI Best Athlete Award“ gewonnen. „Ich fühle mich sehr geehrt“, sagte von Bredow-Werndl. 

„Ich möchte allen, die für uns gestimmt haben, ein großes Dankeschön aussprechen. Ich sage bewusst „uns“, denn das ist nicht nur mein Erfolg. Er gehört Dalera und mir, und es ist der Erfolg meiner Familie und des gesamten Teams um uns herum - ich möchte ihnen allen dafür danken, dass Sie dies möglich gemacht haben", sagte Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) nach der Vergabe. 

Ihren ersten internationalen Meistertitel hat Jessica von Bredow-Werndl 2002 bei den Europameisterschaften der Junioren gewonnen – bis 2024 sind einige Titel hinzugekommen. Sie gewann Doppelgold bei den Olympischen Spielen in Tokio und sechs Mal den Titel der Einzel-Europameisterin, zuletzt in diesem Jahr in Riesenbeck mit Dalera. Die beiden gewannen auch das Weltcup-Finale in Omaha in diesem Jahr. Das Paar dominiert die FEI-Dressur-Weltrangliste in Tokio und hält eine regelrechte Siegesserie aufrecht.

„Dalera ist wahrscheinlich das intelligenteste Pferd, mit dem ich bisher in meinem Leben gearbeitet habe! Sie ist die kuscheligste Version, wenn wir im Stall sind und gemeinsam spazieren gehen, aber sie ist ein Rockstar, wenn wir die Arena betreten. Dalera und ich haben eine ganz besondere Beziehung. Wir lieben einander und wir lieben, was wir gemeinsam tun. Das ist etwas, worüber ich als Reiter wirklich nachdenken muss: Wie kann ich meine Pferde dazu bringen, mich zu lieben? Und wie kann ich dafür sorgen, dass meine Pferde lieben, was wir tun?“ 

Auch in diesem Jahr hat der Weltreiterverband Auszeichnungen in den Kategorien „Bester Athlet“, „Bester Nachwuchssportler“ und „Bester Pferdepfleger“ vergeben, außerdem in der neuen Kategorie „Inspiration“, unter der Elemente der bisherigen Awards „Solidarität“ und „Gegen alle Widerstände“ zusammengefasst wurden. In den jeweiligen Kategorien gab es eine öffentliche Abstimmung. Die Ergebnisse der Abstimmung fließen zu 50 Prozent in die Entscheidung über die Award-Gewinner ein, die übrigen 50 Prozent kommen von einer siebenköpfigen Experten-Jury. 

Zu den Nominierten in der Kategorie „FEI Best Athlete“ gehörten neben der Dressurolympiasiegerin und Doppel-Europameisterin von Riesenbeck, Jessica von Bredow-Werndl aus Aubenhausenauch der Schweizer Europameister Springen Steve Guerdat, die Doppel-Europameisterin Vielseitigkeit Rosalind Canter aus Großbritannien sowie die Niederländerin Marijke Hammink, Einzel- und Mannschaftweltmeisterin der Pony-Vierspänner. 

Die Springreiterin Mimi Gochman aus den USA nahm den "FEI Rising Star Award" mit nach Hause, die Finnin Emma Uusi-Simola gewann in diesem Jahr den Cavalor "FEI Best Groom Award" als Anerkennung für ihre Arbeit als Pferdepflegerin für den Schweizer Athleten Steve Guerdat. Federico Fernández Senderos erhielt in seiner Heimatstadt Mexiko-Cityden neu geschaffenen "Pivo FEI Inspire Award". Er hat eine bewegende Geschichte: Im Alter von 19 Jahren überlebte er einen Flugzeugabsturz. Nach Monaten intensiver Genesung er zum Wettkampfsport zurück und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Springreiter Mexikos. 




 

Stand: 22.11.2023