Deutsche Reiterliche Vereinigung
09.06.2024 | 14:50 Uhr | Adelheid Borchardt

Dressur: Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB für die Olympischen Spiele vorgeschlagen

Nationenpreisteam für Aachen aufgestellt

Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB. Foto (c) Stefan Lafrentz

Haben alles bewiesen und daher Dipens für Aachen: Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften beim Longines Balve Optimum hat der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) entschieden, mit Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB das erste deutsche Paar zur Nominierung für die Olympischen Spiele in Paris dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vorzuschlagen.

"Dalera hat konstante Leistungen auf höchstem Niveau gezeigt. Deshalb haben wir uns entschieden, sie vorzeitig für Paris zur Nominierung vorzuschlagen und ihr für den CHIO Aachen Dispens zu erteilen", sagte Bundestrainerin Monica Theodorescu. 

Vor diesem Hintergrund bilden folgende Paare das Nationenpreisteam im CDIO5* in Aachen: Katharina Hemmer (Erwitte) mit Denoix PCH, Ingrid Klimke (Münster) mit Franziskus FRH, Frederic Wandres (Hagen a.T.W.) mit Bluetooth OLD (Reserve: Duke of Britain FRH) und Isabell Werth (Rheinberg) mit DSP Quantaz. Als Reserve ist Matthias Alexander Rath (Kronberg) mit Destacado FRH benannt.

Des Weiteren sind für die CDI4*-Tour in Aachen folgende Paare nominiert: Anabel Balkenhol (Rosendahl) mit High Five FRH, Ingrid Klimke (Münster) mit SAP Freudentänzer, Fabienne Müller-Lütkemeyer (Paderborn) mit Valencia AS, Raphael Netz (Moosburg) mit Great Escape Camelot, Bianca Nowag-Aulenbrock (Warendorf) mit Florine OLD, Dorothee Schneider (Framersheim) mit Dayman, Matthias Alexander Rath (Kronberg) mit Destacado FRH, Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit Fendi, Frederic Wandres (Hagen a.T.W.) mit Duke of Britain FRH und Isabell Werth (Rheinberg) mit Wendy de Fontaine. fn-press/Bo

Stand: 09.06.2024