Deutsche Reiterliche Vereinigung
09.06.2024 | 12:15 Uhr | Uta Helkenberg

Balve: Zweite Goldmedaille für Semmieke Rothenberger

Silber für Helen Erbe, Bronze für Luca Sophia Collin

Podium DM U25 Kür Balve 2024. Foto: (c) Stefan Lafrentz

Das Podium der U25-Meisterschaft Dressur: Gold für Semmieke Rothenberger, Silber für Helen Erbe und Bronze für Luca Sophia Collin. Foto: (c) Stefan Lafrentz

Zum zweiten Mal Gold gab es am letzten Tag des Longines Balve Optimum für U25-Dressureiterin Semmieke Rothenberger aus Bad Homburg. Wie schon den U25-Grand Prix dominierte die 24-Jährige auch die Kür. Silber ging an Titelverteidigerin Helen Erbe mit Carlos FRH. Luca Sophia Collin landete auf dem Bronzerang.

Semmieke Rothenberger und ihr 14-jähriger Farrington glänzten mit einer routiniert vorgetragenen, ausdrucksstarken Kür und knackten damit die 80-Prozent-Marke. 80,675 Prozent war den Richter die Vorstellung des Paares wert – Rekord für die beiden und das mit Abstand beste Ergebnis. „Balve ist immer ein besonderes Turnier. Es ist toll hier als U25-Reiter hier mitreiten zu dürfen und zuschauen zu können, wie die Besten der Besten hier in Deutschland trainieren und starten. Dementsprechend ist es immer eine besondere Atmosphäre hier einzureiten. Ich war von Anfang an super glücklich mit meinem Pferd Ferri, der wieder sein Herz in Prüfung geworfen hat und hier drei Tage durchgehalten hat. Ich war davon ausgegangen, dass er am letzten Tag vielleicht etwas müde ist, aber er hatte mehr Energie als in den letzten Tagen zusammen. Das ist einfach schön, wenn man erlebt, dass ein Pferd so für einen kämpft“, sagte Rothenberger.

Wieder in gewohnter Form präsentierten sich am letzten Tag der DM Helen Erbe und ihr bewährter Carlos FRH. Die beiden konnten in Balve zwar die Einlaufprüfung gewinnen, im U25-Grand Prix gab es kleinere Probleme in der Galopptour. In der Kür war der 17-jährige Rheinländer Carlos FRH (v. Carabas) wieder auf Spur: Mit 78,950 Prozent landete das Paar auf dem Silberrang. „Heute hatte ich wieder ein supergutes Gefühl. Ich hatte mir ein paar Kleinigkeiten vorgenommen, die wir mit reinnehmen wollten, das hat super funktioniert“, sagte die 23-jährige Krefelderin.

Als letzte Starterin sorgten die 22-jährige Luca Sophia Collin (Düsseldorf) und der 14-jährige Ferrero D für eine kleine Überraschung. Für die fein gerittene Vorstellung gab es 75,12 Prozent. Für Collin ist es der zweite Start bei Deutschen U25-Meisterschaften. Neben Ferrero D hat sie mit dem 15-jährigen Fuhur noch ein weiteres Eisen im Feuer. „Ich bin eigentlich ohne Erwartungen hergefahren, weil schon Mannheim für uns nicht das beste Wochenende war. Ich bin daher umso glücklicher, dass meine Pferde sich beide von Tag zu Tag steigern konnten und Ferrero heute eine super tolle Leistung abgeliefert. Das hat Spaß gemacht“, so Collin.

Mit ihrem Ergebnis verdrängte Luca Sophia Collin im letzten Moment Anna Schölermann (Paderborn) vom Podium und sicherte sich die Bronzemedaille. Schölermann, im U25-Grand Prix noch Silbermedaillengewinnerin, erzielte mit Bon Scolari (v. Bon Bravour) exakt 75,0 Prozent und wurde damit Vierte. Auf Platz fünf landete Moritz Treffinger, der seit letztem Sommer für das Gestüt Bonhomme in Werder startet, und der Hannoveraner Rapphengst Cadeau Noir (v. Christ). Beide konnten in Mannheim die erste Station des Piaff-Förderpreises für sich entscheiden. Bei ihrem ersten Auftritt in Balve hatten sie zunächst jedoch noch kleine Anlaufschwierigkeiten, konnten sich jedoch von Tag zu Tag steigern. Als erste Starter in der Kür erzielten sie auf Anhieb 74,475 Prozent fn-press(Hb.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Stand: 09.06.2024