Deutsche Reiterliche Vereinigung
02.09.2020 | 19:15 Uhr | Julia Basic

BuCha2020: Erste Qualifikationen im Dressurviereck und auf dem Reitpferdeplatz

Secret, Valverde und Deflorina S überzeugen die Richter

Warendorf (fn-press). Die zweite Woche der Bundeschampionate 2020 hat begonnen! Am Mittwochmorgen übernahmen die Dressur- und Reitpferde das Kommando auf der Warendorfer Burandtwiese. Zwölf Bundeschampions werden an diesem Wochenende gekürt. Den Auftakt machten die sechsjährigen Dressurpferde sowie die vierjährigen Reitpferde (Stuten und Wallache) in den Finalqualifikationen. Secret und Valverde setzten sich an die Spitze der Dressurpferde, Deflorina S gewann bei den Reitpferden.


Am Morgen waberten noch dichte Nebelschwaden über das Bundeschampionatsgelände, doch pünktlich zum Beginn der ersten Prüfung strahlte die Sonne und sorgte für bestes Reit-Wetter. Die Hengste an der Spitze der beiden Abteilungen in der Finalqualifikation der sechsjährigen Dressurpferde, einer Dressurprüfung der Klasse M, sind keine Unbekannten. Der in Baden-Württemberg von Hubert Vogler (Ellwangen) gezogene DSP-Hengst Secret (von Sezuan – St. Moritz) steht im Besitz des Gestüts W.M. (Visselhövede). Drei- und vierjährig war der Rappe Vize-Bundeschampion und sicherte sich 2019 ebenfalls die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Ermelo (NED). In seinem Sattel saß auch dort schon die für den RV Aller-Weser startende Schwedin Jessica Lynn Thomas. Zum Auftakt der diesjährigen Bundeschampionate erhielt Secret mit 9.2 die Bestnote im 48 Pferde umfassenden Starterfeld. Für Trab, Galopp und den Gesamteindruck vergaben die Richter eine 9.5, der Schritt wurde mit 8.5 bewertet und die Durchlässigkeit mit 9.0. Damit gewann Secret die erste Abteilung, den Preis der Reitstall Troike/Paech Gbr.
„Es war eine ruhige Runde und ich hoffe, dass ich das noch einmal wiederholen kann. Ich könnte noch etwas frischer reiten, aber man muss immer sehen, was das Pferd anbietet. Heute war ein Tag, an dem ich stabil reiten musste. Wenn er mir sagt, dass er bereit für mehr ist, dann zeigen wir auch mehr“, sagte Thomas nach der Prüfung und blickte schon voraus auf das Finale der sechsjährigen Dressurpferde, das am Samstag um 12 Uhr auf dem Programm steht.

In der zweiten Abteilung, dem Preis der Horses&Dreams Entertainment GmbH, siegte der westfälische Hengst Valverde (von Vitalis – Ampere) aus der Zucht der Reesink Pferde GmbH (Borken). Der Bundeschampion von 2019 steht im Besitz von Helgstrand Dressage und nahm im vergangenen Jahr mit seiner Reiterin Eva Möller (RSC Osnabrücker Land) ebenfalls an der WM der jungen Dressurpferde teil, wo er Vierter wurde. Nun erhielt er die Note 9.0 für Trab und Schritt sowie für die Durchlässigkeit. Eine 8.5 gab es für den Galopp, den Gesamteindruck bewerteten die Richter mit 9.5. Insgesamt erhielt Valverde somit eine 9.0.

Dressurpferde erobern den Springplatz
Es war ein ungewohntes Bild, die Dressurpferde auf dem eigentlichen Springplatz der Bundeschampionate zu sehen, doch die coronabedingte Verlegung der Plätze kam gut an: „Ich habe einen positiven Eindruck von diesem ersten Tag der Bundeschampionate 2020 bekommen. Die Verlegung der Plätze wirkt sich in meinen Augen positiv aus und wird auch von den Reitern gut angenommen“, sagte der Richter bei C, Rolf-Peter Fuß. „Die Leistungen waren sehr ansprechend, ich glaube in diesem Jahr insgesamt noch etwas besser als im Vorjahr. Von daher sind wir sehr zufrieden und hoffen nun, dass uns der Wettergott weiterhin wohlgesonnen ist.“

Auch auf dem Reitpferdeviereck, das an seinem gewohnten Platz auf der Burandtwiese aufgebaut ist, gab es eine erste Siegerin: Die westfälische Stute Deflorina S (von Don Juan de Hus – Don Bedo I) setzte sich mit ihrer Reiterin Ann-Christin Wienkamp (Ladbergen) an die Spitze des 23 Starter umfassenden Feldes der vierjährigen Reitpferde (Stuten und Wallache). Das Richtergremium, bestehend aus Wolfgang Egbers, Peter Olsson und Jürgen Uthoff, bewertete die drei Grundgangarten sowie das Gebäude der Stute mit 8.5. Für den Ausbildungsstand gab es eine 9.0. In der Summe erhielt Deflorina S, deren Züchter und Besitzer August-Wilhelm Schmale (Espelkamp) ist, eine 8.6. Ann-Christin Wienkamp hatte allen Grund zum Strahlen: „Ich kenne Deflorina schon seit sie dreijährig ist, aber da hatten wir sie nur kurz unter dem Sattel, deshalb hat sie dieses Jahr auch erst ihre Stutenleistungsprüfung gemacht. Die war mit 9.0 in der Dressur auch schon sehr viel versprechend“, erzählte die Reiterin. „Turniere haben wir – auch wegen Corona – gar nicht viele gemacht. Wir waren nur zur Westfalenwoche, wo sie auch im Finale war, und jetzt hier in Warendorf.“ Das Finale der vierjährigen Reitpferde (Stuten und Wallache) steht am Samstag um 11 Uhr auf dem Programm der Bundeschampionate.

Am Donnerstag starten auch die fünfjährigen Dressurpferde, dreijährigen Reitponys sowie vierjährigen Reitpferde-Hengste in die Bundeschampionate. Alle Ergebnisse, Starter- und Ergebnislisten gibt es hier: www.pferd-aktuell.de/spitzensport/bundeschampionate/starterlisten-ergebnisse-und-medaillenspiegel

Zusätzlich bieten FN und ClipMyHorse.TV zahlreiche digitale Angebot rund um die Bundeschampionate an, wie zum Beispiel eine Nachrichtensendung, die täglich abends ausgestrahlt wird. Die Beiträge der „Bundeschampionate digital“ sind hier zu finden: www.pferd-aktuell.de/bundeschampionate-digital   jbc

Stand: 03.09.2020