Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Vereine und Betriebe - Vorreiter Deutschland

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN)

Märkte nutzen: Gründer gesucht!

Logo Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN)

Deutschland braucht mehr Ponyreitschulen, denn schon jetzt suchen Eltern kleiner Kinder oft händeringend nach passenden Angeboten. Aus dieser Erkenntnis heraus fiel Ende Juni der Startschuss für den von Deutscher Reiterlicher Vereinigung (FN) in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e. V. initiierten „Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN)“. Das Ergebnis nach Bewerbungsschluss kann sich sehen lassen.

Mehr als 180 Bewerbungen aus fast allen Landesverbänden
„Wir sind noch immer total überwältigt von der Vielzahl an Bewerbungen. Wir hatten gehofft, dass der Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen auf großes Interesse stößt, aber von solch hohen Bewerberzahlen hätten wir nicht zu träumen gewagt“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe. Insgesamt sind es 188 Bewerbungen, die für den Gründerwettbewerb eingegangen sind. Sie kommen bundesweit verteilt aus fast allen Landesverbänden. „Das Feld der Bewerber ist bunt gemischt. Einige möchten eine Ponyreitschule komplett neu gründen, andere bestehende Anlagen erweitern oder umstrukturieren. Es haben sich große Vereine und Betriebe beworben und gleichermaßen ganz kleine“, weiß Ungruhe zu berichten. Von der Einzelperson, die mit zwei braven Shetlandponys auf einer Wiese starten möchte bis hin zur großen Reitschule, die ihr Portfolio um Angebote für kleine Kindern erweitern möchte, ist also alles dabei.

Zwölf Projekte wurden ausgewählt
Rund ein Drittel der Bewerber wurde Mitte September zu einer Vorstellungsrunde eingeladen, von ihnen wurden 22 für die zweite Bewerbungsstufe ausgewählt. Diese mussten ein detailliertes Unternehmenskonzept mit aussagekräftigem Finanzplan einzureichen. „Da wir am Ende nur einige Gründungsprojekte fördern können, mussten wir natürlich nach und nach eine Auswahl treffen, auch wenn uns das im Einzelfall nicht immer leicht gefallen ist und wir die Mühe sehen, die sich die meisten mit der Bewerbung gemacht haben“, sagt Thomas Ungruhe. Die Entscheidung darüber, welche Projekte gefördert werden, fiel Mitte November durch eine Jury. Zwölf Projekte wurden ausgewählt und zur Auftaktveranstaltung auf den Ponyhof Georgenbruch in Everswinkel eingeladen. Die Förderung umfasst je 5.000 Euro plus Sachmittel der Wettbewerbspartner Derby, Effol, uvex und Waldhausen im Wert von bis zu 3.000 Euro sowie individuelle Beratung während der gesamten Projektlaufzeit von einem Jahr.

Hintergründe zum Wettbewerb
Der Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN) wurde ins Leben gerufen, da deutschlandweit Angebote für kleine Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren fehlen. Bestehende Ponyreitschulen haben oft lange Wartelisten. Entsprechend bieten sich auf diesem Gebiet große Wachstumschancen für Vereine und Betriebe, die sich entsprechend positionieren. Die FN fördert insgesamt zehn Projekte, die eine wirtschaftlich tragfähige Ponyreitschule für die genannte Altersgruppe zum Ziel haben. „Mit dem Projekt wollen wir die flächendeckende Entwicklung qualifizierter Ponyreitangebote fördern, sodass zukünftig die notwendige Infrastruktur vorhanden ist, um kleine Kinder bedarfsgerecht an den Pferdesport heranzuführen“, sagt Thomas Ungruhe. „Das ist uns auch besonders wichtig vor dem Hintergrund, dass der Umgang mit Pferden und das Reiten einen hohen pädagogischen Wert besitzen und einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Kindern leisten, wie wir 2013 auch in einer Studie nachgewiesen haben.“ Aus diesem Grunde unterstützt auch die Initiative „Pferde für unsere Kinder“, die sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst jedem Kind in der Zukunft eine Begegnung mit Ponys und Pferden zu ermöglichen, den Gründerwettbewerb.

Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN): Logos der Partner

Ansprechpartner

Foto von Flavia Lehmkämper

Flavia Lehmkämper

Tel 02581/6362-239
Fax 02581/6362-7239

E-Mail

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...