AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

18.11.2019 | 17:45 Uhr | Uta Helkenberg

Gustav-Rau-Medaille für Nörenberg, Wichmann, Göhner und Hinrichs

Vier verdiente Persönlichkeiten der Zucht für ihr Engagement ausgezeichnet

Warendorf (fn-press). Gleich vier Persönlichkeiten der deutschen Pferdezucht sind im November mit der Gustav-Rau-Medaille der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ausgezeichnet worden: Dr. Ingo Nörenberg (Redefin), langjähriger Zuchtleiter des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt, sowie Egon Wichmann (Edewecht), Vorsitzender des Pferdestammbuchs Weser-Ems und seine beiden Vorstandskollegen Siegfried Goehner (Melle-Westhoyel) und Jürgen Hinrichs (Leer).

Im Rahmen des „Schaufensters der Besten“ und der DSP-Körung in Neustadt-Dosse überreichte Karl-Heinz Bange, Mitglied des FN-Vorstands Zucht, die die Gustav-Rau-Medaille in Silber an Dr. Ingo Nörenberg (65). Der promovierte Diplomagraringenieur war zunächst Zuchtleiter im Gestüt Radegast und wurde 1989 Zuchtleiter des Landgestütes Redefin, wo er durch weitsichtige personelle Entscheidungen die reitsportliche Entwicklung in ganz Mecklenburg-Vorpommern beeinflusste. 1997 übernahm er das Amt des Zuchtleiters und Geschäftsführer des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Anhalt und ist seit der Fusion 2007 Zuchtleiter und stellvertretender Geschäftsführer des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt. In dieser Funktion setzte er sich seit Jahren maßgeblich für die Entwicklung zeitgemäßer Strukturen in der Pferdezucht ein. Darüber hinaus ist Dr. Nörenberg häufig Richter bei Bundesschauen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), zuletzt war er Hauptorganisator der FN-Bundesstutenschau Sportponys 2018 in Magdeburg. Zum Jahresende tritt der 65-Jährige in Ruhestand, seine Nachfolge wird Antje Lembke, bisherige Geschäftsführerin und stellvertretende Zuchtleiterin des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen, antreten.

Gleich drei Personen durften Joachim Völksen und Gerd Sosath, beide Mitglied im FN-Vorstand Zucht, im Rahmen der Körung des Pferdestammbuchs Weser-Ems die Gustav-Rau-Medaille überreichen. Die Gustav-Rau-Medaille in Gold ging an Egon Wichmann aus Edewecht. Die Begeisterung für die Zucht von Ponys ließ Egon Wichmann bereits 1968 Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems werden. Seither entsprangen seiner Zucht unter anderem 17 gekörte Reitponyhengste, diverse Bundeschampionatsteilnehmer sowie die Gesamtsiegerstute der Elitestutenschau 2003. Bereits in den 70er Jahren wurde Egon Wichmann Körkommissar und gehört seit einer berufsbedingten Pause seit Anfang 80er Jahre wieder der Körkommission an. Seit 2001 ist er Vorstandsmitglied, 2009 übernahm er den Vorsitz des Pferdestammbuchs Weser-Ems. Seit 1984 engagiert sich Wichmann außerdem als Oldenburger Züchter und gehört seit 1995 dem Vorstand des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes an. Für sein Engagement wurde er bereits 2014 mit der Gustav-Rau-Medaille in Silber ausgezeichnet.

Mit der Gustav-Rau-Medaille in Bronze wurde Siegfried Göhner aus Melle-Westhoyel, von 2001 bis 2019 Zweiter Vorsitzender des Pferdestammbuchs Weser-Ems, ausgezeichnet. Der 73-Jährige ist seit 1986 Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems. Seine Ponyzucht basiert auf einer eigenen Stutenfamilie aus dem Stamm der Martina. Im letzten Jahr stellte er mit dem gekörten Cassius G (v. Churchill E WE) seinen ersten gekörten Hengst. 2005 wurde Siegfried Göhner als Delegierter für den Bezirk Osnabrück gewählt, seit 2009 gehört er dem Vorstand an, 2011 wurde er zum Zweiten Vorsitzenden gewählt. Während seiner Amtszeit leitete er unter anderem den Arbeitskreis, der sich mit der Zusammenarbeit mit dem hannoverschen Ponyverband befasst.

Ebenfalls mit der Gustav-Rau-Medaille in Bronze wurde Jürgen Hinrichs aus Leer ausgezeichnet. Seine Ponybegeisterung beruht auf einer Reise nach Großbritannien Anfang der 80er Jahre. Wenig später wurde er Mitglied im Pferdestammbuch Weser-Ems. Sein erstes Zuchtprodukt war Bravo (v. Brandy), der mit dem heutigen Pony-Bundestrainer Springen Karl Brocks unter anderem Deutscher Meister wurde. Es folgten die gekörte Hengste Bartholomeo (v. Brillant) und Keerlke (v. Kennedy WE), Siegerhengst der Körung 2006. Besonders häufig bieten Hinrichs die Bundeschampionate Anlass zum Feiern. Nicht nur, weil der 71-jährige zu diesem Zeitpunkt Geburtstag hat, sondern auch, weil seine Ponys dort schon oft erfolgreich waren, so beispielsweise die Stute Rising Star, die 1994 mit der heutigen Junioren-Bundestrainerin Vielseitigkeit Julia Krajewski Vize-Bundeschampionesse wurde. Von 2000 bis 2010 war Jürgen Hinrichs Delegierter für die Züchter in Ostfriesland, von 2011 bis 2019 war er im Mitglied im Vorstand des Pferdestammbuchs Weser-Ems. 2018 zog sich er sich aus der Reitponyzucht zurück und startete mit Welsh A-Ponys seine zweite züchterische Karriere. In Anerkennung seiner züchterischen Erfolge und ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde Jürgen Hinrichs, der sich auch als Autor und Fotograf in der früheren verbandseigenen „Züchterpost“ engagierte und als Ansager einen Namen gemacht hat, 2005 mit der Verbandsplakette des Pferdestammbuchs Weser-Ems ausgezeichnet. Hb

PM Geschenkmitgliedschaft

Ein besonderer Geschenktipp für Pferdefreunde!
Weihnachten mal anders: verschenken Sie eine Persönliche Mitgliedschaft bei der FN und begeistern damit Ihre Pferdefreunde! Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an pm@fn-dokr.de.

Jetzt bestellen!