Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

14.05.2018 | 07:49 Uhr | Daniel Kaiser

Bresch / Jacobs in Moorsele auf oberstem Podest

Voltigieren: Kölner Pas-de-Deux steigt in Belgien mit einem Sieg in die Sommersaison ein

Moorsele (fn-press). Eine Woche nach dem Sommerauftakt beim CVI im niederländischen Ermelo konnten die deutschen Voltigierer nun auch beim CVI im belgischen Moorsele Erfolge einfahren. Einen 3*-Sieg gab es für Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs im Pad-de-Deux. Die Athleten vom Team NORKA des VV Köln-Dünnwald, die im März das Weltcup-Finale in Dortmund gewonnen hatten, setzten sich in der Provinz Westflandern souverän an die Spitze. Zweite Plätze gab es für Viktor Brüsewitz sowie das Team VV Köln-Dünnwald II, Rang drei für Chiara Congia.

Vor allem im ersten Umlauf konnten Bresch und Jocabs mit ihrem Pferd Holiday on Ice und Erfolgs-Longenführerin Alexandra Knauf überzeugen. Die Rheinländer setzten sich bei der internationalen Premiere ihrer Kür zu klassischen spanischen Klängen mit 8,628 Punkten deutlich an die Spitze des Feldes. Im Gesamtergebnis schlossen die Weltcup-Sieder das Turnier, das als erste Standortbestimmung auf dem Weg zu den Weltreiterspielen im September in Tryon diente, mit 8,429 Punkten ab. Auf Rang zwei folgten die Schweizerinnen Li Laffer und Ilona Hannich (7,604), gefolgt von den Baden-Württembergerinnen Stefanie Hägele und Kim Stahl (6,898).

Bei den Herren mussten sich die deutsche Bundeskader-Vertreter erneut einem französischen Athleten geschlagen geben. Vize-Weltmeister Vincent Haennel gewann das CVI mit 8,311 Punkten. Viktor Brüsewitz aus Wulfsen bei Hamburg, der in der Vorwoche noch auf Rang vier gelandet war, kam mit Don Filippo und Longenführerin Lisa Borgmann auf Rang zwei. Dabei schloss Brüwewitz den Wettkampf mit einem Sieg in der Kür (8,765) ab, kam insgesamt auf 8,182 Zähler und verwies damit den Franzosen Clément Taillez auf Platz drei (8,004). Sein Bruder Thomas Brüsewitz – in der Vorwoche in Ermelo noch auf Rang 2 – beendete den Wettkampf mit Danny Boy und Longenführer Patric Looser auf Rang vier (7,894).

Bei den Damen siegte die Favoritin Nadja Büttiker aus der Schweiz mit 8,278 Punkten vor ihrer Landsfrau Ilona Hannich (7,984). Auf Rang drei platzierte sich Chiara Congia. Die Kölnerin kam mit Eldorado Vant Gestelhof und Longenführerin Ines Nawroth auf 7,778 Punkte und verwies damit ihre Mannschaftskollegin Corinna Knauf auf Rang vier (7,674).

Bei den Teams erturnten sich die Schweizerinnen vom Voltige-Club Lütisburg den deutlichen Sieg mit 8,349 Punkten. Auf Platz zwei folgte die zweite Vertretung des VV Köln-Dünnwald. Die Rheinländer kamen mit Holiday on Ice und ihrer Longenführerin Ines Nawroth auf 7,684 Punkte.

Im Junioren-Bereich freute sich die Mannschaft des RSV Neuss-Grimlinghausen über einen hauchdünnen Sieg. Die U18-Vertretung aus dem Rheinland voltigierte auf Iljano, longiert von Catharina Musfeld, zu 7,214 Punkten. Damit verwiesen die Neusserinnen die Mannschaft aus Hoisbüttel mit nur einem Tausendstel Punkt Abstand (7,213) auf Rang zwei. FN/Daniel Kaiser

R&V

Wenn Ihr Hund krank wird oder einen Unfall hat und operiert werden muss, kann das schnell sehr teuer werden. Vor hohen Operationskosten schützt Sie die R+V-Operationskostenversicherung für Hunde:

online berechnen und abschließen