R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

30.04.2014 | 15:00 Uhr | Uta Helkenberg

Pia Münker und Louis M führen U25-Förderpreis und Derby-Dynamic-Cup an

Warendorf (fn-press). Nach zwei von insgesamt sieben Stationen liegt Sportsoldatin Pia Münker im U25-Förderpreis Vielseitigkeit in Führung. Darüber hinaus nimmt ihr neunjähriger Rheinländer Fuchswallach Louis M die Spitzenposition im Zwischenstand des Derby-Dynamic-Cups ein. Beide Serien tragen seit Jahren dazu bei, jungen Reitern (bis 25 Jahre) und Pferden (bis neun Jahre) mit Hilfe von Sonderwertung hochkarätiger Zwei- und Drei-Sterne-Prüfungen den Weg in den Spitzensport zu ebnen.

Gleich zwei Mal erwies sich Pia Münker in diesem Jahr schon als beste Reiterin ihrer Altersklasse. Im CIC2* Luhmühlen musste sie sich in der Abteilung der jüngeren Reiter lediglich ihren beiden Perspektivgruppen-Kollegen Benjamin Winter und Julia Krajewski geschlagen geben. In Kreuth gewann sie die zweite Abteilung des CIC2*. In beiden Fällen gab es je 25 Punkte im U25-Förderpreis, der seit drei Jahren dank der Unterstützung von Professor Bernd Heicke eine besondere Förderung junger Reiter ermöglicht. Auf dem zweiten Platz rangiert nach zwei Stationen Carolin Thenhausen mit Don Diego (23 Punkte), gefolgt von Christin Tidow mit Sam B (20 Punkte).

Seit rund zehn Jahren hat sich der Derby Dynamic Cup als Einstieg in den Spitzensport bewährt. Seit 2012 konzentriert sich die Serie ganz auf den vierbeinigen Nachwuchs. Pferde wie FRH Butts Leon, FRH Butts Abraxxas oder La Biosthetique Sam FBW konnten in der Vergangenheit von dieser Serie profitieren. Aktuell an der Spitze rangiert der ehemalige Vize-Bundeschampion Louis M v. Lissabon mit 25 Punkten. Ebenfalls 25 Punkte hat der von Sophie Pritschau (Westerrade) gerittene Ire Brer Rabbit auf dem Konto. Mit jeweils 20 Punkten folgen Julia Krajewski (Warendorf) und der in Frankreich gezogene Samurai du Thot sowie ein weiteres irisches Pferd, Lecklin Champeix, vorgestellt von Vanessa Bölting (Münster).

Die nächste Wertungsprüfung in beiden Serien findet im Rahmen des internationalen Vielseitigkeitsturniers vom 9. bis 11. Mai im Haupt- und Landgestüt Marbach auf der Schwäbischen Alb statt. Hier wird erstmals in diesem Jahr auf Drei-Sterne-Niveau geritten.          Hb

Böckmann

Die neuen Esprit Modelle

Sind ein praktischer und gleichzeitig überaus schicker Wegbegleiter – und das zu einem attraktiven Preis. Ob für ein oder zwei Pferde oder in unterschiedlichen Materialien - für jeden Geschmack und Anspruch ist das passende dabei.

Mehr Informationen