Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

14.06.2018 | 18:30 Uhr | Uta Helkenberg

Luhmühlen: Amerikanisch-britische Führung im CCI4*

Falk Westerich bester Deutscher

Luhmühlen (fn-press). Mit einer amerikanisch-britischen Doppel-Spitze geht der erste Tag der Vier-Sterne-Prüfung in Luhmühlen zu Ende. Als bester Deutscher rangiert Falk-Filipp-Finn Westerich mit FBW Gina K auf Platz zwölf.

Von insgesamt 49 Starter im CCI4* sind 18 aus England angereist, darunter die drei Goldreiterinnen der letztjährigen Europameisterschaften Nicola Wilson mit Bulana, Kristina Cook mit Billy the Red sowie Rosalind Canter, die allerdings nicht EM-Pferd sondern die 14-jährige Zenshera satteln wird. Während der Auftritt des Trios erst am Freitag ansteht, konnte ihre Landsfrau Kitty King am ersten Tag mit ihrem Olympiapferd Ceylon LAN ein Zeichen setzen. Lediglich der US-Amerikaner Boy Martin konnte als vorletzer Starter noch an sie heranreichen. Dass er bei gleicher Punktzahl sogar vor ihr rangiert, liegt an den besseren "Schlussnoten", also den Noten für Gehorsam und Durchlässigkeit, Reinheit der Gänge, Schwung und Elastizität und Reiter.

Bester Deutscher war am ersten Tag Falk-Filipp-Finn Westerich aus Ruppertshofen mit FBW Gina K. Er startet am Samstag mit einem Kontostand von 32,4 Minuspunkten in die Geländeprüfung. „Das war alles im Rahmen heute. Nur im Galopp war sie etwas heiß. Aber ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagt Westerich. „Das Gelände ist schon anspruchsvoll. Eine echte Herausforderung, die ich aber gerne annehme und auf die ich mich freue. Es gibt nicht eine besondere Kippe, sondern viele Aufgabe, die auch noch schnell aufeinander folgen. Aber nichts, was man nicht in irgendeiner Variante schon einmal geritten. Das werde ich mir vor Augen halten“, schildert der der Vier-Sterne-Debütant seine Eindrücke von der Geländestrecke, die wie schon im Vorjahr die Handschrift des Briten Mike Etherington-Smith trägt. Mit 33,5 Minuspunkte nur wenig mehr als Westerich bringt Andreas Dibowski (Döhle) mit FRH Llanero mit. Der Lokalmatador ist in diesem Jahr der einzige deutsche Reiter, der sowohl im CCI4* als auch im CIC3* mit der Deutschen Meisterschaft an den Start geht. 

Böckmann

Der Portax L von Böckmann

Mehr Platz.

Der Portax L bietet einfach mehr: Komfort, Qualität und vor allem jede Menge Platz für die vielseitigen Bedürfnisse von Pferd und Reiter. Lassen Sie sich von den variablen Raumkonzepten inspirieren. Jetzt bei Ihrem Böckmann Fachhändler oder online.